Erst die Bewerbungsgespräche, dann das Vergnügen – Unser Recap zur 7. „Bachelorette“-Folge

„Ik vind je leuk!“ – Euch alle, Leute!! Ja, Zico, was du kannst, kann ich schon lange. Hab natürlich voll krass aufgepasst, damit ich hier in meiner wunderschönen Einleitung zum 7. „Bachelorette“-Recap direkt mal so richtig glänzen kann. 🌹💥😎 Und ne, ich will damit natürlich überhaupt nicht überspielen, dass mir gerade einfach nichts Besseres einfällt. 😂 Shame on me. Aber ich schieb’s auf diese Folge. Die war nämlich so im Ganzen echt ’n büschen lame, oder? Meine Kollegin als knappen Kommentar dazu nur so: „Schwierig!“ Jep, mich kitzelte es sogar kurz mal in den Fingern, einfach die Skip-Taste zu drücken, um nicht gleich versehentlich aufm Sofa einzupennen. Und das lag auch nicht an der Tatsache, dattt die Maxi halt einfach „keine wilde Hilde“ ist, um es mal in den Worten von Ex David Friedrich zu sagen 😂, (ich fand sie by the way gestern sogar gelöster als sonst), sondern vielmehr an diesem ganzen Verhör/Bewerbungsgespräch- und Zoom-Talk-Gedöns. Das ist nun mal nicht dasselbe wie Kaffee und Kuchen bei Mutti daheim – inklusive Wandtattoo-Inspektion und anschließender Sofa-Kuschelei. Gekuschelt wurde allerdings trotzdem. Und geknuuuuuutscht! Am laufenden Band! Und damit spring ich jetzt auch direkt mal rein in einen neuen „Bachelorette“-Recap! 💥

Ganz ohne „Alarmglocken“ (Julian, der geht an dich), dafür aber mit vier suupeeeer unterschiedlichen Boys. Und wie könnte man besser herausfinden, ob Mann auch wirklich zu einem passt? Richtiiiiig, man schickt sie zum Kreuzverhör mit Mutti und der besten Freundin. Und KreuzVERHÖR ist an dieser Stelle halt wirklich das richtige Wort. 😄 Denn als wäre so ’ne „Eltern und Besties kennenlernen“-Nummer so nicht eigentlich schon krampfig genug, sitzt hier auch noch Maxime mit Walkie Talkie bewaffnet und Knopf im Ohr zehn Meter entfernt und gibt, ohne dass die Männer es ahnen, Anweisungen. So viel Spaß und Einsatz wie da hab ich by the way noch in keiner anderen Folge von ihr gesehen. Aber gut.

Vorher wird’s beim Wiedersehen mit ihrer Mum Suzanne und BF Sophia noch mal kurz emotional. Kleine Tränchen kullern. Man würde sich gerne umarmen (Kann ich voll verstehen!!)… was allerdings nicht geht, weil Corona und so. Und klar, safety first, aber mal ehrlich, als ob die vorab nicht zehnmal kreuz und quer getestet werden. Da hätte man der armen Maus auch echt mal ihre Family-Drücker geben können. Aber hey, besser mehr Vorsicht als zu wenig.

Starten wir also mit dem ersten Kennenlernen. Obwohl Max die Sache schon ganz richtig einschätzt: „Ok, jetzt kommt ’n Kreuzverhör!“ Da sachste was. Also, Herr Adrio, dann zeigen Sie sich mal bitte von Ihrer besten Seite. 😜 Was einen in Corona-Zeiten allerdings direkt mal vor einige Extra-Herausforderungen stellt. Begrüßung… ohne obligatorisches Händeschütteln oder ’ne Umarmung? Ja, wie macht man denn das? Weiß Max auch nicht so richtig. Also kurz mit den Schultern zucken und hinsetzen.

Maximes Mum fragt direkt, ob er denn was von sich erzählen wolle. Hier wär ich ja schon raus. „Erzähl mal was!“ Ja, WAS? Kontext, bitte! 😄 Wenn so ’ne Frage auch beim ersten Date kommt oder so. Ciao, Kakao, sage ich da nur! Aber ne, Max schlägt sich gut. „Ich bin 31 Jahre alt, lebe aktuell in Stuttgart… „. So als Energiebündel könne er sich vorstellen, mit Maxime nonstop unterwegs zu sein. Für sie auch mal die räumliche Distanz aufnehmen? No problemo! Ergo: Max hat den Job. 😄 Naja, okay, oder zumindest den ersten Segen von Maxis Mum und Freundin. „Sehr sympathisch!“… „Hübscher Kerl!“

Dahaaaann weiter im Text mit Raphael. Luftküsschen links, Luftküsschen rechts. Auch interessante Wahl, aber vielleicht ein bisschen too much, wa‘? 😅 Egal, danach wird auf jeden Fall geredet und geredet und geredet. Raphael hält bravourös allen Fragen stand. Maxime backstage nur so. „Wieder mal total entspannt.“ Ja, NOCH! Denn weil Maxime diesen armen Kerl ja nun wirklich noch nicht genug in peinliche Situationen gebracht hat (wir erinnern uns kurz: Brief schreiben, Tanzen Karaoke-Singen – ALLEINE, ohne auch nur ’nen Tropfen Alk im Blut), soll er dann auch noch plötzlich aus heiterem Himmel ’nen Witz erzählen. „Da bin ich ganz schlecht!“ … „Mi fallt grad echt nix ein“, stammelt er nur vor sich hin. Maaaaan, Maxime, du bist echt SO gemein. 😅

Ach, und falls sich gerade jemand denken sollte: Schlimmer geht’s ja eigentlich gar nicht mehr. Ha, geht’s doch! Und jetzt muss ich hier mal kurz in der Reihenfolge springen und ziehe Verhörgespräch Nummer 4 mit dem Dominik vor. Wild, oder? Heute werden hier Regeln gebrochen. Denn Dominik muss doch ernsthaaaaaaaft vor Sophia und Maximes Mum TANZEN. Ohne Musik. Das „Call On Me“-Gepfeife von den beiden Ladys und Maxime im Off ziehe ich jetzt mal ab. UNANGENEHM. Hier war ich dann auch wieder richtig wach und wäre am liebsten kurz mal in mein Weinglas gesprungen. „Das war ’ne harte Nummer. Ehrlich.“ Feel u, Boy. Maxime bricht derweil halt auch schon vor Lachkrämpfen halb über ihrem Walkie Talkie zusammen. Ich sag nur SOS. Echt. Ich hätte an Dominiks Stelle den O-Saft (hoffentlich mit Extra-Schuss) geschnappt und wäre gerannt. So schnell ich kann. Aber nein, Dominik zieht’s durch. Reschhhpekt, wie er selbst jetzt sagen würde. Seine anschließende „Auch mal Probleme ansprechen“-Rede (geht um irgendeinen „Bingo“-Ärger mit den Boys, hab den genauen Kontext vergessen) wirkt danach allerdings doch etwas Fehl am Platz. Anyways…

Weiter geht’s mit Zico. Jaaa, ihr habt mich durchschaut. Das Beste kommt zum Schluss und so, höhö. 😏 Der Mann weiß auf jeden Fall, was Schwiegermutter hören will. „Sie ist süß, smart… emphatisch“, schwärmt er von der Rosenlady. Naja, und sie kann in zehn Minuten ein echtes Chaos daheim veranstalten, ergänzt Mama Suzanne. Hahahahaaaaaa. Same, Maxime! Ich hinterlasse auch sofort überall kleine – wie meine Mutti jetzt sagen würde –Häufchen im Haus, wenn ich mal wieder da bin. Zico? Bitte überlies das einfach, ok? Denn wir wissen ja alle, dass der Kerl so ’nen kleiiiinen Ordnungstick hat! Maximes Mama daraufhin nur: „Ich habe jetzt eher an Chaot gedacht.“ Also Suzanne, bitte, immer diese Vorurteile. ☝️ Ach, und bevor ich mich gleich von Zico loseise, muss natürlich noch fix seine kleine Kampfansage am Ende protokolliert werden: „Ich bin nicht gut im Verlieren!“ Augenzwinker!! Ja, hab ich gesehen, Boy. Da will jemand das Ding gewinnen. So, oder so: „Ik vind je leuk“, Zico. Aber weißte ja!

Fazit von Suzanne und Sophia an dieser Stelle? „Schwer zu beurteilen!“ Alle wären ja sympathisch, sie würden bei keinem die Tür vor der Nase zuhauen. Pluspunkt. Bedeutet allerdings auch: Maxime steht immer noch am gleichen Punkt wie vorher. Daran ändert auch das gemeinsame Gruppendate im Anschluss nichts. „Klarheit?“ Nö! Es geht ohne die und ohne Witz von Raphael (einfach im richtigen Moment was in den Mund stopfen und so tun, als hätte man’s nicht gehört, läuft immer) zu den letzten Einzeldates vor der Nacht der Rosen.

Maxime hat für die Boys eine Überraschung parat. Kleine Zoom-Dates mit den Liebsten. Und da ich hier echt nicht episch in die Länge gehen will, halte ich einfach mal vorab schon mal fest: Das sind alles super bezaubernde, liebe Menschen. Den Anfang machen Dominiks Girls aka seine Mutter und seine zwei Schwestern, die direkt mal kleine Lobeshymnen und Samariter-Storys über ihn auspacken. Er habe mal einem Obdachlosen seine Schuhe geschenkt. Das ist sweeeeet, da will ich hier gar nichts anderes sagen. Und Maxime natürlich auch nicht, die den heiligen Dominik auch direkt mit einem Kuss belohnt. ‚Nem langen Kuss. Nicht wie dieses 2-Sekunden-Ding beim letzten Mal. „Schön!“

Schön sind ja wohl auch Max’ Mutti und Oma. Ey, das könnten ja wohl Schwestern sein, oder??!! Kein Wunder also, dass da so ein kleiner „Sonnenschein“ aka „Prinz“ rauskommen musste. Die kleine Grinsebacke. Und Max hat Glück, er darf Maxime zu später Stunde nochmal wiederteffen. Schön auf der Ladefläche eines Pick-up-Trucks… im Strooooooh. „Es könnte was in der Luft liegen“, teasert Maxime das Ganze vorab schon mal an. Und ob da was in der Luft liegt. Jaaa, die Maxime will knutschen, aber Max ist halt irgendwie noch zurückhaltend. „Klar, ich könnte dir jetzt um den Hals fallen… und aufs Ganze gehen…“ Und Maxime so innerlich: Ja, maaaaach doch! 😬 Macht er dann ja auch und raunt ganz verschmitzt „Komm her“ in Maxis Richtung. Beide finden’s schön. Alles schön, Leute.

Also weiter zu Raphael und seinen reizenden Eltern und seiner Omiiii, die den Call direkt mal mit ’nem Meer aus Rosen beenden (Ihr habt das Format verstanden! 🌹). Und jaaaa, auch hier gibt’s endlich ’ne Knutscherei. Voller Leidenschaft. Die Zwei wollen gar nicht mehr aufhören. Na, dann… können wir jetzt ja voller „neuer Energie“ zum letzten Monsieur in der Runde kommen.

Zico, der natürlich auch seine wirklich mega bezaubernden Parents zu Gesicht bekommt. Plus Alf. Sein Hund. „Das war nicht mein Bruder.“ Haha, gut, dass du es nochmal klarstellst, Zico. „Er ist ein Träumchen. So was Hilfsbereites und Liebes. Ein Sechser im Lotto, wer den kriegt …“, rührt Zicos Mutti auch direkt mal in bester Löwenmami-Manier die Werbetrommel für ihren Sohn. Ich unterschreib das sofort. Und Zico? „Ich denke, morgen werden wir Kinder machen.“ Äh, neeee, Zico?! Da hab ich ja wohl auch noch was mitzureden. 😆 Spaaaaaß. Date läuft auf jeden Fall supi. Dass Maxi kurz mal den Namen von Zicos Mama vergisst, ignorieren wir jetzt natürlich. Passiert mir außerdem auch ständig. Wenn sich bei mir jemand vorstellt, ist der Name quasi in der Sekunde schon wieder weg. Aber das will ja keiner wissen. Da gibt’s wichtigere Dinge. 💋 Zico zieht noch mal alle Register: „Ich würde gerne fucking mehr Zeit mit dir verbringen“… „Abenteuer beschreibt das Ganze hier ganz gut… mit ’ner Frau, die es mir vielleicht ein bisschen angetan hat.“ So, jetzt wär mein Kissen unterm Arsch halt schon nass gewesen, aber Contenance hier. 😂 Und ja, dann geht’s natürlich auch noch mal auf Tuchfühlung. „30 Jahre alt… hätte nicht gedacht, dass man mich noch mal so aus dem Konzept bringt.“

So, und wohin bringt uns dieser ganze Kuss-Marathon? Mich hier definitiv zum Ende (Mensch, das Ding ist doch länger geworden als gedacht 😆) und den Dominik mit ’nem Ticket nach Hause. Aber hey, ich bin mir sicher, dass der Projektleiter aus Donauwörth sich seine „reine“ Seele, wie Maxime es zum Abschied noch kurz beschreibt, beibehalten wird. Und wie sagt er selbst? „Es ist, wie es ist. Das Leben geht weiter!“ So, sieht’s aus, mein Lieber. Last words hier: Nächste Woche gibt’s die DREAMDATES!!!! Wie sexy sieht Zico in der Vorschau bitte mit seinem bunten Boho-Hemd aus? 🔥Ok, ich muss damit aufhören, Leute. Kein Zico-Gerede mehr.

Für heute. Klar. 😉

Alle Folgen von „Die Bachelorette“ auch online bei TVNOW.

Credits: TVNOW, Instagram/ bachelor.rtl

Das wird dich auch interessieren

bachelorette-tweets-6
19. August 2021

Zieht euch bitte die Tweets zur 6. „Bachelorette“-Folge rein – da schmeißt ihr euch weg!

bachelorette-folge6-recap
19. August 2021

Zwei Abgänge, viel Schnaps und ein Kuss – Hier kommt unser Recap zur crazy 6. „Bachelorette“-Folge

bachelorette-looks-xime-thub-2
17. September 2021

Die Männer umhauen wie Bachelorette Maxime? Hier gibt’s ihre hottesten Looks zum Nachshoppen

bachelorette-tweets-julian
12. August 2021
by Très Click

Jo, Julian? Diese „Bachelorette“-Tweets-Runde geht dann wohl an dich

recap-bachelorette-5
12. August 2021

Was geht mit Julian? Und was war das für ’ne Fremdschäm-Poolparty? „Bachelorette“-Recap #5

bachelorette-tweets-3
29. Juli 2021

Egal wie euer Tag heute war… nach diesen herrlichen „Bachelorette“-Tweets wird er besser

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X