Nina Kehl
15.03.2017 von Nina Kehl

Blake Livelys Hairstylist verrät das Geheimnis ihrer HAMMER Beach Waves

#TheShallows Day 1 ...she thinks I'm way overdressed for 7am. #shesnotwrong 😁😊

A post shared by Blake Lively (@blakelively) on

I mean, it's not a gooooown if there's denim over it. Right?!?

A post shared by Blake Lively (@blakelively) on

Blake Lively ist einfach eine wunderschöne Frau. Punkt. Sie könnte wahrscheinlich auch einen braunen Sack tragen und würde immer noch top aussehen. Und wie gerne hätten wir jeden Tag diese perfekten Beach Waves, für die die Blondine so bekannt ist.

Bei uns sieht der Strand-Look meistens mehr nach „Zottelchen aus dem Bett gefallen“ aus und wir werden gefragt, ob wir vergessen haben, unsere Haare heute Morgen zu kämmen. Nicht ganz der Effekt, den wir uns nach einer Stunde Haare machen wünschen … 😄

Aber jetzt naht unsere Rettung. Blake Livelys Hairstylist Rod Ortega hat Elle UK verraten, wie er ihr die perfekten Beach Waves stylt. Waaas? Ja! Das probieren wir doch gleich mal aus. Da kann uns ja jetzt nichts mehr im Weg zu den HAMMER Beach Waves stehen. Okay, außer unserem Geschick, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister. Strandmähne à la Blake Lively: Wir sind bereit!

Und so funktionieren die perfekten Beach Waves von Blake Lively

1. Haare waschen

Hier sollte darauf geachtet werden, dass Shampoo und Conditioner verwendet werden, die die Haare nicht beschweren und ihnen ihre normale Textur lassen, damit sie schön griffig bleiben.

2. Richtig föhnen

Rod Ortega föhnt Blakes Haare, indem er immer wieder mit den Fingern durch ihre Haare geht. Er sagt, dass es besonders wichtig ist, in einen qualitativ hochwertigen Föhn zu investieren, da die Haare sonst schnell frizzy werden und nicht mehr glänzen.

3. Auf einer Rundbürste zu Ende föhnen

Bevor die Haare ganz trocken sind, wechselt er die Finger durch eine Rundbürste. Die entfernt ein wenig den natürlichen Frizz der Haare und sorgt für mehr Volumen. Jedoch nicht bis in den Ansatz hochrollen, sondern nur die Längen auf der Rundbürste föhnen. Am Besten föhnt man auch nicht nur in eine Richtung sondern dreht und föhnt in verschiedene, denn so entsteht ein natürlicher Look.

4. Vorher Haarspray benutzen

Ganz leicht Haarspray über das ganze Haar sprühen. Dann trocknen lassen und sanft auskämmen. Das gibt den Haaren zusätzliche Standkraft.

5. Jetzt kommt der Lockenstab

Natürlich brauchen wir für die perfekten Beach Waves einen guten Lockenstab. Mit den unterschiedlichen Größen entstehen natürlich unterschiedliche Lockenformen. Der Hairstylist schwört auf die Marke t3. Nun mit Geduld Strähne für Strähne locken.

6. Füge ein bisschen Glanz hinzu

Weniger ist eindeutig mehr, sagt der Hairstylist. Pomaden, Gels, etc. findet er nicht besonders gut. Stattdessen reibt er ein wenig Haaröl in seine Hände und zieht diese dann, von den mittleren Längen bis in die Spitzen. So wird auch der letzte Frizz beseitigt und das Haar glänzt wunderschön.

Rod Ortegas Tipp: Wenn ihr trockene Haare habt, dann benutzt ein silikonfreies Öl, denn das nehmen die Haare schneller und einfacher auf.

7. Die Beach Waves haltbar machen

Zum Schluss sprüht der Profi noch etwas Haarspray auf die Oberfläche. Aber nicht zu viel, denn sonst verkleben die schönen Locken nur.

Und voilà, jetzt haben wir die perfekten Beach Waves à la Blake Lively!

Bei Instagram erklärt Rod Ortega häufig einige seiner Profi-Tipps und zeigt, welche Produkte er verwendet. Da schauen wir doch gleich mal vorbei!

Alles für die perfekten Beach Waves

Kennst du schon unseren Newsletter?

Exklusive Gewinnspiele, die aktuellsten Stories und alles, was du deiner BFF erzählen willst direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
Mehr über: Haare, Trend, Styling, Blake Lively, Locken, Curls, Beach Waves, Hair, How-to
Credits: instagram.com/blakelively, instagram.com/rodortega4hair
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Erfahre als Erste die besten Beauty-Tricks und Styling-Tipps!

Nein danke, ich bleibe schön beim Alten
×
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.