Très Click
23.10.2017 / Update: 27.10.2017 von Très Click

8 Dinge, die du noch nicht über deine Lieblingslebensmittel wusstest

Darf man Spinat wirklich nicht mehr aufwärmen? Gemeinsam mit ALDI SÜD lüften wir die größten Lebensmittel-Geheimnisse

Eifrige Très Click-Leser-/innen wissen es bereits: Gemeinsam mit ALDI SÜD wollen wir der Lebensmittelverschwendung in Deutschland ein Ende bereiten. Immerhin landen Jahr für Jahr unfassbare 11 Millionen Lebensmittel in der Tonne! Einer Umfrage zufolge werfen fast die Hälfte aller Privathaushalte ihre Lebensmittel aus Unsicherheit weg. Da hilft nur eines: Aufklärung! Wird Essen in Dosen irgendwann giftig? Wann müssen Eier weg? Hier gibt es Antworten auf die gängigsten Lebensmittel-Mythen!

Mythencheck: Was stimmt, was nicht? 

Lassen Äpfel anderes Obst schneller reifen und wird Essen in angebrochenen Konserven giftig? Hier gibt’s Antworten auf die am weitesten verbreiteten Mythen zum Thema Lebensmittel:

Muss Marmelade in den Müll, sobald sich dort Schimmel gebildet hat?

Ja. Denn Gelees und Konfitüren enthalten viel Wasser, daher kann sich der Schimmel schnell ausbreiten. Marmeladen mit Schimmel sollten Sie sofort wegwerfen. Wer versehentlich Schimmel doch einmal mitisst – nicht so schlimm. Obwohl Schimmel giftig ist, ist er nur bei regelmäßigem Verzehr in großen Mengen schädlich.

Zieht sich Schimmel wie Fäden durch den Käse?

Nein. Insbesondere bei Hartkäse ist der Schimmel in der Regel nur oberflächlich. Das heißt: Du kannst den Schimmel einfach abschneiden. Bei geriebenem Käse ist das anders – befindet sich dort Schimmel, musst du ihn sofort wegwerfen. Das gilt auch für Weichkäse. Denn hier ist der Wassergehalt höher, der Schimmel kann sich also schneller ausbreiten.  

Lassen Äpfel anderes Obst schneller reifen?

Ja. Denn Äpfel bilden das natürliche Reifungsgas Ethylen. Dadurch reift anderes Obst oder auch Gemüse deutlich schneller und wird dann faul. Diesen Stoff bilden übrigens auch Tomaten, Aprikosen, Nektarinen und Pflaumen. Also am besten immer separat lagern.

Wird Essen in angebrochenen Konserven giftig? 

Giftig werden die Lebensmittel nicht. Jedoch geben die Dosen Zinn ab, in größeren Mengen ist der nicht gesund. Viele Konserven sind heute zwar beschichtet, dennoch kann diese Beschichtung beim Öffnen der Dose beschädigt werden. Daher empfiehlt es sich, den Inhalt angebrochener Dosen in einen anderen Behälter umzufüllen. So sind die Lebensmittel im Kühlschrank noch einige Zeit haltbar.

Müssen Eier sofort weggeworfen werden, wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist? 

Nein. Eier sind oft länger haltbar, als das Mindesthaltbarkeitsdatum. Um sicher zu sein, mach am besten nach längerer Lagerung den Wassertest – lege dafür ein Ei in ein Glas mit Wasser. Ein frisches Ei liegt auf dem Boden. Richtet sich das Ei auf, ist es in der Regel noch genießbar. Um das zu überprüfen, schlage das Ei auf und rieche daran. Ein neutraler Geruch bedeutet, alles ist in Ordnung, bei einem fauligen oder fischigen Geruch lass die Finger von dem Ei. Schwimmt das Ei beim Wassertest jedoch an die Oberfläche, solltest du es umgehend wegwerfen.

Wird Spinat beim erneuten Aufwärmen giftig?

Nein. Das Gerücht stammt noch aus einer Zeit, in der es keinen Kühlschrank gab. Bei Raumtemperatur können sich im Spinat zwar Gifte bilden –  im Kühlschrank jedoch nicht. Lass Spinat daher auskühlen und stell ihn dann direkt in den Kühlschrank. So wandelt sich das im Spinat enthaltene Nitrit durch die Wärme nicht in Nitrat um und du kannst deine Spinatgerichte bedenkenlos wieder aufwärmen. Allerdings gilt auch hier wie für alle anderen Gemüsesorten: Je öfter Gemüse aufgewärmt wird, desto weniger Nähstoffe bleiben übrig.

Lassen sich alle Lebensmittel bedenkenlos einfrieren?
Das ist korrekt. Im Grunde können Sie alles einfrieren – jedoch kann sich dadurch die Konsistenz oder auch der Geschmack des Produktes verändern. Bei Gemüse daher unser Tipp: Koch es erst und friere es dann ein.

Müssen Lebensmittel in den Müll nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums?

Nein. Denn das Mindesthaltbarkeitsdatum entspricht nicht dem Verfallsdatum. Es ist lediglich eine Empfehlung des Herstellers: Bei richtiger Lagerung garantiert dieser, dass das Produkt seinen Geschmack, sein Aussehen oder auch seinen Nährwertgehalt bis Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums behält. Danach sind die Produkte jedoch nicht schlecht. Am besten guckst du dir das Lebensmittel erst einmal an, riechst daran – und wenn du immer noch nicht sicher bist, probierst du es!

Credits: Aldi Süd

Das wird dich auch interessieren

orange-wine-was-ist-das
3. Juli 2020
by Très Click

Schon mal was von Orange Wine gehört? Den gibt es wirklich… und er ist eine Herausforderung

urban-farming-paris
2. Juli 2020

In Paris eröffnet ein 14.000 m² großer Gemüsegarten – über den Dächern der Stadt

orgasmus-faken-thumb
26. Juni 2020

SEXTALK – Männer schätzen, wie oft Frauen den Orgasmus faken… und Frauen lüften das Geheimnis

benjamin-melzer-thumb
30. Juni 2020

Vom Mädchen zum Mann – Benjamin Melzer spricht mit uns über sein Leben als Transgender

fleisch-alternative-drucker
3. Juli 2020

Ja, das ist Fleisch aus dem 3D-Drucker und JA, dieser Alternative sollten wir eine Chance geben

joggen-tools-thumb
2. Juli 2020
by Très Click

5 Tools fürs Joggen, mit denen ihr vom Laufmuffel zum richtigen Profi werdet

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X