Am besten buchst du gleich für heute Abend ein Kinoticket für „Unknown User“

Das Internet kann ein grausamer Ort sein. Das musste auch Laura Barns im Film „Unknown User“ erfahren. Das Teenie-Mädchen aus Kalifornien wird Opfer eines fiesen Online-Mobbing-Streichs und bringt sich daraufhin um. Am ersten Jahrestag ihres Todes treffen sich ihre Freunde in einem Skype-Chat und bekommen plötzlich eine Reihe gruseliger Nachrichten. Ist Laura die Absenderin?

WARUM „UNKNOWN USER“ DER KRASSESTE FILM DES JAHRES IST:

1. Das Überraschende an dem Film: Es gibt im Prinzip nur eine einzige Einstellung. Die Handlung findet nämlich komplett auf dem Computer-Bildschirm von Blaire, Lauras bester Freundin, statt. Wir sehen ihre Skype-Fenster, ihre Facebook-Nachrichten und ihren Spotify-Account. Alle Gespräche finden via Skype-Videochat statt – einige parallel via iMessage oder eben Facebook. Und wir müssen sagen: Obwohl wir im Prinzip knappe 90 Minuten nur auf Blaires Bildschirm gucken, wird es alles andere als langweilig.

Kritiker sprechen von einer konsequenten Weiterentwicklung von Found-Footage-Horrorfilmen wie „Blair Witch Project“, der komplett mit der Handkamera gedreht wurde. Was damals die Shaky-Camera-Technik war, ist eben heute das Internet und der Computer-Screen als Setting für einen gesamten Film.

2. „Unknown User“ macht uns bewusst, wie gefährlich die sozialen Medien sein können – wenn man sie falsch nutzt. Gerade unter Teenies ist es leider oft an der Tagesordnung, peinliche Fotos oder Videos von der letzten Party oder aus dem Sportunterricht auf YouTube, Facebook und Co. zu posten. Cybermobbing, das im Fall von Laura Barns sogar zum Selbstmord führt.

3. Der Film ist ein Low-Budget-Erfolg. Regisseur Levan Gabriadze und sein Team hatten gerade mal eine Million Dollar für die Produktion zur Verfügung – bis jetzt hat der Horrorfilm fast 50 Millionen Dollar eingespielt. Du wirst also nicht die Einzige sein, die den Film megacool findet.

Credit: Universal

Das wird dich auch interessieren

ayto-tweets-folge-3-4
10. August 2022

OMG, das erste große Kussdrama und die besten Tweets zur 3. & 4. „AYTO – Realitystars in Love“-Folge

thumbnailkimbodyscan
11. August 2022

Ist Kim Kardashians Body-Lüge aufgeflogen? Was jetzt ein Chirurg sagt

gesundecola-thumb2
11. August 2022

Auf TikTok machen sich Leute gesunde Cola aus Balsamico-Essig – Wie gut schmeckt sie wirklich?

purple-hearts-netflix
16. August 2022
by Très Click

Militär-Propaganda, rassistisch, misogyn – „Purple Hearts“ wird aktuell im Netz stark kritisiert

ayto-kandidat-schwul-aussage-thumb
16. August 2022

Bei „AYTO – Realitystars in Love“ soll ein Kandidat schwul sein? So reagiert das Netz

ayto-tweets-5-6-thumb
17. August 2022

Dreiecksbeziehung, Eifersucht & Handjob – die besten Tweets zur 5. & 6. „AYTO – Realitystars in Love“-Folge

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X