10 Wege, wie du es schaffst, wirklich mehr zu lesen

Kennen wir es nicht alle? Es kommt ein supercooler neuer Film raus und alle so „Oooh, das Buch war so toll. Hoffentlich hält der Film mit“. Und ihr so „Mh ja, keine Ahnung, ich hab das Buch nicht gelesen. Ich hatte keine Zeit zum Lesen.“ Die Ausrede zählt ab jetzt nicht mehr!

Viele von euch kennen bestimmt auch folgende Situation. Euer Bücherstapel to-read wächst immer weiter in die Höhe und ihr freut euch darauf, jedes einzelne Buch zu verschlingen, aber wann? Wir haben für euch ein paar ganz einfache Tipps, wie ihr es schaffen könnt, Bücher in euren Alltag zu integrieren. 

1. Habe immer ein Buch dabei

Machen wir es wie unsere geliebte Rory von den Gilmore Girls und haben immer ein Buch in der Tasche. So können wir jederzeit und an jedem Ort ein wenig schmökern. Sei uns langweilig in der Bahn, in der Mittagspause oder wie Rory auf Tanzveranstaltungen. Getreu nach dem Motto: Wir sind allzeit bereit!

2. Stöbere in Buchläden und auf Flohmärkten

Wohl jeder kennt es: Wenn wir einen Buchladen verlassen, nachdem wir gefühlte fünfzig Buchrücken gelesen haben, wollen wir uns ganz schnell nach Hause auf die Couch legen und ein neues Buch beginnen. Diese Energie sollten wir nutzen. Auch auf Flohmärkten kann man sehr gut stöbern und findet vielleicht sogar den ein oder anderen Schatz.

3. Verringere deine Internetzeit

Klar, Social Media und Co. sind wichtig für uns und trèsCLICK natürlich ganz besonders. Jetzt kommt das Aber: Gelegentlich das Smartphone gegen ein Buch auszutauschen ist sicher nicht verkehrt. Die gesunde Mischung macht’s. Wenn ihr beispielsweise eine Stunde für euch habt und normalerweise eine Stunde surft, dann nehmt euch doch 15 Minuten davon, um ein paar Seiten zu lesen.

4. Lies ganz früh morgens oder spät abends

Schaut einfach, wozu ihr mehr tendiert. Seid ihr morgens eh schnell hellwach und werdet gerne als Morgenmensch bezeichnet? Dann stellt euren Wecker doch zwanzig bis dreißig Minuten früher und nehmt euch die Zeit zum Lesen. Bezeichnet man euch eher als Morgenmuffel und abends dreht ihr eigentlich erst richtig auf? Dann schaltet keine neue Folge eurer Serie ein, sondern lest lieber ein oder zwei Kapitel eures coolen neuen Buchs.

5. Ja, auch Hörbücher sind eine Möglichkeit

Vielleicht seid ihr gerade auch für euren Partner in eine neue Stadt gezogen und gehört nun zu der Kategorie Pendler. Wenn ihr einen langen Arbeitsweg habt, egal ob im Auto oder mit der Bahn, dann nutzt die Zeit für Bücher. Klar, in der Bahn könnt ihr lesen, aber auch während der Autofahrt müsst ihr nicht auf die neusten Bücher verzichten. Wozu gibt es Hörbücher? Natürlich ist es nicht das gleiche, wie ein Buch selber zu lesen, aber haben wir nicht alle früher gerne Geschichten vorgelesen bekommen? Da werden wir doch glatt nostalgisch und haben die Stimme von Rufus Beck im Kopf.

6. Probier’s mal mit Gemütlichkeit

Das ist nicht nur ein Ziel, um mehr zu lesen, sondern auch um im Alltag entspannter zu werden. Nehmt euch Zeit für euch selbst. Me-Time! In dieser Zeit solltet ihr ganz für euch sein und tun, worauf ihr Lust habt. Macht es euch richtig gemütlich mit eurer Kuscheldecke, einer Wärmflasche und einer Kanne Tee. Rauf auf die Couch und noch schnell etwas Süßes zur Seite legen. Jetzt könnt ihr komplett entspannen und ganz in Ruhe ein paar Kapitel lesen.

7. Setze dir (realistische) Ziele

Sich überhaupt Ziele zu setzen, ist ein wichtiger Schritt. Denn sonst verschiebt man schnell die Dinge von einem auf den nächsten Tag. Aber es müssen nicht gleich hunderte von Seiten täglich sein und auch keine zehn Kapitel. Es reicht, wenn ihr euch vornehmt, ein bis zwei Kapitel bzw. ca. 30 Seiten zu lesen. Realistische Ziele sind einfacher zu erfüllen und bringen Glücksgefühle beim Erreichen.

8. Gründe einen Buchclub

Wie oft diskutieren wir mit unseren Freundinnen über einen coolen Film oder die neue Sommerkollektion? Warum nicht über den neuen Bestseller? Gründet einen Buchclub! Gemeinsam entscheidet ihr, welches Buch ihr lesen wollt und wenn ihr euch zum nächsten Mädelsabend trefft, dann schwärmt ihr nicht nur von eurem heißen Nachbarn, sondern beispielsweise von der Hauptfigur aus euren Büchern. In der Gruppe bekommen wir auch den nötigen Ansporn, um das Buch zu lesen.

9. Lies, was DU möchtest!

Lest die Bücher, die euch interessieren! Es muss kein Buch sein, das von einer intellektuellen Liste stammt, wie die Bücher von Goethe, Fontane oder Heine. Das Buch müssen auch nicht alle eure Freunde gerade lesen. Es sei denn, ihr erfüllt Punkt 8. Wir sollten unsere Zeit nicht verschwenden und wenn wir einschlafen, weil ein Buch uns nicht bewegt, dann sollten wir es zuklappen und durch ein anderes ersetzen.

10. Mach Lesen zu deiner Gewohnheit

Dieser letzte Tipp ist der simpelste, der jedoch Disziplin erfordert, dadurch aber auch am langwierigsten ist: die Macht der Gewohnheit. Wenn ihr es schafft, zu einer bestimmten Uhrzeit täglich einige Seiten zu lesen und dies einige Zeit durchhaltet, dann wird es für euch so zur Gewohnheit, dass ihr es dabei belasst. Und schon habt ihr immer ein wenig Zeit für euren To-read“-Bücherstapel.

Das wird dich auch interessieren

emiliothumb
4. August 2022

Wie gut bist du in Beziehungen, Emilio Sakraya?

thumbnail
1. August 2022

So pflegen und verwöhnen wir unsere Cellulite mit realistischen Erwartungen!

depression-dating-app
3. August 2022
by Très Click

Eine neue Studie hat jetzt eine Verbindung zwischen Dating-Apps und Depressionen herausgefunden

sommer-periode
9. August 2022
by Très Click

Beeinträchtigt die Hitze unsere Periode? Und wenn ja, was können wir gegen die Symptome tun?

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X