Da macht der echt mit 4 Ladys rum! Wir rasten im Recap zur 7. „Bachelor“-Folge dann mal kurz aus

Meine BF vor ein paar Tagen so: „Alter Miri!! Die nächste Folge Bätschi wird soooo krass! Gott, ich hätte dich gerade so gerne hier und würd mich mit dir aufregen!“ – Jo. Das wär’s halt gewesen. Dann hätten wir uns nämlich schon während des Spektakels ’ne Flasche Wein reingekippt und anschließend mit Rosé Nummer 2 und sicher noch dem ein oder anderen Kurzen in ihrer Berliner Küche gehockt und das eben Gesehene step by step analysiert. Und zu analysieren gibt’s nach der 7. „Bachelor“-Folge ja wirklich so e-i-n-i-g-e-s! Holla! 💥😳 RTL hat echt ein Händchen dafür, uns erst mit der lamesten Episode ever abzuspeisen, um dann einfach mal das Dreifache an Drama in die nächste Folge zu packen. Aber wie spoilert der liebe Niko schließlich auch direkt so schön im Einspieler?Für die Frauen wird die Woche nicht einfach.“ Untertreibung des Jahres, aber ich lass das mal so stehen. Immerhin weiß unser Bätschi auch nicht so genau, ob er das alles gut macht, ob er das richtig macht oder doch einfach nur falsch. Sein Gedankenpudding. Nicht meiner. Und jetzt ist hier auch mal Schluss mit den lieben einleitenden Worten. Es wird Zeit, Tacheles zu reden. In diesem Sinne also: Welcoooomeeeee zu einem neuen „Bachelor“-Recap. #7 🌹 

Ich hoffe, ihr seid alle wach, gut drauf und hattet keine bösen Träume, die plötzlich Realität werden. So wie bei Mimi. Die wird nämlich echt von Niko MIT MICHÈLE, also ihrer krassesten Konkurrentin, zum Dreierdate eingeladen. Und dann auch noch zu ’ner Fahrradtour. How dare you, Niko? Erst kuschelige Übernachtungsdates und dann sowatttt. Aber jetzt mal nicht so schnell hier. Mimis Rumgejammere während der Nacht der Rosen folgt weiter unten. Hier und jetzt heißt es erstmal: Die zwei Ms und der Niko. O-Ton Mimi: Ist so, als würde man ’ne Schokotorte und ein Wiener Würstchen miteinander verbinden.“ Ähm, und du bist die süße Schokotorte, oder was? Das ist hier echt Bashing auf ’nem ganz neuen Level. Aber sei es drum. Die Drei schmeißen sich also aufs Bike. Oder um es in Max Raabes sanften, engelsgleichen Worten zu sagen: „Manchmal ist das Leben ganz schön leicht… Zwei Räder, ein Lenker und das reicht.“ Haha, the music ist mal wieder on fleek hier. Auch wenn das Geradele bei dem Trio halt echt nicht so schön leicht aussieht. Ich fahr selbst besoffen besser. Rein hypothetisch natürlich. Ist klar. Aber hey, Nikos Welt steht halt auch „ein bisschen Kopf“. Der kleine Zwischenstopp auf dem Bauernhof kommt den Dreien also ganz gelegen. Da gibt’s erst was Heißes für die Seele und weil nach fünf Minuten immer noch alle schweigend in ihren Becher pusten (awkward), geht’s lieber schnell ’ne Runde Tierchen streicheln. Bla, blaaaa… langweilig. Ich komme lieber direkt zum spannenden Teil. Denn natürlich behält Niko noch eine Lady da. Und das ist Michèle. MICHÈLE! Und nicht Mimi. 

Da passt sich das Wetter direkt mal der Stimmung an und graue Wolken und XL-Nebel ziehen auf, während sich die Blondine (ohne richtige Verabschiedung von Michèle… sehr souverän, Girl) auf den Rückweg ins Chalet macht. „Mir ist gerade richtig schlecht.“ Stephie versucht noch zu beschwichtigen („Das hat doch nichts zu bedeuten“), aber ohne Erfolg. „Doch, die Entscheidung lag zwischen ihr und mir.“ Right. „Der himmelt die so dämlich an, da könnt ich kotzen. Er geiert einfach nach ihrer Aufmerksamkeit und ich geier nach seiner Aufmerksamkeit“, wettert Mimi weiter. Nochmal right. Und wahrscheinlich ist genau das das Ding, was ihr am Ende zum Verhängnis werden könnte. Sie will das alles einfach ZU sehr und schmollt sofort rum, wenn sie beim Bätschi mal nicht die Nummer 1 spielt… während Michèle hingegen die mysteriöse Unnahbare gibt – die Niko immer genau an der richtigen Stelle das richtige Lächeln zuwirft. Da geht bei Männern einfach der Jagdinstinkt an. Klingt wie das dümmste Klischee auf Erden, ist aber so. Und dass Niko die geheimnisvolle Michèle nicht nur toll, sondern auch unfassbar HOT findet, ist nun echt keine mind blowing suprise mehr. Linda nur so: „It is what it is.. wenn du mit ’nem Hochzeitskleid aufm Eis stehst… ich weiß gar nicht, warum ich noch hier bin.“ Zu dir komm ich gleich noch, Girl.

Kuss #1 – Nikos „Bäm-Moment“

Aber jetzt erstmal ab auf den Heuboden zu Niko und Michèle. Oder viel mehr direkt unter die Decke, wo Niko aus dem Schwärmen mal wieder gar nicht rauskommt (jut, der sieht sich halt auch schon kurz vorm Ziel seiner Träume): „Du bist süß“… Streichelt sanft ihre Wange. „Sehr süß sogar“… kommt mit dem Kopf näher rangerobbt. Gibt ’nen Bussi auf die Hand, zieht einfach die Decke hoch und jahaaaaa, küüüüüüsst sieeeeee finally. SAMMAAA, zieh sofort das blaue Samtding runter. Ich will das auch sehen?!?! Das ist RTL. Privatsphäre gibt’s hier nicht. 🤣  Aber mal davon abgesehen, schöne Sache. Nach gerade mal 12 Minuten (jep, mein Fuchs von Chefin hat auf die Uhr geschaut) fällt Kuss Nummer 1 in dieser Folge, was nicht ganz unwichtig ist. Immerhin folgen da ja noch einige. „Bauernhof also. So kommt man sich näher“, zieht Niko aber erstmal sein Fazit von diesem schönen Moment (dem schönsten in seiner bisherigen Geschichte) mit Michèle.

Letztere ist dagegen im Chalet doch etwas schweigsamer unterwegs. Auf Karinas direkte Frage, wie der Niko denn so küsse, antwortet sie nämlich nur: „Keine Ahnung!“ Was soll eigentlich die ganze Zeit diese Geheimnistuerei bei den Girls? Da haut in dieser Staffel ja kaum eine mal so richtig raus, oder? Vielleicht aber auch besser so. Mimi, die in ihrem Hoodie aufm Sofa kaum noch zu sehen ist (ey, sie ist schon jetzt mein Lockdown Spirit Animal), skalpiert ihr Avocado-Brot im Anschluss nämlich doch etwas zu aggressiv. Nicht, dass es hier doch noch ’nen Mord beim „Bachelor“ gibt, Freunde. 😳 Aber jetzt mal Späßchen beiseite. Denn ich muss nochmal kurz auf Mimi und Stephies Aftertalk im Badezimmer eingehen. Stephie kann das Gejammere von ihrer Freundin nämlich so langsam – wie wir alle auch – nicht mehr hören. „Ich glaube schon die ganze Zeit, dass ich am Ende gegen dich verlieren werde. Egal, was kommt… ich bin gerade an dem Punkt, ich kann nicht mehr. Ich kann nicht mehr die ganze Zeit positiv zureden, weil mir die ganze Zeit auch keiner positiv zuredet und ich nur noch heulen könnte.“ Versteh ich voll. „Sie rennt die ganze Zeit mit ’ner Fresse rum, schon die ganzen Tage, aber ich hab von Anfang an gesehen, wie er sie anguckt.“ DANKE, dass das mal einer sagt hier. Wirklich.

Doch jetzt Cut. Denn „die Nacht ist vorbei, die bösen Geister sind weg“… was jetzt vielleicht nicht ganz auf die Vibes im Chalet zutrifft, aber die musikalische Überleitung mit Seeed ist halt trotzdem mal wieder next level. 😆 Und Nikos Einladung an Hannah erst. Dort zitiert der Bätschi nämlich ebenfalls Seeed, Hannahs Lieblingsband by the way. Ey, und das ist ja wohl ein bisschen mega cute, oder? Klar, hier hat wahrscheinlich viel mehr der RTL-Praktikant aufgepasst und mitgeschrieben, aber genau sowas wünscht man sich doch von ’nem Kerl, oder? Einer, der zuhört, sich Dinge merkt und dich dann mit sowas überrascht. Es braucht gar nicht die großen Geschenke und 100 rote Rosen, nope. Die kleinen Gesten machen’s. Wobei die Kitsch-Geschenke-Keule ja trotzdem später beim Date noch geschwungen wird. Die anderen Girls freuen sich auf jeden Fall total für Hannah. Linda ganz besonders 🙂: „Hat die Hannah schon wieder ein Einzeldate und ich bin immer noch without. Ich fass es einfach nicht. WAT SOLL DER MIST. SCHICK MICH DOCH EINFACH NACH HAUSE.“ Ja, Niko, mach doch?! Kurz hoffen kann man ja.

Kuss #2 unter „Buddies“

Aber jetzt hat der Bätschi erstmal Hannah im Kopf. „Bei uns war’s halt von Anfang an ’ne schöne Beziehung und heute könnten wir herausfinden, ob es halt nur so ein Flirt wird oder mehr.“ Mit knutschen, oder was? Sorry, kurzer Spoiler, aber ihr habt’s ja sicher eh schon gesehen. Nachdem also erst Sterne geguckt werden, Hannah ihren eigenen bekommt (und ich sag zwei Sekunden vorher noch zu mir selbst, wenn RTL jetzt noch einen nach ihr benannt hat, haha… Klassiker), rücken die Zwei näher zusammen. Niko legt schon mal seinen Knutsch-Blick auf, Hannah daraufhin nur: „Was willst du?“ und zack, Kuss. „Frage beantwortet?“ … „Ja“. Und Peeps? Ich hab ja so viele Gefühle zu dieser Knutscherei. Erstens, ich denk halt leider dasselbe wie Linda (wer hätte gedacht, dass ich das mal sage… also streicht es rot im Kalender an): „Ich seh da Buddies und keine Lovies.“ Same. So leid es mir tut. Denn Hannah ist meiner Meinung nach die Coolste da… und trotzdem ist dieser Kuss krampfig as fuck, womit ich auch schon bei zweitens wäre. Hannah rührt sich währenddessen nämlich keinen Zentimeter. Außer vielleicht zaghaft ihre Lippen. Die Hände bleiben von Sekunde 1 an verschränkt auf ihrem Bein liegen. Klar, das mag an der Aufregung liegen. Oder auch einfach daran, weil, nicht mal ein Meter entfernt, der Kameramann mit seinem ganzen Equipment hockt (was offensichtlich nicht mal aus dem Bild zu schneiden war). Und das ist ja eigentlich nicht mal schlimm, nur hat es den Vibe in dem Moment total gestört, was Niko zwar nicht sagt, Hannah aber trotzdem irgendwie zu merken scheint. „Ich bin mal kurz Hannah und zeige dir, wie es normalerweise wäre…“ Und das ist eine Hannah, die eben nicht versteinert dasitzt, sondern die ihre Beine halb um den Kerl schwingt, die seinen Kopf zwischen die Hände nimmt und ihn leidenschaftlich, hingebungsvoll küsst. Sich nimmt, was sie will. Ich lieb’s ja. Niko irgendwie auch, nur ’ne emotionale Stufe weiter unten: „Ich mag die normale Hannah“. Nur ist mögen eben noch längst kein Feuerwerk, das auch Stunden oder gar Tage später von selbst wieder losgeht, sobald man diese eine Person nur sieht. Wie bei ’ner Michèle zum Beispiel. Und jetzt, wo man weiß, wie die Nacht der Rosen ausgeht, wirkt Nikos „Damit du mich niemals vergisst“-Nachricht auf Hannahs Sternurkunde (die im Chalet bei Mimi ja direkt mal für reichlich Tränen, Fucks und bereits erwähnten (halben) Morddrohungen sorgt) halt direkt wie ein indirekter Abschied vorweg.

Und Friends, das war gerade mal Kuss zwei, doch der nächste folgt sogleich. Oder so, haha. 🤣 Doch erst geht’s für Niko, Stephie und Karina auf ’ne kleine Alpaka-Wanderung. Bin bisschen neidisch, weil Alpakas halt echt die Geilsten sind. Hab bei Insta sogar den Hashtag abonniert, um wenigstens einmal am Tag was zum Lachen zu haben. Oder zumindest mal kurz runterzukommen. Ansonsten hilft aber auch ein bisschen Selftalk à la Linda. Okay, Linda, wir beruhigen uns. Okay…“ Hahahahaaaaa… Die Gute ist natürlich mal wieder am Ausflippen, weil sie kein Einzeldate bekommen hat. „Ich bin doch kein Haustier und werd hier in der Villa gehalten.“ Ähhhhm, Schatzi? Wir sind gerade ALLE Haustiere und daheim eingesperrt?! Also beruhig dich mal. Du wirst dabei wenigstens noch mit kostenlosen Drinks versorgt und kannst den halben Tag im Jacuzzi abchillen. Ich will hier nichts hören!! Doch zurück zu Niko und seinen Girls im Wald, wo Stephie von einem der Alpakas gerade ’nen fetten Tritt gegen’s Schienbein abbekommt. 😆😆😆 Sorry, ist gar nicht lustig. Aber ich sag’s euch… die knuffigen Vierbeiner spüren genau, wenn da bad energy mitschwingt beim Gassigehen. Aber sonst läuft’s bei den Dreien. So gut, dass Niko später auf dem Eis mit seinen Schlittschuhen schon Herzchen um die Mädels läuft. Bringt nur Karina nichts, die – omg, große Überraschung – mal wieder nicht zum Einzeldate danach bleiben darf. „Warum jetzt sie? Warum nicht ich? Das geht einem schon durch den Kopf.“ Tja, liebe Karina, weil Niko offensichtlich schon plant, Stephies fünf Katzen zu adoptieren.

Kuss #3 – angeknüpft an Nikos „ersten richtigen Kuss“

Die Zwei machen es sich bei Kerzen und Kamin-Flackern auf jeden Fall direkt unter der Decke gemütlich. Gar kein Bock, da ins Detail zu gehen, aber es wird natürlich geknutscht. „Heute war’s für mich wieder eine Bestätigung“, sagt Niko. „Stephie war mein erster richtiger Kuss.“ AUTSCH! Hast du da nicht ’ne Lady im Spa vergessen? Blond. Ihr seid vorher eine Runde über den Wolken gewesen. Klingelt’s? Ok, Niko, ich helfe dir. Denise?! Die arme Maus kriegt beim Anschauen dieser Worte wahrscheinlich direkt nochmal ’nen kleinen Nervenzusammenbruch. Aber so ist unser Bätschi halt, der kann sich schnell auf neue Situationen einlassen. Und dabei alles um sich herum vergessen. „Es ist nicht mal 24 Stunden her“, fasst Hannah später im Chalet, als Stephie strahlend vom Kuss erzählt, die Sache zusammen… während Linda mit ihren Krallen so laut auf ihrem Weinglas rumklimpert, dass ich es echt jetzt noch höre. Doch nicht mal das lenkt die Blondine von ihren schlechten Gefühlen ab: „Kennst du das, wenn man Gewissheit hat? Und es spürt?“  Oh ja, Girl. Und leider täuscht einen das eigene Bauchgefühl nie…

Aber wenigstens hat Linda wieder gute Laune. Die kriegt nämlich echt noch ihr Einzeldate, bei dem ihr – gelinde gesagt – das Popöchen vom Bachelor gepudert wird. Der holt sie mit dem Auto ab, macht die Tür auf (Schleimer) und entführt die aufgebrezelte Linda zum Dinner. Glück gehabt, Niko. Eigentlich warst du nämlich schon auf dem Scheiterhaufen. Und von deinen unzähligen Namen, mit denen Linda dich schon in die Hölle geflucht hat, will ich gar nicht erst anfangen. Das letzte war, glaube ich, „richtiger Kacker“. 🙂 Aber jetzt ist natürlich alles wieder gut. Hab auch mal bisschen den deepen Talk von den beiden mitgeschrieben…

Niko: „Bist du eher die Prinzession in einer Beziehung?“

Linda: „Nein, die Königin. Prinzessin war ich, als ich kleiner war.“

Niko: „Ich würde dich auch wie eine Königin behandeln.“

Ich kotze hier gerade im Strahl… 😄 was Niko eigentlich nur noch damit toppt, dass er anfängt darüber zu reden, wie meeegaaaa attraktiv er es doch fände, dass Linda Französisch sprechen kann. Oui, oui, mes amis. Obwohl ne, den Klopper haut er ja eigentlich erst später raus. Linda so: „Würdest du sagen, das andere weiter sind als ich es bin?“ Niko: „Nein!“ Ähm, was? Du willst uns und Linda jetzt also echt erzählen, dass sie auf demselben Level ist wie Michèle? Genauuuuuuu. Boah, das regt mich echt so auf. Niko gibt jeder Frau das Gefühl, die Tollste und Eine zu sein. Das ist einfach nur unehrlich. Und macht ihn so langsam echt ein bisschen unattraktiv in meinen Augen (obwohl ich sonst eigentlich finde, dass er ein dufte Typ ist). Aber als ob so ein Schmalz-Date, bei dem über Miniohren und schönen Bartwuchs gesprochen wird, aufholen könnte, was Stephie, Mimi und Michèle die letzten Wochen schon aufgebaut haben. Aber hey, Linda ist auf jeden Fall „wieder im Spiel, Leute“ – so zumindest ihre Ansage, als sie zurück im Chalet ist. Hätte gerne nur die Hälfte von ihrem Selbstbewusstsein. Glaube, das würde einiges einfacher machen.

„Ich bin mir auch bewusst, dass ich mir bestimmte Fragen stellen muss. Und dafür offen sein muss, dass es unbequem werden könnte“, schickt uns Niko derweil schon mal sexyhexy Grüße aus der Dusche. Denn ja, jetzt heißt es auch schon wieder: Aufbrezeln für die Nacht der Rosen, bei der heute mehr los als in den letzten sechs zusammen. 🌹💥

Erst gibt’s einen kurzen Talk mit Karina und dann schmollt Mimi mal wieder rum. „Wolltest du mich diese Woche nicht sehen?“… „Das Ding ist, mich nach einem Übernachtungsdate abzuspeisen mit ’ner Fahrradtour und kurz mal auf ’nem Bauernhof sein und dann noch zurückgewiesen werden…“ blabliblub… da hat Niko halt so gar keinen Bock drauf. Dann doch lieber Michèle mit Komplimenten überschütten. Es hat sich alles so richtig angefühlt. Und der Kuss war so gut, das war so ein Bäm-Moment… ich wär am liebsten einfach in der Scheune geblieben.“ Also hört ihr, Leute? Nochmal: „Der Kuss war mega gut!“ Ich frag mich echt, was Michèle da gemacht hat, aber der liebe Niko ist ja völlig angefixt, hör maaaa. 😅

Kuss #4 in der Nacht der Rosen!!

Anyways… Linda reißt die Zwei fix auseinander. Und jetzt kommen wir zu einem Moment, den es so noch nie in der „Bachelor“-Laufbahn gegeben hat, zumindest konnte ich es auf die Schnelle nicht ergoogeln. Wenn euer Trash-Hirn euch was anderes sagt, schreibt mir. DENN auf Lindas Worte „Du schuldest mir einen Kuss“, KÜSST ER SIE HALT ECHT! Während die anderen Girls zwei Meter entfernt drinnen hocken. 😳 Hallo? Was geht da ab? Das weiß Niko offensichtlich auch nicht so genau. „War der Kuss die richtige Entscheidung in dem Moment? Im Gesamtbild zum Abend, weiß ich nicht, ob es gepasst hat“, so der Bätschi. Erinnert mich irgendwie an Denise. „Das ist Wahnsinn“… warum schickst du mich in die Hööllleeeeee?! Ah, ne, das war jetzt Wolfgang Petry, aber passen tut’s ja irgendwie trotzdem. Denn der Niko muss wirklich aufpassen, dass er nicht doch noch auf dem Scheiterhaufen landet. Den Kuss verzeih ich ihm ja vielleicht noch, aber die Sache mit Karina im Anschluss ist wirklich einer zu viel. Da fängt die Maus beim Dancen plötzlich an zu weinen, rennt raus, RTL macht schon mal die Psycho-Musik (schlimmer als in jedem Horrorfilm) im Hintergrund an… Niko läuft hinterher. Karina ist alles zu viel, das letzte Gespräch habe sich nach Abschied angefühlt, sie will wissen, was Sache ist… und DANN, ja DANN sagt Niko das: „Mach dir keinen Kopf, mach dir keine Sorgen.“ Nur, um sie fünf Minuten später dann rauszukicken. Und sorry, aber das nehme ich ihm übel. Hier hätte er definitiv schon mal durchblicken lassen können, dass es heute eben nicht reichen wird. Was sie gespürt hat. Er. Und wir alle auch. Gar nicht geil, Niko. Echt nicht. Und dann schickst du auch noch Hannah nach Hause. 😭 Und nimmst dafür Linda? Och, nöööööö. Hatte gerade übrigens ’ne große Diskussion mit ’ner Kollegin, die Linda plötzlich gar nicht mehr so nervig findet. (Keine Sorge, Abmahnung ist raus 😆) Ihrer Meinung nach, hätte Linda nämlich auch ihre „niedliche“, weiche Seite. Aber ne, mir kommen da echt noch zu oft die Krallen durch. Obwohl der Unterhaltungswert natürlich da ist, keine Frage. Und Mimi fast schon genauso krass nervt – nur auf ’ne andere Art. Aber damit muss am Ende ja eh Niko fertigwerden. „Ich hör auf mein Herz. Punkt.“ Alles klar, Niko-Boy. Dann mach ich jetzt auch ’nen Punkt. Und sag Tschüssiiiiii und bis nächste Woche. ❤️

Alle Folgen von „Der Bachelor“ auf bei TVNOW.

Credits: TVNOW

Das wird dich auch interessieren

bachelor-tweets-folge6
25. Februar 2021

Wenn die Tweets zehnmal geiler sind als die „Bachelor“-Folge selbst…

recap-bachelor-folge6
25. Februar 2021

Märchenstunde beim „Bachelor“ und wir sind fast eingepennt! Unser Recap zur 6. Folge

recap-bachelor2
18. Februar 2021

Niko knutscht und führt Bestätigungsgespräche – Seid ihr ready für einen neuen „Bachelor“-Recap?

bachelor-folge-4-recap
11. Februar 2021

Jacuzzi-Party, romantische Küsse, Zicken-Terror – da fehlt nur noch unser Recap zur 4. „Bachelor“-Folge

bachelor-recap-3
4. Februar 2021

Eine Headline reicht nicht aus für unsere Gefühle! Hier kommt unser Recap zur 3. „Bachelor“-Folge

bachelor-recap
28. Januar 2021

Polnisch-Skills, Schwimmbad-Date, Kreisch-Anfälle – unser Recap zur 2. „Bachelor“-Folge

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X