Kein Scherz! Dein Dusch-Haarclip ist jetzt mega in!

Embed from Getty Images

Yeees, wir sind in love! Mit New York, mit all den bezaubernden Streetstyles und den coolen Fashion-Girls, die sich dort gerade wieder tummeln.

Und in dieser Woche sind sie mal wieder ALLE dort. Denn die New York Fashion Week ist in vollem Gange und unser Fokus liegt da natürlich direkt noch ein Stückchen mehr auf der pulsierenden Stadt.

Bisher am meisten gecatcht? Hat uns die Show von Alexander Wang. Wie immer sehen wir dunkle Looks und einen toughen Walk, elegant mit edgy Designerstücken verwoben. 

Ein Detail ist uns dabei aber ganz besonders aufgefallen. Denn das kommt uns tatsächlich meeeehr als bekannt vor. Scheint fast so, als würde der Designer die altbekannten (und lange vergessenen) Haarspangen aus den 80ern und frühen 90ern wieder salonfähig machen wollen. Und wenn wir uns die Looks so anschauen, bekommen wir doch tatsächlich auch direkt wieder Lust darauf!

Kein Geringerer als Guido Palau, Creative Director bei Redken, zauberte den Models die Frisuren und beamt uns damit direkt ein wenig in die Vergangenheit zurück.

Palau liebt den selbstbewussten Look und verrät gegenüber der amerikanischen Vogue:

„Die Frisur macht den Auftritt super dramatisch. Es ist aber gleichzeitig die wohl coolste Art, die Haare hochzustecken ohne besonders ladylike wirken zu wollen. Eine tolle Frisur, die an Unternehmerinnen der 80er Jahre erinnert.“

Kein Wunder also, dass sich Alexander Wang und Redken genau an DIESEM Styling-Piece orientieren und ihm einen generalüberholten Auftritt verpassen. Dabei trifft Nostalgie aus der Vergangenheit auf futuristischen Chic:

„Ich liebe es, Dinge zu überarbeiten und neu zu interpretieren, die eigentlich schon lange als vergessen oder abgehängt gelten.“

Wir auf jeden Fall auch! Also ran an das Schmuckkästchen mit den eingestaubten Haarspangen und her mit dem aufgewerteten Sleek-Look.

Und so wird’s gestylt:

Dafür einfach die Haare streng nach hinten kämmen und mit (viel!) Gel fixieren. Anschließend die Haarlängen am tiefsten Punkt zusammenfassen, eindrehen (daher auch der Beiname „Banane“) und am unteren Ende einige Haarspitzen heraushängen lassen. Der Zopf wird dabei sehr tief angesetzt und besticht durch seine elegante Strenge.

Die sorgt übrigens auch dafür, dass wir mit der Frisur nicht nach „Freizeit und Gammel“-Putzlook aussehen. 😉

Ausprobieren lohnt sich also. Wer den eigens von Wang designten Haarclip jetzt unbedingt nachshoppen möchte, der kann sich hier direkt mit ein paar super praktischen und günstigen Exemplaren eindecken – und dann einfach loszwirbeln. 

Shoppt direkt los (oder fragt mal bei Mutti nach): 

Das wird dich auch interessieren

giphy
9. November 2018

OMG! Rita Oras Make-up Artistin hat uns den „ekligsten, aber besten Schmink-Trick ever“ verraten

bildschirmfoto2018-11-07um153150
13. November 2018

Girls – Wir wissen jetzt, warum diese Influencerinnen so eine tolle Haut haben

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erwählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!