Julia Kiener
18.03.2017 von Julia Kiener

10 Beauty-Rituale, die wir wirklich JEDEN Frühling pflegen

Endlich ist es so weit: Der Frühling ist da! Draußen scheint die Sonne, die Wohnung kann auf Vordermann gebracht werden und der Frühjahrsputz beginnen. Aber neben dem Fensterputzen wird nicht nur jeder einzelne Bilderrahmen und jedes Regalbrett abgestaubt, sondern auch wir bringen uns wieder so richtig für den Sommer in Schuss.

Da dürfen neben etwas gesünderer Ernährung, die im Winter durch viiiiel Schokolade ersetzt wurde, und etwas Sport, der im Winter Netflix & Chill gewichen ist, auch so einige Beauty-Treatments nicht fehlen. Und welche sind das? Wir haben unsere Top 10 Rituale für den Beauty-Frühjahrsputz für euch, die wir seit Jahren pflegen.

tres-click-spring-beauty-treatments-1

Unsere Top 10 Rituale für den Beauty-Frühjahrsputz

1. Ab zum Friseur ...

Nach einer langen Winterpause sind eure Haare reif für den Friseurstuhl. Nicht nur, dass die trockene Heizungsluft in Kombination mit sämtlichen Schals und dicken Jacken dafür gesorgt haben, dass eure Haare splissig sind, auch die Farbe ist nach den langen Wintermonaten irgendwie verblasst. Und auch der Schnitt sitzt nicht mehr so richtig. Daher ist der erste Beauty-Gang im Frühjahr der zum Friseur. Die schönsten Farben für den Frühling findet ihr hier.

2. Noch mehr Haare lassen ...

Es ist ja jetzt nicht so, als hätten wir unsere komplette Körperbehaarung den Winter hinweg wuchern lassen, schließlich mögen wir das Gefühl so gar nicht, wenn sich unsere stoppeligen Beine aneinanderreiben. Aber ab dem Frühjahr gönnen wir uns auch wieder ein regelmäßiges Waxing.

3. Runter mit der ersten Hautschicht ...

Damit unsere Haut aufs Waxing perfekt vorbereitet ist, gönnen wir uns auch wieder regelmäßige Peelings. Die sind auch vor einem Spray Tan ein Muss, schließlich wollen wir die erste (Fake-) Bräune überall gleichmäßig auf Armen und Beinen haben und keine Flecken bekommen.

4. Gesicht zeigen ...

Und zwar zeigen wir unser Gesicht unserer Kosmetikerin des Vertrauens. Zum Frühlingsbeginn gönnen wir uns eine ausgiebige Gesichtsbehandlung, die unseren Teint genauso rosig werden lässt wie die ersten Tulpen. Noch dazu bereiten wir damit unsere Haut perfekt auf die sonnigen Zeiten vor.

5. Tschüss dunkle Töne, hallo frische Farbe ...

Im Herbst und Winter lieben wir es wirklich, dunkle Töne auf den Lippen zu tragen. Damit ist im Frühling allerdings Schluss. Statt dunklen Beerentönen, gibt es dann wieder viel Nude, viel Rosa und viel Pink. Hauptsache es ist hell, fröhlich und schreit förmlich nach Sommer!

6. Knackige Bräune statt Schneewittchen-Weiß

Im Winter bekommt man ja nun wirklich eher selten Sonne ab, aber frühlingshafte Farben und kurze Röcke sehen um einiges besser aus, wenn man nicht gerade wandweiße Arme und Beine hat. Unsere Lösung: Spray Tan! So sieht man ganz ohne Sommerurlaub nach Sommerurlaub aus.

7. Schöne Hände muss man nicht verstecken ...

Im Winter können wir unsere Hände in Handschuhen und unseren kuschelig weichen Jackentaschen verstecken. Damit ist im Frühjahr eindeutig Schluss und deswegen gönnen wir uns im Frühling eine schöne Maniküre. Und auch bei den Lacken greifen wir endlich wieder zu schönen Pastelltönen und knalligem Rot.

8. Mit beiden Füßen im Frühling ...

Auch unsere Füße brauchen ein Spring-Make-over, und wenn wir eh schon im Beauty-Salon sind, genehmigen wir uns auch gleich eine Pediküre. Die Hornhaut, die wir im Winter fleißig gezüchtet haben, lassen wir direkt dort und nehmen eine frische Farbe auf den Füßen mit. Lang dauert es schließlich nicht mehr, bis wir das erste Mal wieder unsere Füße zeigen.

9. Frühjahrsputz im Make-up-Täschchen ...

Wir kennen es alle: Pinselwaschen gehört nicht gerade zu den Lieblingsaufgaben. Zwar sollte man diese auch ohne Frühling regelmäßig waschen und desinfizieren, aber der Frühjahrsputz ist doch ein guter Anlass, um alles mal wieder richtig ordentlich sauber zu machen. Auch das Täschchen selbst hat sicher schon sauberere Zeiten erlebt.

10. Aus "Ivory" wird "Sand"

Unser Winter-Make-up-Ton ist im Frühjahr/Sommer einfach viel zu hell und andersrum ist der Ton aus den sonnigen Monaten nichts für unsere Winterhaut. Genauso verändert sich auch die Deckkraft unserer Foundation. Im Sommer stehen wir mehr auf leichte Formeln und zarte Deckkraft, während es im Winter ruhig etwas mehr sein darf. Daher tauschen wir pünktlich zum Frühling einfach schon einmal wieder von der Winter- zur Sommer-Foundation.

Mehr über: Lippenstift, frühling, Beauty Trends, Friseurbesuch, Frühlings-Treatment, neue Haarfarbe, Beauty-Tipps
Credits: Unsplash/Alexandru Zdrobău
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.