Die 10 größten Enthüllungen aus Adeles emotionalem „One Night Only“-Interview mit Oprah Winfrey

„Der schönste Veranstaltungsort, an dem ich bisher gespielt habe. Danke an alle, die es möglich gemacht haben. Und an Oprah dafür, dass sie mir erlaubt hat, meine Wahrheit liebevoll in einem sicheren Raum zu erzählen. Das Ganze war ziemlich überwältigend. Ich habe es zweimal gesehen und mir beide Male die Augen ausgeweint.“ – Liebe, Adele, frag uns mal! 😭

Wir haben hier gerade jeden kleinsten auffindbaren Schnipsel zu deinem „One Night Only“-Konzert (dem ersten seit zwei Jahren!!!) am Griffith Observatory hoch oben über Los Angeles inhaliert – und uns die nassen Äuglein gerieben. Aber was soll man auch anderes von dieser unglaublichen Frau mit der unvergleichbaren Stimme erwarten? Ja, Adele hat nichts von ihrem Zauber verloren. Ihr neuer Song „Easy On Me“ läuft hier seit Wochen rauf und runter und der kommende Freitag ist fett in unserem Kalender markiert. Denn da erscheint endlich ihr neues Album „30“!

Bei ihrem „One Night Only“-Konzert, das bereits im Oktober stattfand und gestern bei CBS ausgestrahlt wurde, durften Fans nun erstmals so richtig in den Genuss ihrer neuen (und alten Musik) kommen. Und nicht nur das. Denn zwischendurch wurden immer wieder Ausschnitte ihres Interviews mit keiner Geringeren als Talk-Legende Oprah Winfrey eingeblendet. Das Gespräch fand wie das Konzert im Oktober statt. In Oprahs Rosengarten, dem Ort, an dem vor Adele schon Prinz Harry und Meghan Markle saßen und sich gefühlt alles von der Seele redeten. Und das tat auch Adele. Denn in den vergangen zwei Jahren ist viel passiert. Von ihrer Scheidung bis zu ihrem Gewichtsverlust (ein Thema, das bis heute durch die Medien geht). Wir haben euch die zehn intimsten und ehrlichsten Enthüllungen und Statements dieses Interviews zusammengetragen.

1. Ihre Musik vereint Menschen

Adeles Songs bewegen Menschen auf der ganzen Welt. Man hat Liebeskummer?! Dann läuft safe Adele. 😄 Und ja, irgendwie ist das tröstlich.

„Musik hat mir in bestimmten Situationen geholfen und ich möchte dasselbe für andere Menschen machen. Um sie daran zu erinnern, dass sie nicht alleine sind“, so die 33-Jährige zu Oprah. Ok, *schnief! 😭

Sie sagte jedoch auch: „Es gab Momente, in denen ich die Platte schrieb oder ich mir später etwas anhörte und nur dachte: ‚Das ist vielleicht zu privat, um es herauszubringen.‘ Nichts war so furchteinflößend wie das, was ich in den letzten zwei, drei Jahren hinter verschlossenen Türen durchgemacht habe. Also ehrlich, ich habe vor nichts Angst.“

2. Der Moment, in dem sie wusste, dass sie nicht mehr glücklich ist

Und eins dieser furchteinflößenden Dinge, die Adele in den letzten Jahren durchstehen musste, war sicher ihre Scheidung von Simon Konecki. Über den Moment, als sie realisierte, dass sie in ihrer Ehe einfach nicht mehr glücklich ist, sprach die Künstlerin ebenfalls mit Oprah. „Ich erinnere mich noch daran, dass ich mit Freunden zusammen war und wir alle diese Fragen in einem Magazin beantworteten. Und da kam dann sowas wie: ‚Gibt es etwas, das niemand über dich weiß?‘ (…) Da sagte ich nur: ‚Ich bin einfach nicht glücklich. Ich lebe nicht richtig. Ich schleppe mich nur weiter.’“

An dieser Stelle bezog sie sich auch auf ihren Songtext von „Love In The Dark“: I want to live and not just survive. Ich möchte leben, nicht nur überleben. „Ich habe mich definitiv so gefühlt“, so Adele.

3. Adele hat sich für ihre Scheidung „geschämt“

Embed from Getty Images

Die Sängerin träumte immer von einer Familie: „Ich war mein ganzes Leben lang davon besessen, eine kleine Familie zu haben, weil ich in keiner aufgewachsen bin. Wie in den ganzen Filmen und Büchern. Wenn man aufwächst und so etwas liest, denkt man sich ‚Genauso sollte es sein.‘ Ich habe mir von klein auf selbst versprochen, dass wenn ich Kinder habe, wir als Familie zusammenbleiben. Und ich habe es eine sehr lange Zeit versucht.

Doch es sollte nicht sein. Eine Tatsache, die sich Adele lange Zeit selbst zum Vorwurf machte: „Ich war so enttäuscht meinem Sohn gegenüber, ich war so enttäuscht von mir selbst. Ich dachte, dass ich diejenige bin, die diese schlechten Muster nicht wiederholt“.

Und sie ergänzte: „Ich habe mich geschämt, dass ich die Ehe nicht am Laufen gehalten habe.“

Und auch über die Scheidung als solche sprach der Weltstar ganz offen und ehrlich: „Es war kräftezehrend, weiterzumachen. Es ist ein Prozess. Der Prozess der Scheidung. Der Prozess alleinerziehend zu sein. Nicht jeden Tag mein Kind zu sehen, war nicht gerade der Plan, den ich hatte, als ich Mutter wurde. Der Prozess jeden Tag zu sich selbst zu stehen und währenddessen noch ein Zuhause und ein Business am Laufen zu halten…“

4. Ihr Ex Simon und ihr Sohn Angelo haben ihr das Leben gerettet

Böses Blut herrscht zwischen Simon und Adele trotzdem nicht. Ganz im Gegenteil! Sie liebe ihn immer noch. Nur würde sie eben nicht mehr verliebt sein. Auch wenn diese Tatsache für ihren Sohn Simon damals nicht ganz einfach zu verstehen war: „Das macht für einen Sechsjährigen keinen Sinn. Er hatte so viele Fragen, die ich nicht beantworten konnte, weil es keine Antworten darauf gab. Aber er versteht, dass ich seinen Papa immer noch liebe.“

Außerdem sprach sie davon, dass Simon ihr das Leben gerettet habe und im richtigen Moment in ihre Welt getreten sei: „Ich glaube, Simon hat mir wahrscheinlich das Leben gerettet, um ehrlich zu sein. Er kam in einem dieser Moment, in dem mir die Stabilität, die er und Angelo mir gegeben haben, niemand anders hätte geben können. Vor allem zu dieser Zeit in meinem Leben, als ich noch so jung war. Und ich glaube, ich hätte mich in all dem ein bisschen verloren. (…) Selbst jetzt vertraue ich ihm mein Leben an… ich glaube, er und Angelo waren Engel, die mir geschickt wurden.“ 🙏🙏🙏

5. „Ich denke, dass ich mich darin von mir selbst scheiden lasse“

Auf Oprahs Frage, ob ihr neues Album „30“ ein Scheidungsalbum sei, entgegnete Adele nur Folgendes: „Ich denke, dass ich mich darin von mir selbst scheiden lasse“. Und weiter: „Ich habe sehr viel Zeit mit mir selbst verbracht. (…) Jedes Mal, wenn das Gefühl hochkam, habe ich mich abgelenkt, oder einen Freund angerufen und gefragt: ‚Willst du ausgehen? Oder einen Film schauen oder was auch immer?’“

6. Der Alkohol nahm Adele ihren Vater

Ein weiteres Thema, auf das Adele und Oprah im Interview zu sprechen kamen, ist ihre schwierige Beziehung zum Alkohol. Ich habe aufgehört zu trinken. Das hat sehr geholfen. Um sich wirklich selbst kennenzulernen, muss man nüchtern sein“, erzählte die Sängerin. „Als ich vor ein paar Jahren meine Scheidung durchmachte, habe ich aufgehört zu trinken. Nicht gleich am Anfang. (…) Doch als mir klar wurde, dass ich an mir arbeiten muss, habe ich angefangen, sehr viel zu trainieren, um mich beisammenzuhalten.“

Und sie sprach in diesem Kontext auch über ihren Vater Mark Evans, mit dem die Sängerin kaum Kontakt hatte und der im Mai 2021 an Krebs starb. „[Der Alkohol] hat mir meinen Vater weggenommen.“ 😪

Kurz vor seinem Tod besuchte sie ihn noch in Wales, um mit diesem Kapitel besser abschließen zu können. „Das absolute Fehlen seiner Anwesenheit und Anstrengung [Anm. d. Red.: sie spricht von ihrer Kindheit]. Aber ich habe endlich verstanden, dass es der Alkohol war. (…) Mein Hauptziel im Leben ist es, geliebt zu werden und zu lieben. Mein Vater war der Grund, warum ich es nicht konnte.“ Dinge, über die sie bei ihrem letzten Besuch mit ihm sprach. Und auch ihre Alben hörte sie mit ihrem Vater komplett durch. Auch wenn es für ihn laut eigener Aussage zu „schmerzhaft“ sein würde, die Musik seiner Tochter zu hören. „Also habe ich ihn gezwungen, zuzuhören, und wir haben beide geweint“.

7. Ihr Gewichtsverlust geschah aus Angst

Ein Riesenthema bei Fans und Medien weltweit war und ist natürlich Adeles neuer Look, wobei die Sängerin im Interview mit Oprah direkt klarstellte, dass sie nicht mit dem Training begann, um abzunehmen! Der Grund ging viel viel tiefer. [Beim Training] ging es hauptsächlich um meine Angst. Ich hatte die schrecklichsten Angstanfälle, nachdem ich meine Ehe beendet hatte – es hat mich so verwirrt und mir das Gefühl gegeben, keine Kontrolle mehr über meinen Körper zu haben.“ Das Training gab ihr in dieser schweren Zeit den Halt, den sie brauchte.

„Ich habe gemerkt, wie sehr ich der Anwesenheit meines Trainers vertraut habe, als ich mich so verloren fühlte, und wie ich auch keine Angst hatte, wenn ich im Fitnessstudio war. Es wurde meine Zeit – ich hatte jeden Tag einen Plan, als ich sonst keine Pläne hatte.“

8. „Ich war damals body positive und ich bin jetzt body positive“

Den Menschen gegenüber, die sich ständig Meinungen über ihren Körper erlauben, hat Adele eine klare Haltung: „Ich war weder geschockt, noch fühlte ich mich herabgestuft davon – mein Körper wurde während meiner gesamten Karriere objektiviert. Bin ich zu groß oder zu klein, bin ich heiß oder nicht oder was auch immer – ich habe nie zu jemandem wegen seines Körpers aufgeschaut.“ Und sie fügte noch hinzu: „Ich war damals body positive und ich bin jetzt body positive. Es ist nicht mein Job, zu überprüfen, wie Menschen über ihren Körper denken.“ Yaaaassssssss, Girl!!!

9. Adele schwärmt von ihrem neuen Freund

Adele und Rich Paul lernten sich bereits vor einiger Zeit auf der Tanzfläche einer Geburtstagsfeier kennen. Doch erst Jahre später hatten sie ihr erstes Date, das Paul by the way als „Business Meeting“ betitelte. 😆

„Ich bin wie ein Geschäftstreffen über was?“, scherzte Adele. „Und dann war es das erste Mal, dass wir nur alleine etwas unternahmen und nicht mit Freunden ausgingen. Das war ein ganz natürlicher Weg. Ich denke, so würden sich Leute normalerweise im wirklichen Leben kennenlernen.“ Wäre da nicht Corona und sooooo. 😭

Ihr neuer BF habe laut Adele übrigens einen sehr nicen Sinn für Humor. „Er ist urkomisch… und sehr klug. (…) Es ist unglaublich, ihm zuzusehen, wie er tut, was er tut. Und da mit so einer Leichtigkeit. Er ist einfach sehr smooth.“ Das klingt doch mal hervorragend. Ach, und Spoiler: Adele verriet Oprah außerdem, dass sie auch für weitere Kinder offen sei.

10. Keine Enthüllung, nur sehr sehr weise Worte!

„Wenn du nicht alles fühlst, verpasst du auch alles!“

––––––––––––––––––––––––––––––––––

Das war’s, Leute! 🙏 Wir halten fest: Adele ist einfach die Tollsteeeee!!!!!!! Und deswegen gab’s bei dem Konzert natürlich auch noch einen spontanen Heiratsantrag von einem Fan an seine Freundin. Hachhhhh… stellt euch das doch bitte nur mal vor? Sowas kann nicht getoppt werden! 😁

So, und falls ihr euch das ganze Konzert ebenfalls anschauen wollt, good News: Das Special wird unter dem Titel „Ein Abend mit Adele“ ab dem 21. November in der ARD-Mediathek zu sehen sein und am 4. Dezember um 23:40 Uhr im Ersten. Und im MDR läuft Adeles Auftritt (übrigens auch das erste Mal, das Angelo seine Mum hat live performen sehen) am 18. Dezember ab 21:15 Uhr. Wir sind dabeiiiiiii! 😍

Credits: Twitter CBS

Das wird dich auch interessieren

adele
22. Oktober 2021
by Très Click

Adele rockt die Vogue 73 Questions wie keine(r) zuvor und Céline Dion ist auch dabei – irgendwie

adele-hello-parodie
3. April 2020

Dieser Musiker macht aus Adeles „Hello“ eine Isolations-Parodie – und wir fühlen uns verstanden wie nie

tres-click-tour-abschied-brief
2. Juli 2017

Jetzt auch noch das: Adele hat die letzten Shows ihrer Tour abgesagt!

tres-click-adele-ueberraschung-jahrestag
19. Oktober 2016
by Très Click

Adele bekam zum Jahrestag einen Konfettiregen aus Liebesbotschaften

tres-click-adele-thumb
21. September 2016

Adele widmet ihr Konzert Brad Pitt und Angelina Jolie

tres-click-adele-spice-girls-cover-thumb
6. Juni 2016

Adele singt „Spice Up Your Life“ – und alle flippen aus!!!

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X