Ana Ivanovics Brautfrisur ist die Trendfrisur schlechthin

Wir wissen zwar nicht, wie bei euch so das Wetter ist, aber in Hamburg braucht man derzeit nicht wirklich eine Sommerfrisur. Höchstens eine, die dem Wind und Regen standhält. Aber es soll ja Orte auf diesem Planeten geben, da sind es mehr als 16 Grad und da braucht man dann durchaus so etwas wie eine Sommerfrisur.

Und was haben alle sehr praktischen „Ich möchte meine Haare aus meinem Nacken haben, damit sie nicht überall an mir kleben“-Frisuren gemeinsam? Richtig, die Haare kann man nach einem hohen Knoten auf dem Kopf nicht einfach wieder öffnen, ohne mindestens zehn Knicke und Wellen zu haben, die einfach nur doof aussehen.

Die Lösung? Ein Lowbun. Nein, nicht irgendein Lowbun, sondern so ein wunderschöner wie der von Ana Ivanovic an ihrer Hochzeit mit Bastian Schweinsteiger. Für uns die schlichteste und trotzdem schönste Hochzeitsfrisur aller Zeiten. 

Der Clou dabei ist, dass die Haare im Nacken zu einer Schlaufe geformt und dann mit einem Gummi befestigt werden. Das geht in etwa 2,5 Sekunden und die Haare können ohne Bedenken stunden später wieder aufgemacht werden. Da der Ansatz nicht superplatt gedrückt wird und die Knicke so nicht mitten auf den Haaren entstehen, sondern erst in den Längen (und da sind das dann eher Wellen als Knicke), ist die Frisur das perfekte Multitalent.

Wer es edler mag, kann das Haarband noch mit den eigenen Haaren umwickeln oder, wie eben Ana, mit einem Band. Muss ja nicht gleich die eigene Hochzeit sein, um die Frisur mal zu testen.

Credits: Splash News
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X