5 Tipps für gesunde Haare, die ihr unbedingt kennen solltet

Wir haben ja wirklich schon einiges auf unsere persönliche Life-Goal-Liste geschrieben. Lange, supergesunde Haare stehen da ziemlich weit oben. Unser Weg dahin scheint allerdings ein erstaunlich beschwerlicher zu sein. Okay, zugegeben, wir machen es unserer Haarpracht dank Waschen, Färben, Föhnen und Stylen auch nicht gerade einfach, lang zu werden und gesund zu bleiben.

Laut der Hairstylistin Halli Bivona gibt es da allerdings einen Weg zum ultimativen, gesunden, langen Haar. Und der ist erstaunlich einfach, schließlich muss man nur einige wenige Dinge beachten, um die perfekte Mähne zu bekommen. Was wir ab jetzt bei der täglichen Haarpflege beachten sollten, hat sie gegenüber der amerikanischen Marie Claire verraten und wir wollen euch die Haarpflege-Routine der Profis nicht vorenthalten.

In 5 Schritten zur supergesunden Haaren

1. Die Menge macht's

Wer denkt, es ist im Grunde egal, wie viel oder wenig Shampoo oder Conditioner er benutzt, dem müssen wir leider sagen: falsch gedacht. Nehmt, je nach Haarlänge natürlich etwas mehr oder weniger, einen Klecks doppelt so groß wie eine 50-Cent-Münze. Das gilt sowohl für Shampoo als auch für den Conditioner. Arbeitet die Produkte nacheinander von unten bis zum Haaransatz ein und wascht sie ordentlich aus.

2. Waschzeiten

Einige von uns fühlen sich schon grausam ekelhaft, wenn sie sich nur einen einzigen Tag die Haare nicht waschen, andere halten mehrere Tage oder eine ganze Woche ohne Haarwäsche aus. Aber gibt es einen richtigen Rhythmus für die Haarwäsche? Ja, und der hängt mit der jeweiligen Haarstruktur zusammen.

Denn Ladys mit feinen, dünnen Haaren sollten einmal täglich oder alle zwei Tage zur Shampoo-Flasche greifen. So haben die natürlichen Öle zwar Zeit die Haare zu pflegen, aber sie wirken nicht fettig oder ölig.

Mädels mit dickeren, strohigen Haaren dürfen sich zwischen den Haarwäschen ruhig einige Tage bis hin zu einer Woche Zeit lassen, denn dickere Haare werden nicht so schnell fettig wie feines Haar. Die natürlichen Öle können die Haare so  in aller Ruhe ummanteln und pflegen. Außerdem empfiehlt die Stylistin, ein Mal wöchentlich eine pflegende Maske für die Haare zu verwenden, die mindestens 15 Minuten einwirken sollte.

Gefärbte Haare sollten nach ihrer Haarstruktur, wie oben beschrieben, gewaschen werden. Allerdings sollte bei chemisch behandelten Haaren der Conditioner nicht ausgewaschen werden, sondern einfach über Nacht einwirken. So kann sich seine volle Pflegekraft entwickeln und gerade die Spitzen werden besonders intensiv gepflegt. Extra-Tipp: Um euch eueren Kissenbezug nicht zu versauen, schlaft ihr am besten mit einer Duschhaube. Mag etwas komisch aussehen, wirkt aber wahre Wunder! ?

3. Schnipp, schnapp – Haare regelmäßig ab

Ja, wir trennen uns auch ungern von unseren langgezüchteten Haaren, aber Hand aufs Herz, wir wissen auch alle, dass ein regelmäßiger Spitzenschnitt unabdinglich ist. Schließlich hat man da auf Dauer mehr von. Denn hat man erst einmal Spliss und wartet zu lang mit dem nächsten Schnitt, klettert dieser unaufhörlich die Strähnen hinauf und hinterlässt spröde und kaputte Haare.

Wer also schulterlanges (oder kürzeres) Haar hat und den Schnitt beibehalten will, sollte alle vier bis sechs Wochen bei seinem Friseur des Vertrauens aufschlagen.

Wer längere Haare hat, sollte alle acht Wochen die Spitzen schneiden lassen. So können die Haare ein wenig wachsen, aber die Spitzen bleiben gesund.

4. Heiße Eisen

Klar, Glätteisen, Lockenstab und Co. sind sicher nicht die besten Freunde eurer Haare, aber komplett darauf zu verzichten ist auch keine Option. Das ist auch vollkommen in Ordnung, sofern denn ein Hitzeschutz verwendet wird. Und noch ein Tipp: Je heißer das Eisen, desto besser, denn so müsst ihr eure Haare nur ganz kurz der Hitze aussetzen und verursacht so weniger Schäden, als wenn ihr fünf Mal ein und dieselbe Locke eindreht.

5. Farbspiele

Wer mit einer wunderschönen, satten Naturhaarfarbe gesegnet ist und seine Haare niemals färbt, der darf genau jetzt aufhören zu lesen.

Alle, die sich regelmäßig zum Beispiel ein sattes Braun färben lassen, sollten ihren Ansatz etwa alle vier Wochen in Angriff nehmen. Die Girls mit Strähnchen können sogar sechs bis acht Wochen zwischen den Anwendungen warten.

Das wird dich auch interessieren

girl
2. August 2021
by Très Click

Hairlicher Hype: Mit diesem Conditioner brauchst du kein Parfum mehr!

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X