„A Simple Favor“: Dieser Film ist anders als alles, was du bisher gesehen hast!

Werbung

„A Simple Favor“ – Dass sich dieser Film auf unserer Must-See-Liste einen Platz ganz oben sichern würde, dürfte eigentlich für niemanden da draußen eine große Überraschung sein. Zumindest nicht für diejenigen – die wie wir – seit „Gossip Girl“ zu den absoluten Blake-Lively-Mega-Fans dieser Welt gehören (also alle?!😄).

Doch wenn sich DIESE Power-Frau dann auch noch ausgerechnet mit „Pitch Perfect“-Star Anna Kendrick (we love her 😍) zusammentut, ist ein Kino-Date in der ersten Reihe quasi beschlossene Sache.

So, und ihr wisst ja mittlerweile, wie schlecht wir mit dieser „Abwarten und Tee trinken“-Sache sind…

Heißt: Wir saßen vor ein paar Wochen natürlich als Erste mit Popcorn bewaffnet bei der Vor-Premiere zu „A Simple Favor“ (zu dt. „Nur ein kleiner Gefallen“), um uns das neue Werk von Paul Feig mal in aller Ruhe zu Gemüte zu führen.

Und kommen wir direkt mal zum Punkt. Oder eher zu unserem #%&*-Chaos im Kopf, aus dem vielleicht höchstens noch ein fettes „WHAT?“ und „Echt jetzt?!“ übrig geblieben ist. Denn wenn wir etwas über diesen Film sagen können, dann ist es wohl Folgendes: DAS hätten wir nun wirklich nicht erwartet. 😵 Gut, dazu müssen wir allerdings auch sagen, dass wir uns vorab kaum haben spoilern lassen (abgesehen vom Trailer natürlich).

Warum ihr euch „A Simple Favor“ nicht entgehen lassen solltet

Und auch wenn der tatsächlich schon ansatzweise durchblicken ließ, dass DIESER Feig-Film kein normaler Comedy-Streifen ist (wofür der Regisseur sonst schließlich bekannt ist – Stichwort: „Brautalarm“), haben wir mit SO ETWAS nun echt nicht gerechnet. 😱

Klar, jetzt wollt ihr natürlich wissen, was wir mit SO ETWAS meinen (können wir verstehen), doch genau hier liegt das „Problem“: Denn wer den Film noch nicht gesehen hat und sich zu sehr spoilern lässt, kann sich den Kinogang eigentlich direkt sparen.

„A Simple Favor“ ist das nächste „Gone Girl“ – nur mit mehr Martinis

Denn „A Simple Favor“ lebt von seinen überraschenden Wendungen und absoluten „WTF?!“-Momenten. Und glaubt uns, Leute, davon hat der Film so einige. Szenen, die euch mal eben in Dauerschleife die Kinnlade weit runterklappen lassen (und nein, wir übertreiben nicht). 😵

Schließlich wird „A Simple Favor“ nicht ohne Grund als das neue „Gone Girl“ gehandelt (nur mit mehr Martinis, heißeren Looks und viel schwarzem Humor à la Hitchcock, so viel steht fest). Und wer „Gone Girl“ gesehen hat, wird nachvollziehen können, dass dieser Film komplett für die Tonne gewesen wäre, wenn man das Ende bereits vorab gekannt hätte.

Wir hüllen uns an dieser Stelle also gezwungenermaßen in Schweigen und verraten nur so viel: Wir hätten niemals erwartet, dass „ein kleiner Gefallen“ solche Riesen-Auswirkungen nach sich ziehen könnte…

Zwei Frauen und „nur ein kleiner Gefallen“…

Ein kleiner Gefallen zwischen zwei Frauen, die wohl kaum unterschiedlicher sein könnten.

Denn da hätten wir zum einen Emily (Blake Lively), die Martini-schlürfende und zynische PR-Managerin aka Femme Fatale aka hotteste Mutter auf diesem Planeten (🔥), die ein Play-Date ihres Sohnes auch gerne mal zu einer kleinen Cocktail-Stunde umfunktioniert.

Jup, „Mommy needs a drink“, gehört bei Emily zum guten Ton. Und zum Ton des gesamten Filmes, wenn wir ehrlich sind (Und ja, wir hätten zwischenzeitlich auch wirklich gut einen gebrauchen können… 🍸😅)

Und dann wäre da noch Stephanie (Anna Kendrick), die natürlich irgendwann bei der mysteriösen Emily auf dem Sofa im perfekt durchgestylten Glas-Haus landen musste. (Tja, was Kinder so alles bewirken können…)

Denn Steph ist das absolute Gegenteil von Emily. Stichwort: Übereifrige, unsichere Single-Mum und perfekte Hausfrau, die gerne eine Aufgabe mehr als zu wenig übernimmt, und nebenbei auch noch fleißig einen Vlog mit Back-Tutorials betreibt. #KlischeeLässtGrüßen

Doch die Zwei werden tatsächlich „Freundinnen“, schlürfen sich durch die Nachmittage und tauschen bei ein wenig French Pop ihre dunkelsten Geheimnisse aus. Geheimnisse, bei denen man sich mal kurz fragen muss, ob hier tatsächlich EMILY das große „Mysterium“ ist…

Jahahaa, denn ganz so harmlos, wie Stephanie, die brave Helikopter-Mum, vielleicht auch wirken mag, scheint sie in Wirklichkeit nicht zu sein. Oh neiiiiiin. DIRTY ist in diesem Film nicht nur der Martini. Aber stille Wasser sind ja bekanntlich tief….. in diesem Fall sehr TIEF. 😅

Aber ihr werdet’s schon sehen.. denn die Story kommt eigentlich erst so richtig in Schwung, nachdem Emily eines Tages ihren „kleinen Gefallen“ einfordert (Stephanie solle doch bitte ihren Sohn von der Schule abholen) und daraufhin SPURLOS VERSCHWINDET.

… mit großen Auswirkungen!

Der Startschuss für Stephanie, den Fall „Emily“ mit allen Mitteln aufzuklären (ha, wofür ein „Rezepte“-Vlog doch noch so alles gut sein kann😉) und dabei in die dunkle Vergangenheit der rätselhaften Blondine abzutauchen… und noch in ganz andere Dinge, die eigentlich Emily gehören (Stichwort: trauernder Ehemann😅). Aber das soll hier jetzt mal nicht zum Thema werden…

Denn Fakt ist: Genau ab diesem Punkt wird es so richtig verrückt, Leute. 😳 Und damit spielen wir nicht nur auf die abgrundtiefen Geheimnisse an, die ab diesem Zeitpunkt auf uns zugerollt kommen, sondern die gesamte Atmosphäre des Films, die plötzlich von witziger Comedy/ Satire in weitaus düstere Gefilde abrutscht…

„Was passierte mit Emily?“

Eine Frage, die geklärt wird, keine Sorge. Schließlich verschwindet so ein „wunderschöner Geist“ (wie Emilys Mann sie doch so passend betitelt) niemals ganz… 😵

So, und da wir uns an dieser Stelle jetzt noch vom Hundertsten ins Tausendste reden könnten (und ja doch nichts verraten dürfen oder wollen), brechen wir die Sache hier mal ab und kommen zum Ende.

Also, ihr Movie-Lover da draußen: Wer Lust auf einen Film hat, der irgendwie SO anders und mind-blowing ist, dass man fast nicht beurteilen kann, was zum Teufel man davon halten soll, dann ist „A Simple Favor“ genau das Richtige für euch. 😄

Und jeder, der „Gone Girl“ durchgesuchtet hat, kommt sowieso auf seine Kosten. Es sei denn, man ist kein Fan von schwarzem Humor. Aber come on Leute, wenn er von Blake Lively und Anna Kendrick kommt, nimmt man ja wohl auch das hin. Denn DIE ZWEI LADYS haben es verdammt nochmal gerockt 🔥!!

In diesem Sinne: Tut euch den Gefallen und schaut euch „A Simple Favor“ an! Ab heute, 8. November 2018, im Kino!

Seht hier den Trailer zu „A Simple Favor“:

Und falls ihr gleich direkt drauflos googeln wollt, dieses verdammte Ohrwurm-Lied heißt „Passion Rouge“ (Gern geschehen! 😉)

Das wird dich auch interessieren

Celebrity Sightings in New York City – October 16, 2017
15. Oktober 2018

Hey, Upper East Siders! Blake Lively kommt in einer neuen Fashion-Serie zurück auf den Bildschirm

blake-lively-reaktion-thumb
20. September 2018

Blake Lively dafür kritisieren, dass sie Anzüge trägt? Nicht mit ihr! SO reagiert die Schauspielerin

Hahaha! So reagiert Ryan Reynolds also, wenn Blake Lively ihn betrügen will
22. Juni 2018

Hahaha! So reagiert Ryan Reynolds also, wenn Blake Lively ihn betrügen will

Blake Lively und Ryan Reynolds haben gerade ein wenig Dirty Talk auf Twitter und uhhh, wir werden rot!
17. September 2018

Blake Lively und Ryan Reynolds haben gerade ein wenig Dirty Talk auf Twitter und uhhh, wir werden rot!

tres-click-anna-kendrick-james-corden
24. Juni 2016

Was James Corden und Anna Kendrick hier abliefern ist (fast) besser als Carpool Karaoke

pitch-perfect-anna-kendrick
10. Februar 2015

Anna Kendrick singt Beyoncé-Song im neuen Pitch Perfect-Trailer

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X