A-Punkt? Wo genau ihr diesen Lust-Spot findet und wie ihr ihn richtig stimuliert

Na, ihr sexy Menschen, wer erinnert sich noch an unseren Artikel zu den vielen verschiedenen Orgasmus-Arten, durch die Frau so kommen kann? Spoiler: Es sind ganze 12! Und einer davon wollen wir hier und jetzt gerne noch mal etwas mehr Aufmerksamkeit schenken. Dem A-Punkt! In der Langfassung auch als Anterior Fornix Erogenous Zone bekannt. Entdeckt wurde der Punkt von dem Gynäkologen Chua Chee Ann aus Malaysia. Und laut seiner geschätzten Meinung reagiert dieser Spot wohl noch sensibler auf Berührungen als der G-Punkt (von dem ja sonst meist die Rede ist) und verspricht multiple Orgasmen. Vorausgesetzt man versteht, wie er richtig stimuliert wird.

So, doch damit das gelingt, muss natürlich zuallererst mal geklärt werden, wo der A-Punkt sich befindet. Next Spoiler: Ganz so easy ist es nicht. Der A-Spot befindet sich nämlich zwischen G-Punkt und Gebärmutterhals, also relativ tief im Inneren der Vagina in der Scheidenwand Richtung Bauchdecke. Man spricht nicht ohne Grund auch von dem Deep Spot!

Mit dem A(hhh)-Punkt zum Orgasmus? So klappt’s

Und damit der erreicht wird und stimuliert werden kann, gilt hierbei auf jeden Fall: tief eindringen! Und zwar egal, ob mit Finger, Sextoy oder Penis. Tastet euch einfach step by step vor, bis ihr selbst, euer Partner oder eure Partnerin meint, den A-Punkt erreicht zu haben. Kleiner Tipp an dieser Stelle: Solltet ihr selbst Hand anlegen wollen, ist es ratsam, direkt mit einem Sextoy zu starten, da das Erreichen des A-Spots mit dem Finger aus dem Winkel tricky werden könnte. Oder ihr lasst eben direkt eure:n Liebste:n auf Erkundungstour gehen. Amorelie schlägt hierbei vor, sich auf den Rücken zu legen und die Beine anzuwinkeln. Und dann kann es mit Finger (am besten der Mittelfinger, weil am längsten 😉) oder einem Dildo oder Vibrator losgehen. Wichtig ist nur, dass der Finger Richtung Bauchdecke gedrückt wird. Und das Sextoy im besten Fall auch oben leicht gewölbt ist, um Bewegungen zur Bauchdecke einfacher und gezielter zu machen. Probiert’s einfach mal aus! Dr. Kate Balestrieri, lizenzierte Psychologin und zertifizierte Sexual- und PACT-Paartherapeutin, ergänzt gegenüber Poosh noch, dass der A-Punkt „im Allgemeinen durch kontinuierlichere Streichbewegungen stärker erregt“ wird. Und sollte ein Toy genutzt werden – alleine oder mit Partner – rät sie außerdem, es nicht ständig rein- und rauszuschieben, sondern stattdessen an Ort und Stelle zu lassen und es kreisförmig zu bewegen „und dabei gegen die Scheidenwand [zu] drücken, um eine kontinuierlichere Stimulation zu erzielen“. Ist notiert!

Erkundet die Sache am besten erst einmal auf diese Art und legt dann mit eurem Partner gerne richtig los. Und hier machen natürlich alle Stellungen Sinn, bei denen der Mann besonders tief eindringen kann. Doggy Style also zum Beispiel. Tipp von der Expertin: Für den Einstieg vielleicht einfach auf Kissen, das Polster vom Sofa oder oder lehnen, damit gleichzeitig ein bisschen Druck auf den Bauch ausgeübt und dadurch die „A-Punkt-Stimulation noch mehr erhöht“ wird. Das macht generell Sinn. Also ein bisschen Druck auf die Außenseite des Bauches auszuüben, um so quasi die Scheidenwand nach unten gegen Penis, Finger oder Sextoy zu drücken, so Balestrieri.

Eine weitere nice Stellung ist auch noch die Wiener Auster. Quasi die Missionarsstellung, nur dass ihr dabei noch die Beine um die Schultern eures Boys schwingt. Der Winkel ist perfekt. Und falls ihr mehr Bock auf reiten haben solltet, go for it. Probiert dann hierbei aber mal, die Beine neben die Schultern des Herren unter euch aufzustellen und euch nach hinten zu beugen und auf den Armen abzustützen. So erreicht der Penis nämlich super die vordere Vaginalwand, in der ja auch der A-Punkt liegt. Jackpot! 💥 Und netter Nebeneffekt: Durch die Stimulation dieser Region wird die Produktion des Vaginalsekrets angekurbelt, was uns Ladys besonders feucht werden lässt. Wer damit also beim Sex generell vielleicht sogar Probleme hat, sollte das mit dem A-Punkt definitiv mal ausprobieren. Und sonst natürlich auch. We mean: Multiple Orgasmen!! Auf geht’sssss! 😏

Mehr über: Orgasmus, A-Punkt

Das wird dich auch interessieren

paula_thumb
3. Februar 2022

Sex-Talk mit Paula Lambert – Über Unzufriedenheit, Fuckboys und Höhepunkte

jen-mo-punkt-orgasmen
4. Juni 2021

Ihr wollt euren Boy auf eine multiple Orgasmus-Reise schicken? Das Zauberwort heißt: Jen-Mo-Punkt

orgasmus-arten
12. August 2020

JA, es gibt echt 12 verschiedene Orgasmus-Arten einer Frau – also mitgeschrieben, Girls und Boys!

sex-life-sex-position
27. Juli 2021

Die CAT-Position wird in „Sex/Life“ als DER Orgasmus-Garant beschrieben – so gelingt sie euch!

orgasmus-frauen-stellungen
8. Januar 2021

Girls, scheint euch der Orgasmus auch manchmal so fern? Mit diesen 4 Sexstellungen kommt ihr garantiert

weiblichen-oragsmus-spueren-mann
16. September 2020

Können Männer tatsächlich den Orgasmus einer Frau spüren?! Wir klären auf

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X