Très Click
09.08.2017 von Très Click

Diese eine Sache möchte Nik nach seinem Bachelorette-Korb bitte noch klarstellen

Hat RTL verraten, dass Niklas Schröder bei der Bachelorette rausfliegt?

Hochdramatische Szenen spielten sich im großen Bachelorette-Finale ab. Nicht zuletzt wegen Niklas Schröder, der seinen Korb von Jessica Paszka ja so gar nicht verknusen konnte.

Klar, eigentlich könnte man meinen, dass das heute, ein paar Wochen nach dem Finale, schon wieder Schmach, äh, Schnee von gestern sein sollte. Aber Nik, der möchte das Bild des eingeschnappten Rosenverlierers so nicht ganz stehen lassen. In einem Facebook-Video stellt der drittplatzierte Bachelorette-Kandidat jetzt doch noch mal klar, dass er sooooo verletzt ja gar nicht war.

Bachelorette-Nik: „Aber gut, so ist Fernsehen, so schneiden die das“

„Ich habe danach ja auch mit ihr [Jessica Paszka] gesprochen. Das hat man leider nicht gesehen. Wir haben uns ja auch umarmt am Ende, das sieht man. Also wir haben uns ausgesprochen quasi, das haben sie leider nicht gezeigt. Aber gut, so ist Fernsehen, so schneiden die das„, zitiert unter anderem Focus.

Schreck-lass-nach. Offenbar gehören die Bachelorette-Macher zur ganz ausgebufften Sorte und dramatisieren Szenen, um für mehr Spannung zu sorgen. Wer hätt’s gedacht? Tatsächlich hat erst vor kurzem Ex-Bachelorette-Kandidat Gordon ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert und verraten, was bei an der RTL-Show gescripted ist und was nicht.

Trotzdem muss Nik zugeben, dass er durchaus geplättet war, so kurz vor dem Ende der Kuppelshow das Feld für Johannes Haller und den späteren Gewinner David Friedrich zu räumen.

„Es war ein Moment, wo ich ein bisschen die Fassung verloren hab, auf jeden Fall.“

Inzwischen hat sich Niklas aber wieder beruhigt und genießt seine Zeit mit seinen neuen Bachelorette-Bros – UND ganz ohne fiesen Kamera-Schnitt. 😄

Mehr über: Bachelorette, Bachelorette-Kandidaten, Bachelorette-Finale, Niklas Schröder
Credits: MG RTL D
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.