Très Click
23.05.2017 von Très Click

Anschlag auf Ariana Grande-Konzert: Dieser eine Tweet zeigt, wie wichtig Social Media sein kann

Schreckliche Nachrichten aus England: In der Nacht erschütterte eine Explosion das Ariana Grande-Konzert in der Arena von Manchester. Zum Auftakt ihrer „Dangerous Woman“-Tour gab es einen Bombenanschlag im Foyer der Halle. Mindestens 22 Menschen sind gestorben, über 50 Menschen verletzt.

Mittlerweile haben sich viele Menschen zu Wort gemeldet, darunter auch die Sängerin selbst. Sie schreibt auf Twitter: „broken. from the bottom of my heart, i am so so sorry. i don’t have words.“ („Zerbrochen. Vom tiefsten Herzen, es tut mir leid. Ich habe keine Worte.“) Ihr nächstes Konzert in London werde sie nicht spielen können, heißt es in verschiedenen Medienberichten.

Viele prominente Kollegen äußerten sich auch auf dem Kurznachrichtendienst, wie P!nk: „Herzzereißend“ oder Ellie Goulding „Ich sende Liebe an die Verwundeten in Manchester“!

Social Media ist nicht nur wichtiges Sprachrohr für die Celebritys, sondern auch für die Konzertbesucher des gestrigen Abends. Auch wenn die sozialen Netzwerke viel diskutiert werden, muss man festhalten, dass durch Twitter und Co., wie Elite Daily berichtet, viele Vermisste bereits wieder gefunden werden konnten. Darunter auch Heather, die verzweifelt von ihrer Freundin über Twitter gesucht wurde. Sie bekam von einer anderen Konzertbesucherin eine Antwort und eine Versicherung, dass es Heather gut gehe. Außerdem kam auf Facebook der „Ich bin in Sicherheit“-Knopf mehrfach zum Einsatz.

Die Greater Manchester Police gibt regelmäßig Updates auf Twitter

Auch die Greater Manchester Police gibt nach wie vor auf Twitter im Minutentakt neue, wichtige Infos für alle Betroffenen heraus. Wir können nur hoffen, dass der tragische Fall so schnell wie möglich aufgeklärt werden kann.

Das erste Statement von Sängerin Ariana Grande auf Twitter

Dieser Tweet zeigt die Bedeutsamkeit von Social Media

Auch andere Celebritys wie P!nk und Ellie Goulding äußern sich zum Anschlag in Manchester

Mehr über: Twitter, Ariana Grande, Social Media, Sängerin, Manchester, Bombenanschlag, United Kingdom, Vereinigtes Königreich, Dangerous Woman Tour, Kurznachrichtendienst
Credits: Getty Images, Twitter.com/ArianaGrande, Twitter.com/P!nk, Twitter.com/ElliGoulding
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.