Warum Arbeitsfreundschaften für unser langfristiges Glück so bedeutend sind

Heute ist es recht leer bei uns im Büro. Alle sind irgendwie ausgeflogen, auf Terminen oder haben frei. Mein Blick wandert nach links und rechts zu leeren Schreibtischen. Gefolgt von einem Seufzen. Bis mein Blick weiterzieht – und doch noch einige besetzte Stühle spotted. Ein Lächeln macht sich breit. Denn wenn es etwas gibt, das auch den anstrengendsten Tag leichter macht, auch die kniffligste Aufgabe vorübergehen lässt, dann sind das Kollegen um einen herum, die man gerne hat.

Sie sind es, die den Arbeitsalltag erträglich machen. Sie sind es, mit denen wir meist mehr Zeit verbringen, als mit irgendwem sonst. Vermutlich sogar mehr als mit unserem eigenen Partner…

Zeit also, diesen tollen Menschen (und hoffentlich sind sie bei euch genau so toll, wie bei mir!!) mal die verdiente Aufmerksamkeit zu schenken. Denn wer von Freunden, und nicht nur von Kollegen, umgeben ist, für den fühlt sich Arbeit schnell mal nach Vergnügen an. Und nach diesem kleinen Exkurs in meinen eigenen Office-Alltag folgt natürlich, was folgen muss: Eine Lobeshymne an die Arbeitsfreundschaft. Oder auch an die Büromance, wie Neon sie bereits so schön betitelt hat.

Sind Arbeitsfreunde die richtigen Freunde?

Zugehörigkeit, Vertrauen und Leichtigkeit. Das alles sind Attribute, die vor allem dann zum Ausdruck kommen, wenn wir von Menschen umgeben sind, mit denen wir uns wohlfühlen. Es sind Verhaltensweisen, die maßgeblich an einer langfristigen Gesundheit und anhaltendem Glück beteiligt sind, wie die ausführliche Recherche des Nachrichtensenders „CNBC“ bereits zeigte.

Wie wichtig ist es da also, diese Gefühle nicht nur nach Feierabend zu verspüren, sondern sie direkt im Arbeitsalltag zu haben?

Arbeitsfreundschaften machen es möglich. Denn es ist in diesem Fall keineswegs schädlich, das „Private“ mit dem „Geschäftlichen“ zu vermischen. Ganz im Gegenteil.

Unsere Kollegen verstehen uns, sie interessieren sich für ähnliche Dinge, sind da, ohne dass wir uns aufwendig verabreden müssen und sie kennen uns, in jeder nur erdenklichen Tagesform. Die besten Vorraussetzungen also, für eine Freundschaft, die weit über den Arbeitsplatz hinausgehen kann.

Wenn aus Arbeitsfreundschaft Freundschaft wird

Denn ohne Bezugspersonen im Job, lässt sich jeder einzelne Tag deutlich schwerer bewältigen. Das bestätigt auch eine Studie der Organisation „Officevibe“. 70 % der Befragten gaben dabei an, Freunde am Arbeitsplatz seien das wichtigste Element für ein glückliches Berufsleben. Ca. 63 % würden sogar auf eine höhere Position verzichten, wenn sie in dieser Stellung nicht mit ihren Kollegen auskommen sollten.

Irgendwie fast schon nachvollziehbar. Schließlich verbringen wir über ein Drittel unseres Tages an diesem einen Ort. Ganz egal ob es sich dabei um Großraumbüro, Ladenfläche, Krankenhaus oder Baustelle handelt. Und natürlich wird unser Bedürfnis nach Gemeinschaft und Zugehörigkeit auch in dieser Zeit nicht einfach ausgeschaltet.

Arbeitsfreundschaften machen unseren Alltag also einfacher, sie wirken sich auf unsere Stimmung und unsere allgemeine Erfüllung aus. Wir fühlen uns sicherer und arbeiten dadurch meist sogar motivierter.

Warum also nicht einfach darauf einlassen? Und Kollegen, die wir lieb gewonnen haben, als das betiteln, was sie eigentlich eh schon längst sind – nämlich als Freunde! Freunde, die unsere Probleme kennen, die wir auch nach Feierabend noch sehen wollen, denen unser erstes Lächeln und der erste Gossip am Morgen gelten. Freunde, die das Potenzial haben, auch langfristig ein Teil unseres Lebens zu sein. Der „Officevibe“-Studie nach, hat schließlich immerhin ein Drittel aller Erwachsenen den besten Freund im Arbeitsumfeld kennengelernt.

Oft fallen sie aus Aufzählungen unserer Bezugspersonen trotzdem zunächst heraus. Vielleicht aus dem Grund, dass wir sie uns ja „nicht selbst ausgesucht haben“. Dabei sind genau sie es, die, wie wir jetzt wissen, maßgeblich an einem erfüllten Leben beteiligt sind. Also DANKE, liebe ArbeitsFreunde! Und danke, liebe Studie, dass du uns dieses Privileg einmal mehr deutlich gemacht hast. 💞

Das wird dich auch interessieren

Ein geretteter Pitbull, ein blindes Kalb und die ganz ganz große Freundschaft
5. Juni 2019

Ein geretteter Pitbull, ein blindes Kalb und die ganz ganz große Freundschaft

tres-click-freunde-freundschaft-studie-3
12. Dezember 2016

Darum müssen wir ab 25 unsere Freundschaften noch besser pflegen

9 Gründe, warum dein BFF dein „Person" ist
16. Oktober 2017

„You are my Person“: 9 Zeichen, dass du und deine beste Freundin seelenverwandt seid

tres-click-beste-freundinnen-thumbnail
31. Mai 2016

10 Dinge, die beste Freundinnen machen, wenn sie nicht in einer Stadt wohnen

schreibtisch-nap-arbeit
28. Februar 2019

Es gibt ihn tatsächlich – den Schreibtisch fürs Nickerchen auf Arbeit!

hitzefrei-bekommen-arbeit
19. Juni 2019

Bekommen wir „Hitzefrei“ bei der Arbeit? Das sagt die Juristin!

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X