Maxime Früh
11.08.2017 von Maxime Früh

Dieses, ähm, besondere Betriebspraktikum eines Schülers geht gerade viral

Ein Schüler absolvierte sein Praktikum bei einem Porno-Produzenten.

Könnt ihr euch noch zurückerinnern an die Zeit, als ihr in der Schule ein Betriebspraktikum einlegen musstet? Keiner hatte so richtig Lust und Ahnung, was er in den zwei Wochen machen sollte …

… das dachte sich wohl auch ein Schüler, der seine Zeit in einem, joa sagen wir mal, besonderen Unternehmen verbrachte und es sichtlich genoss: Er entschied sich, in einer Produktionsfirma zu arbeiten, die unter anderem auch Pornos dreht! 😀

Dieses kleine Detail verschwieg der Schüler aber dann lieber seinen Lehrern und gab stattdessen in der Schule an, die Firma beschäftige sich hauptsächlich mit Musik- und Modeproduktionen.

Tja, trotzdem bekam die Schule Wind von der Sache und so wurde der Schüler zum Gespräch gebeten. Nicht nur das, der Teenie bekam neben einem Tadel, auch noch ein saftiges Schreiben, das jetzt gerade viral geht.

Unsere Lieblingspassage des Schreibens? „Besonders beschämend finden wir hierbei, dass Sie sogar in einer „Gastrolle“ eines solchen Films mitgewirkt haben“. Na, da hat der Schüler sein Praktikum aber wortwörtlich genommen! 😂

Kennst du schon unseren Newsletter?

Exklusive Gewinnspiele, die aktuellsten Stories und alles, was du deiner BFF erzählen willst direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
Mehr über: Porno, Praktikum, schreiben, Gastrolle, Betriebspraktikum, Webfail, Pornographie, Tadel, Rektorat, Direktor
Credits: Webfail, Giphy/thevanisher
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.