Très Click
18.05.2017 von Très Click

Anders als in der Serie: SO gut versteht sich der „13 Reasons Why“-Cast privat

Als wir die Netflix-Serie „13 Reasons Why“ anfingen zu schauen, haben wir ja schon angenommen, dass sich der Cast sehr gut verstehen muss. Immerhin greift die Netflix-Serie brisante Themen wie Selbstmord und Vergewaltigung auf, was sicherlich ein gewisses Vertrauen unter den Darstellern voraussetzt.

Aber, dass sich die Stars aus „Tote Mädchen lügen nicht“ tatsächlich SO gut verstehen, dass sie sogar zusammen wohnen war uns neu! Denn anders als in der Serie, wo die Jungstars in Intrigen und Lügen verstrickt sind und mehr gegeneinander als miteinander arbeiten, sind sie im wahren Leben eine eingeschworene Truppe.

Sieben Darsteller aus dem „13 Reasons Why“-Cast sind nämlich zufällig in dasselbe Wohnhaus in San Rafael, Kalifornien gezogen – ohne voneinander zu wissen. Kaum zu glauben, oder?

Miles Heizer, der Alex Standall spielt, erklärt gegenüber Cosmopolitan: „Niemand von uns lebte da, wo die Show gedreht wurde, also sind wir alle dahin gezogen. Und sieben von uns sind aus Versehen in dasselbe Haus gezogen! Um das am Besten zu beschreiben: Es war wie ein Sommer-Camp. Man nähert sich so schnell an.“

Alisha Boe (Jessica Davis) erklärt weiter, dass sie „jeden Tag nach dem Dreh rüber zu Christian (Navarro, der Tony spielt) gegangen sei, um die Serie „RuPaul’s Drag Race“ zu gucken.

Klingt nach viel Spaß! In diesem Haus hätte wohl jeder von uns gern gewohnt, oder? 😍

Kennst du schon unseren Newsletter?

Exklusive Gewinnspiele, die aktuellsten Stories und alles, was du deiner BFF erzählen willst direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
Mehr über: Netflix, cast, 13 Reasons Why, Tote Mädchen lügen nicht
Credits: Instagram/micheleseleneang, Cosmopolitan
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.