7 Beziehungs-Vorsätze, die sich Paare zu Herzen nehmen sollten

Es ist doch so, mit dem Ende eines Jahres kommen auch immer die guten Vorsätze fürs neue. Ob man nun will oder nicht. Ob man sich nun selbst maßregelt oder nicht. Überall wird davon geredet und geschrieben.

Und klar, nun kann man sicher das Argument bringen: Warum braucht es erst ein neues Jahr(zehnt), um seinen Arsch hochzukriegen und Dinge zu ändern? Sei es nun, der Vorsatz, mehr Sport zu treiben, mit dem Rauchen aufzuhören, sich umweltbewusster zu verhalten oder eben auch an der eigenen Beziehung zu arbeiten?

Ganz ehrlich? Es gibt kein wirkliches Argument dafür. Und trotzdem kommen viele gerade zum Ende des Jahres an den Punkt, sich und das eigene Leben zu reflektieren. Man kommt zur Ruhe, hat Zeit nachzudenken, lässt die letzten Monate Revue passieren und zieht für sich seine Bilanz. Und ja, nicht immer ist man zufrieden mit dem, was da letztlich unterm Strich rauskommt. Und leider betrifft das auch oft die Beziehung, in der man steckt. 

Denn auch wenn sicher jeder 24/7 nach DER perfekten und gesunden Beziehung strebt, bleibt im Alltag eben doch mal was hängen. Dinge laufen schief oder Erwartungen bleiben unerfüllt. Aber hey, immerhin wollen hier auch zwei Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen, Emotionen und Wünschen irgendwie auf einen Nenner kommen. Das kann funktionieren, beizeiten aber eben auch mal schief gehen.

Doch ganz egal, wie happy ihr durchs letzte Jahr gekommen seid oder wie oft es mal gekriselt hat, es kann vor einem neuen Kapitel sicher nie schaden, sich ein paar neue Vorsätze zu machen. Und die hat sich Cosmopolitan UK nun netterweise mal von Simone Bose, Beziehungsberaterin bei Relate, eingeholt. Also, here we go:

Die 7 Beziehungs-Vorsätze für Paare

1. Seid öfter dankbar füreinander

Ja, hier fängt es schon mal ganz wichtig an. Denn auch wenn es im Alltag mal knatscht, euch der Liebste mit seinen Macken fast in den Wahnsinn treibt (weil mal wieder in der ganzen Wohnung seine dreckigen Socken verteilt liegen oder aufm Klo nur ’ne leere Klopapierrolle auf euch wartet 🙈) oder gerade einfach nur das Feuer fehlt, denkt immer daran, dass ihr dort einen Menschen habt, der euch liebt. Und den ihr andersrum ebenfalls liebt. Denn hey, sonst wäret ihr schließlich nicht zusammen, right? 😜 (Wenn doch, solltet ihr die Sache generell mal überdenken… aber das Fass öffnen wir an dieser Stelle nicht.)

Bei diesem Vorsatz geht es darum, euren Partner wirklich anzusehen und dankbarer für die Dinge zu sein, die ihr nicht unbedingt bemerkt. Wenn ihr in einem Zustand der Dankbarkeit seid, ist es schwieriger, negative Gefühle gegenüber der anderen Person zuzulassen“, so Bose zu Cosmo

2. Sprecht über eure Ziele für das Jahr

Hier lassen wir einfach mal die Expertin für sich sprechen:Teilt eure Träume für das Jahr mit und schaut, wie ihr auch eurem Partner dabei helfen könnt, seine Träume zu verwirklich. Unterstützt ihn und helft euch gegenseitig dabei, das zu erreichen, was ihr möchtet. Natürlich ist es in einer Beziehung sehr wichtig, sich auch selbst weiterzuentwickeln, denn wenn ihr euer bestes Ich seid, werdet ihr auch glücklicher in der Beziehung sein.“ 💪🏻

3. Versucht ständige Vorwürfe zu vermeiden

Klar, kleine Streitigkeiten und Meinungsverschiedenheiten gehören in jeder Beziehung dazu. Und trotzdem ist gerade hier wichtig, wie man die Sache klärt. Laut Bose soll man darauf achten, mit den Vorwürfen Maß zu halten. Redet stattdessen aus der Ich-Perspektive. Anstatt also beispielsweise zu sagen: ‚Oh, immer hinterlässt du so viel Unordnung im Haus‘, sagt: ‚Ich habe das Gefühl, dass es mich etwas frustriert, wenn ich ständig das Chaos im Haus sehe.’“

Okeeee, ja, das klingt in der Umsetzung vielleicht etwas holprig 😅 (erst recht, wenn einem mal wieder ein Sockenhaufen um die Ohren fliegt), aber mit dem, was sie sagt, hat sie schon Recht. Denn ständige Vorwürfe können dazu führen, dass sich der Partner in die Enge getrieben fühlt und irgendwann nur noch mehr dicht macht.

4. Hört eurem Partner richtig zu

Wir alle wissen es: Die Kommunikation ist in einer Beziehung das A und O. Ob in Alltagsdingen, beim Sex oder auch, wenn kleine Streitereien die Harmonie crashen. Blöd nur, dass die Kommunikation genau dabei gerne mal außer Acht gelassen und vor allem das genaue Zuhören plötzlich vergessen wird. Aber guess what, auch das gehört dazu!

Wenn Menschen sich streiten, verbringen sie oft so viel Zeit damit, über ihre eigene Antwort nachzudenken, dass sie dabei eine Menge überhören, wodurch sich die andere Person nicht verstanden fühlt“, erklärt Bose. „Viele Paare unterbrechen sich ständig gegenseitig.“

Also, zuhören und ausreden lassen, liebe Freunde. Oder am besten gar nicht erst streiten. 😉 Und ganz wichtig, das sagt auch, Bose: Augenkontakt! „Viele Paare schauen sich tagelang nicht in die Augen, weil sie so beschäftigt sind.“ Nope, das geht nicht.

Und wenn wir schon beim Thema Streitereien sind, darf man natürlich auch die Sache mit dem Verzeihen nicht vergessen. Ja, nichts ist schlimmer, als fiese Altlasten auch noch mit ins neue Jahr zu schleppen, die wahrscheinlich bei jedem kleinen Zoff wieder auf den Tisch gepackt werden. Das ist scheiße. Also gilt auch hier: Sprecht darüber. Und versucht die Sache abzuhaken. Verzeihen ist heilsam und befreit, glaubt uns.

Sprecht über die Dinge, die euch aufgeregt und beschäftigt haben. Schaut auch etwas tiefer und fragt euren Partner, was ihn wirklich bewegt (…), warum Dinge ihn verärgern und woher das kommt“, so Bose.

5. Unternehmt neue Dinge gemeinsam

Gemeinsame Aktivitäten verbinden. Das war schon immer so. Und wir reden hier nicht von einem kleinen Mittagessen oder Drink zwischendurch. Nein, wir reden von etwas völlig Neuem. Aufregend, oder? 😆

Was auch immer ihr gemeinsam habt, ob nun Fitness oder das Erlernen einer neuen Sprache, Hauptsache es ist etwas, das euch verbindet. Es ist wichtig, dass ihr auch außerhalb eurer täglichen Routine Zeit miteinander verbringt“, macht die Expertin klar. So habt ihr etwas, auf das ihr euch zusammen freuen könnt und das für neuen Gesprächsstoff sorgt.

6. Zeigt eurem Liebsten, wie sehr ihr ihn schätzt

Mal vorab gefragt: Fühlt ihr euch von eurem Partner genug geliebt? Zeigt er euch regelmäßig, wie glücklich er ist, euch zu haben? Könnt ihr die Fragen andersrum für euren Partner beantworten? Glaubt ihr, eurem Liebsten genug Aufmerksamkeit zu schenken?

Tja, gar nicht so einfach… denn Fakt ist: Jeder Mensch braucht eine unterschiedliche Dosis an Zuneigung und will die auch oft auf unterschiedliche Weise erhalten. Erklärt auch Gurpeert Singh gegenüber Cosmopolitan: „In einer Beziehung sind die Denkstile der Menschen sehr unterschiedlich. Daraus folgt, dass ihre Bedürfnisse in einer Beziehung ebenfalls verschieden sein können.“

Man muss genau genommen also verstehen, welche „Sprache der Liebe“ der Andere spricht, was er unter einer richtigen Dosis an Zuneigung versteht und auf welche Art er diese gezeigt bekommen möchte. Der eine braucht vielleicht mehr körperliche Zärtlichen und der andere eher kleine mündliche Gesten. Wenn das erstmal geklärt ist (auch hier hilft bei Unsicherheit fragen), stärkt das auch die Bindung, wenn jeder bekommt, was er braucht.

7. Packt das blöde Handy weg

Jup, Date-Time = Handyfreie Zone! Denn mal ehrlich, verbringen wir nicht schon genug Zeit vor dem Teil? Da kann das Handy also ruhig mal zu Hause oder in der Tasche bleiben, wenn man mit dem Liebsten unterwegs ist. Erst recht beim romantischen Candlelight-Dinner im Restaurant. ☝🏻Da hat die digitale Ablenkung nun wirklich nichts zu suchen. Im Gammellook auf dem Sofa, so what… aber ansonsten schadet es sicher nicht, dass Handy mal einfach Handy sein zu lassen und aus dem Sichtfeld zu verbannen.

–––––––––––––––––––––

Hui, das war jetzt einiges, oder? Aber wisst ihr was? Nichts davon ist in Stein gemeißelt. Und klar, all diese Punkte sollte man sich natürlich nicht nur zum Beginn eines neuen Jahres zu Herzen nehmen. Das Thema hatten wir schon… Aber wenn dieser Beginn nun mal den Anstoß dazu gibt, ein paar Dinge mit dem Schatzi vielleicht sogar noch besser zu machen, sagen wir dazu doch nicht nein. Und ihr? In diesem Sinne: Happy 2020, euch allen! 💖

Das wird dich auch interessieren

beziehung-definieren
17. Dezember 2019

Warum es für einige Menschen so schwer ist, eine Beziehung genau zu definieren

emma-watson-interview-single
6. November 2019

Emma Watson hat genug vom Single-Stempel: „Ich bin glücklich in einer Beziehung mit mir selbst“

exfreund
13. August 2019

Ein Brief an den Mann, mit dem ich zwei Jahre lang in einer toxischen Beziehung lebte

Frisch in einer Beziehung? Warum du deinen Liebsten trotzdem nur einmal die Woche sehen solltest
17. April 2019

Frisch in einer Beziehung? Warum du deinen Liebsten trotzdem nur einmal die Woche sehen solltest

youkopie
30. Januar 2019
by Très Click

8 Zeichen, dass deine Beziehung die reale Version von „YOU“ ist – und somit toxisch!

couple
16. Januar 2018
by Très Click

11 Dinge, die jede Frau in einer Fernbeziehung kennt

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X