Die sechs schnellsten Beauty-Treatments der Welt

Wenn wir mehr Zeit hätten, würden wir alle so aussehen wie Jessica Alba, ist ja klar. Aber da wir neben gutem Aussehen auch noch Job, Freunde, Mann, Nachtleben und eine mittelschwere TV-Seriensucht unter einen Hut bringen müssen, kommen uns diese Express-Treatments wie gerufen

 

Schrei‘, wenn Du kannst: Keine Angst, schon nach dem ersten Ritsch-Ratsch ist klar: Augenbrauen-Waxing ist wirklich gar nicht schmerzhaft. Und nach nur ganz wenigen Wachs-Streifen später sind die lästigen Härchen (alle!)  verschwunden. Wer will, kann sich die Brauen vorher noch färben lassen. Dauert ca. 35 Minuten und kostet 38 Euro. Unsere Empfehlung: Die Benefit Brow Bars. Dort sind echte Experten am Werk und Termine gibt es meist spontan.

Get lacky: Mit unlackierten Nägeln in die Pause gehen und mit perfekter Maniküre zum  Schreibtisch zurückkommen? Der Shellac macht’s möglich. Zuerst werden die Nägel in Form gebracht, jedes noch so kleine Bisschen Nagelhaut wird entfernt und dann wird der UV-Lack Schicht für Schicht (in allen Farben, die man will) aufgetragen. Hält bis zu 3 Wochen, bleibt lange ultraglänzend und wächst langsam raus. Der Clou: Hektische Schlieren oder Pannen können nicht passieren, da der Lack sofort trocken ist. Auch praktisch für die Pediküre im Winter, da man sofort seine Schuhe anziehen kann. Die machen es am besten: Adam & Eve in Hamburg.

So richtig abtauchen: Ein Facial muss keine Stunden dauern. Für einen schönen Teint braucht es nicht mehr als 45 Minuten und einen Termin für ein Hydrafacial im Niveahaus. Mehrere Schritte – Ausreinigung, Peeling und Wirkstoff-Einschleusung – werden dank Hightech in nur einem Schritt erledigt. Das Beste: Die Haut ist danach nur ganz leicht gerötet, das Make-up hat also erst mal Pause.

Sich mal locker machen: Wer sich in der Mittagspause gerne mal ablegen möchte, kann sich eine Mini-Massage gönnen. In nur 25 Minuten heisst es Goodbye Computer-Arm und steifer Nacken. Besonders relaxing: Die Aroma Lunchbreak-Massage von Aveda für 35 Euro.

View this post on Instagram

❤️ @reebok

A post shared by Miranda (@mirandakerr) on

Nen Föhn kriegen: Nein, in Dry Bars wird nicht geschnitten und nicht gefärbt, dafür aber perfekt geföhnt: Die Mähne wird mit Föhn und Glätteisen in Form gebracht, von spiegelglatt über lockere Beachwaves bis zur vollen Lockenpracht ist alles möglich. PS: Am nächsten Tag sieht’s fast noch besser aus.

Große Augen machen: Wer Schlupflider hat, weiß wovon wir sprechen. Egal wie ausgeschlafen oder müde man ist, die Augen hängen immer ab. Bis jetzt! Denn mit den kleinen und unsichtbaren Pflastern von Magic Stripes werden die Lider ruckzuck gestrafft. Und das ganz OHNE Skapell, aber MIT Mega-Hallo-wach-Effekt. Genial.

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X