Unser Kaffeesatz sagt uns, dass ihr unbedingt unseren Recap zur 4. „Bachelorette“-Folge lesen solltet

„Meine Damen und Herren, die Spannung steigt, die Laune sinkt, die Villa wird weniger.“ Jo, Ioannis, besser hätt‘ ich’s jetzt eigentlich auch nicht zusammenfassen können. In diesem Sinne also, ohne großen Einleitungs-Quark, herzlich Willkommen zum Recap der 4. „Bachelorette“-Folge. Auch als die Folge, „wo Leander die ganze Zeit mit der Rose durch die Gegend gerannt ist“ bekannt. 🌹 Danke, liebste Kollegin, trifft den Nagel auf den Kopf. Aber dazu gleich mehr.

Denn während ich hier gerade so in meinem Spitzenbody neben meinem Plüscheinhorn im Bett liege, in meinem Tagebuch versinkend, die Haare elegant mit Wäscheklammern (?) hochgesteckt (niemand, wirklich niemand, RTL) und die Szenen Revue passieren lasse, kommen natürlich so einige Gefühle hoch. Ähnlich wie bei Melissa. Die verrät uns im Vorab-Einspieler nämlich: „Ich hab ’n bisschen Angst davor, dass es eine sehr, sehr emotionale Reise wird.“ Gut, mir graut’s eher davor, dass die Reise sehr, sehr langweilig bleibt… aber man kann nun mal nicht ignorieren, dass der Wuuummmmsssss in dieser Staffel irgendwie noch ein bisschen auf sich warten lässt. Obwohl Leander sich bei seinem Einzeldate in Folge 4 wahrscheinlich etwas weniger davon gewünscht hätte.

Der 22-Jährige und Melissa haben nämlich ein kleines Boots-Date. Mit ’nem Drink in der Hand („Ich hoffe, du magst Eiskaffee?!“ – Äh, wer nicht?!) geht’s im Schlender-Modus und farblich wirklich perfekt abgestimmten Outfits (löblich) zum Boot. „Ich wollte ihn mir jetzt mal einzeln vorknöpfen. Vielleicht kommt er dann noch ein bisschen mehr aus sich raus“, so Melissa. Tja, raus will bei Leander später allerdings was ganz Anderes. 😅 Dem armen Bub wird bei dem Wellengang nämlich SO schlecht, dass nur noch Schweigen hilft. Ich (Überlebende eines Zwei-Stunden-Whale-Watching-Ausfluges in Australien, bei dem ich mehr Tüte als Wal gesehen hab) hätte Leander in diesem Moment wirklich gerne in den Arm genommen. Die Sache ist aber schnell wieder vergessen. Denn siehe da, Melissa zückt am Ende die erste rote Rose. Es lag am Flaschenpost-Spruch, oder? Hab ihn aufgeschrieben: „Was für dich bestimmt ist, findet den Weg zu dir.“ Ja, wirklich tiefgründig. Leander hat den Satz im Kopf offensichtlich noch mit „und darf nie wieder losgelassen werden“ erweitert. Denn er hat seine Schnittblume von Melissa echt Gollum-„Mein Schatz“-like ÜBERALL mit hingenommen. Hat mich ein bisschen an mich mit vier Jahren erinnert, als ich meine erste Barbie bekommen hab. Aber ne, echt zweeeeeet!

Derweil warten übrigens schon ein paar andere Rosen-Anwärter mit Wasserspielzeug bewaffnet am Beach auf ihr Gruppendate mit der Rosenlady. Und die Boys sind dezent sauer, weil Melissa doch echt die Frechheit besitzt, sie allesamt warten zu lassen. An ’nem Strand. Mit Cocktails. Und der Sonne im Nacken. Frechheit. Wirklich. Was man hier alles für eine Frau über sich ergehen lassen muss. „So eine Stunde am Strand kann wirklich furchtbar sein.“ (Danke, lieber RTL-Sprecher) Mehr fällt mir zu dem Date gerade auch nicht mehr ein. Außer, dass Moritz immer noch gut riecht. Falls das jemanden interessieren sollte. Ah ja, und dass Leander (der durfte nach seinem Date mit Melissa noch mit dazukommen) immer noch best buddy mit seiner Rose ist. Er hat sie sogar tapfer vom Boot bis an den Beach schwimmend zu den anderen Männern transportiert. Toll. (Diese innige Beziehung ändert sich bis zur Nacht der Rosen übrigens auch nicht mehr.)

Aber kommen wir zum nächsten Gruppen-Date. Die Zickereien mit Ioannis (Patrick: „Hab das Gefühl, ich sitz hier zwischen Mädchen“ HA, da siehst’e mal, wer hier die größten Zicken sind!) im Haus lass ich jetzt übrigens mal gewollt aus. Jup, ich mach’s wie Moritz und Angelo: Einfach Augen zu und so tun, als wäre man gar nicht da. Hat damals in der Schule, wenn man an die Tafel sollte, ja auch super geklappt. Meistens. 🙂

Aber back to the Gruppen-Date. Daniel, Daniel und Daniel (ich nenn sie einfach Papabär, Yoga-Guru und der Österreicher, dann wisst ihr Bescheid) lassen sich, alle Mann „vooooll nervös“, zusammen mit Melissa von einer reizenden Dame aus ihrem Kaffeesatz lesen. Es wird hoch emotional…. gerade auch bei Melissa, die – wie sie später unserem Yoga-Freund im Vertrauen erzählt – seit vier Jahren ihren Daddy nicht mehr gesehen habe. Ach, mensch… Was ist sonst noch vom Date-Tag hängengeblieben? Papabär Daniel hat echt mal wieder so ultra knuffig von seiner Tochter geredet (Pipi in den Augen, echt). Ah ja, und dann waren da ja noch die zwei Personen, die sich küssen, in Melissas Kaffeesatz zu sehen.

Was doch mal ’ne 1A Überleitung zum Übernachtungsdate (ich schwör, es hätte eins werden sollen) mit Österreicher Daniel ist. Ja, den findet die Melissa definitiv guuuueeeeeed. Erst Einzeldate bei Sonnenuntergang und jetzt Grillen IN DER BACHELORETTE-VILLA. Das ist quasi DER Traum von jedem Boy. So, und es läuft ja auch echt gut. Am Anfang wird noch ein bisschen Salat geschnipfelt (ich entschuldige mich jetzt schon mal, falls das nicht so geschrieben wird 😂) und lecker-schmecker gegessen, dann geht’s in die Horizontale. „Fühlscht disch wohl?“ „Hm, du?“ Und es werden tiefe Blicke ausgetauscht. Und noch mehr tiefe Blicke. Und es wird gekrault. Und verlegen gegrinst. „Darauf hob i die ganze Zeit gewartet.“ (Ich auch…) Daniel weiß irgendwann schon gar nicht mehr, wo er hin soll mit seinem Kopf und den Gedanken. KÜSST EUCH DOCH ENDLICH!

Aber nö. Nix da Kuss. Melissa: „Ich setz mich da selber zu sehr unter Druck, glaube ich.“ Ja, kann sein. Und hey, ist eigentlich auch voll okay. Jeder nach seinem Tempo. Melissa ist halt ’ne Süße. Man kann ihr nichts vorwerfen. Und genau deswegen ist es eben auch langweilig! Jaaaa man, shame on me, aber mein Trash-Herz will halt mehr sehen. 😅

SO, abschließend hier noch kurz zwei Wörtchen zur Nacht der Rosen. Melissssaaaaaaaaa, warum kickst du Ioannis nicht raus, ey? „Du hast mich lang genug geärgert!“??? Boah, ne, kotz! Bei solchen Aussagen muss man wirklich mal ärgern und den Namen beim Rosenverteilen einfach weglassen. Das würde sein Ego vielleicht mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Aber gut, da mussten nach Folge 4 jetzt schon Angelo, Sebastian und Patrick landen. Ist aber ok. Wer war Patrick noch gleich? Egal, hier ist jetzt Feierabend angesagt! Geh jetzt wieder mit meinem Einhorn kuscheln. Bis nächste Woche, ihr Süßen!

Alle Folgen „Die Bachelorette“ bei TVNOW.

Credits: TVNOW

Das wird dich auch interessieren

bachelorette-3-tweets
29. Oktober 2020

„Breath in“ und dann zieht euch bitte die genialen Tweets zur 3. „Bachelorette“-Folge rein

Die Bachelorette
22. Oktober 2020

Willkommen zur „Todesschlucht des eiskalten Penis-Wassers“ und dem 2. Bachelorette-Recap!

bachelorette-folge-2-tweets
22. Oktober 2020

Ja, die 2. „Bachelorette“-Folge war vielleicht ein bisschen lame, die Tweets sind dafür umso geiler!!

Die Bachelorette
28. Oktober 2020

Bananenbrot und Bootcamps – unser Recap zur 3. und wohl langweiligsten Folge „Bachelorette“ ever

Die Bachelorette
15. Oktober 2020

„Bachelorette, 2020, mein Leben ist nice!“ In diesem Sinne – unser Recap zur 1. Folge der neuen Staffel

bachelorette-tweets
15. Oktober 2020

Twitter bekommt von uns alle Rosen für die geilen Kommentare zur 1. „Bachelorette“-Folge

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X