Ah, deshalb geht dein Hüftspeck nicht weg

Rettungsringe, Hüftgold, Love Handles… Namen gibt es viele –  Mittel gegen diesen lästigen Hüftspeck eher wenige. Deshalb macht der es sich in der Bauchregion so bequem, wie wir Sonntagabend vor dem Fernseher. Ganz egal, wie oft wir ins Fitnessstudio hetzen oder abends auf Kohlenhydrate verzichten, der Hüftspeck bleibt uns treu. Dabei ist es eigentlich ganz einfach ihn loszuwerden, wenn wir diese Tipps beherzigen. Aufgepasst:

1. Schlaf macht schön

Ja, wir alle haben manchmal so unsere Schwierigkeiten, tatsächlich auf 7 bis 8 Stunden Schlaf zu kommen. Wer seinen Hüftspeck loswerden will, sollte aber unbedingt darauf achten, abends nicht zu lange vor dem Fernseher zu versacken. Wer nämlich dauerhaft nur weniger als 5 Stunden Schlaf bekommt, nimmt im Durchschnitt rund 300 Kalorien mehr pro Tag zu sich, zeigen Studien. Wer ständig müde durch das Leben geht, hat zudem einen gedrosselten Stoffwechsel, der dafür sorgt, dass die 300 zusätzlichen Kalorien sich sofort als Fett ansetzen. Also ab ins Bett!

2. Hart aber herzlich

Mit der Lieblingszeitschrift ab auf den Crosstrainer und 45 Minuten gemütlich im Wohlfühltempo sporteln … Nichts da! Wer seinem Fett den Kampf ansagen will, muss dafür auch schwitzen wie in der Army. Also runter auf den Boden und ein paar harte Intervalle aus Squats, Liegestützen und Co. Auch unser Blitz-Workout verbrennt in nur 15 Minuten so viel Kalorien wie eine Cardio-Einheit. Weiteres Plus: Die Muskeln, die man beim Krafttraining aufbaut, verbrennen zusätzlich Energie.

3. Multifunktionstalente

Crunches und Sit-ups gegen den Hüftspeck? Das ist keine gute Idee. Grundsätzlich hilft Krafttraining zwar beim Kampf gegen Bauchfett, doch lassen sich Problemzonen nicht gezielt trainieren. Statt isolierender Übungen sollte liebe ein Functional Training, wie etwa Freeletics absolviert werden. Übungen wie zum Beispiel Burpees oder Planks trainieren verschiedene Muskelgruppen gleichzeitig und sind besonders effektiv.

4. Wasser marsch!

Dass zu viel Alkohol dick macht und den Appetit anregt, wussten wir ja schon seit längerem. Neu ist hingegen, dass durch bestimmte Alkoholarten Fett besonders an der Hüftregion angelagert wird. Wer abnehmen will, sollte deshalb lieber einen Bogen um Soda und Cocktails mit Zucker, wie zum Beispiel Daiquiris und Margaritas, machen. Ganz auf Alkohol muss aber nicht verzichtet werden; ein Glas Wein am Abend kann sogar beim Abnehmen helfen, wenn man dadurch entspannt und gut schläft.

5. Entspann dich!

Deadlines, Rechnungen, abends noch schnell einkaufen und die Wäsche erledigen – zu viel Stress schadet nicht nur dem Herzen, sondern auch der Figur. Bei Stress schüttet unser Körper das Hormon Cortisol aus, dass das Wachstum der Fettzellen anregt.

Credit: Le 21ème

Das wird dich auch interessieren

francesca-farago-interview-thumb
7. Juli 2020

Wir hatten ein Zoom-Date mit Francesca Farago – und wissen jetzt alles zur Trennung von Harry!

fine-pizza-thumb1
1. Juli 2020

Mit diesem einfachen Lifehack schmeckt die aufgewärmte Pizza auch am nächsten Tag noch

urban-farming-paris
2. Juli 2020

In Paris eröffnet ein 14.000 m² großer Gemüsegarten – über den Dächern der Stadt

thumb_lena
2. Juli 2020

DAS ist der Grund, warum dein Workout Zuhause nicht funktioniert

benjamin-melzer-thumb
30. Juni 2020

Vom Mädchen zum Mann – Benjamin Melzer spricht mit uns über sein Leben als Transgender

orange-wine-was-ist-das
3. Juli 2020
by Très Click

Schon mal was von Orange Wine gehört? Den gibt es wirklich… und er ist eine Herausforderung

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X