3 Dinge, die ihr beim Auftragen eurer Foundation beachten solltet

Die Beauty-Queens unter euch wissen es vielleicht schon, aber es gibt ein paar Dinge, die man vor dem und beim Auftragen der Foundation beachten sollte, damit das Finish am Ende genau so ist, wie ihr es euch vorstellt. Und zwar ebenmäßig, ohne kratertiefe Poren und langanhaltend. Neben der richtigen Foundation mit der passenden Deckkraft solltet ihr allerdings auch diese 3 Dinge beachten, wenn ihr die perfekte Grundierung auflegen wollt.

3 Dinge, die ihr beachten solltet, wenn ihr eure Foundation perfekt liebt

1. Peeling, ja! Aber...

Peelings sind toll. Sie befreien die Haut von abgestorbenen Hautschüppchen, machen sie wieder glatt und weich, wie einen Baby-Popo, aber… eben nicht unmittelbar bevor man das Make-up aufträgt. Denn durch ein Peeling wird die Haut auch gereizt, genauso wie bei einer Behandlung bei der Kosmetikerin eures Vertrauens. Wenn ihr auf die frisch gereinigte Haut nun Foundation gebt, könnte das die Poren verstopfen und somit eher zu Pickelchen führen, statt diese zu lindern. Daher empfiehlt sich ein Peeling am Abend vorher, dann könnt ihr am nächsten Tag mit einer frischen, glatten Haut in eure Foundation-Routine starten.

2. Grundlagen schaffen!

Für ein schönes Make-up-Finish muss die Grundlage stimmen, sprich die Haut muss optimal vorbereitet sein. Frisch gewaschen, mit Tonic den pH-Wert wieder hergestellt und dann mit der richtigen Pflege eincremen. Diese sollte nicht zu fettig sein, viel Feuchtigkeit spenden und schnell einziehen. Das gilt im Übrigen für jeden Hauttyp, denn Feuchtigkeit für die Haut schadet nie!

3. Weniger ist mehr!

Viel hilft nicht immer viel. Gerade bei Foundation kann viel auch wirklich zu viel sein. Daher der Tipp: Erst eine dünne Schicht auftragen und die Deckkraft Schritt für Schritt aufbauen. Die Stellen, an denen ihr Rötungen habt, einfach noch einmal nachbearbeiten. So wirkt euer Gesicht nicht wie eine Maske und niemand hat das Bedürfnis euch eine Schicht Make-up mit Hammer und Meißel wieder aus dem Gesicht zu klopfen. Außerdem gilt immer: Erst die Grundierung auftragen und dann Augenschatten und Pickelchen mit Concealer und Co. abdecken und aufhellen. Denn durch die Pigmente in der Foundation werden kleine, vermeintliche Makel schon abgedeckt. So benutzt ihr weniger von den stark pigmentierten Produkten wie Concealer oder Camouflage und euer Make-up wirkt natürlicher.

Credits: iMaxTree
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X