Bloß nicht „Cheese“ sagen: Wie du auf JEDEM Familienfoto super aussiehst

Hier ein Blitz, da ein Selfie, dort ein kurzes Video – um diese Jahreszeit werden auch wir mindestens so oft abgelichtet wie Beyoncé. Damit du auf all denn Schnappschüssen auch genau so gut aussiehst, wie Queen B. gibt’s ein paar richtig gute Tricks (Bey kennt sie ALLE). Say: Kääääse!

  1. Kenne dein Gesicht!
    Deine Gesichtsform entscheidet nämlich darüber, in welcher Position du am besten aussiehst. Für runde Gesichter, die gern etwas schmäler aussehen wollen, gilt: Kopf (ganz leicht!) nach unten senken und dann hochgucken. Menschen mit schmalen, ovalen Gesichtern sollten ihr Kinn leicht heben. Funktioniert IMMER!
  2. SMIZE!
    Die Wortkreation stammt von Tyra Banks und heißt „Smile with your eyes“. Übersetzt bedeutet das: Guck in die Linse und fokussiere einen imaginären Punkt, als wolltest du ihn hypnotisieren. Smizing erfordert etwas Übung (nicht starren, dass sieht nur irre aus!), deshalb am besten vor dem Spiegel ausprobieren. Kannst du dich an die „Das magische Auge“-Bücher erinnnert, wo du durch eine gewisse Augenanspannung Bilder in 3D sehen konntest? Genau so funktioniert Smizing!
  3. Zeig dich von deiner besten Seite!
    Die wenigsten von uns sehen gut aus, wenn sie der Kamera frontal zugerichtet sind. Drehe deinen Kopf ein paar Zentimeter nach links oder rechts, das ist in 99 Prozent der Fälle viel schmeichelhafter (und dann je nach Gesichtsform nach oben oder unten, siehe Punkt 1).
  4. Suche das Licht!
    „Ich liebe weiße Marmorbäder, da sehe ich immer toll aus auf Selfies“, so Reality-Star Morgan Stewart neulich. Kein Wunder: Kein Lifting, keine Creme, kein Make Up wirkt ähnliche Wunder für deinen Teint, wie die richtige Beleuchtung. Es mag etwas Mut erfordern, das Gesicht in einen Lichtkegel zu tauchen (gerade, wenn man nicht mit perfekter Haut gesegnet ist), aber auf Fotos sieht das einfach toll aus! Achte darauf, dass das Licht nicht von oben kommt (Stichwort: unschöne Schatten) und meide Neonröhren und ähnlich hartes Licht.
  5. Mach Zungenspiele!
    Nein, nicht was DU jetzt wieder denkst. Dieser Trick verhindert eingefrorenes Lächeln: Einfach die Zunge leicht an die Hinterseite der oberen Schneidezähne pressen und leicht lächeln. Wirkt viel natürlicher als „Cheese“!
  6. Denk an was Schönes!
    Du hast Lippenstift auf den Zähnen? Ein paar Punsch zu viel gehabt? Zerzauste Haare? Alles charmant, solange du gut gelaunt bist. Also: Lächle und hab eine gute Zeit. Deine Attitüde wird auf den Betrachter überspringen, versprochen!

Credit: Le 21ème

Das wird dich auch interessieren

ehrliche-verpackungen
16. Oktober 2020

So würde es aussehen, wenn Verpackungen für Fleisch- und Milchprodukte ehrlich wären…

thumb
20. Oktober 2020

Mutter eines Dreijährigen? So überlebst du MIT Augenringen, aber OHNE Nervenzusammenbruch

rcklufiger-merkur-2020-thumb
15. Oktober 2020

Was der rückläufige Merkur in der „Cuffing Season“ jetzt (Schwieriges) für euer Liebesleben bedeutet

vegane-adventskalender-thumb
16. Oktober 2020

So umsichtig war Weihnachten noch nie! Hier kommen unsere liebsten veganen Adventskalender für euch

thumbnail
16. Oktober 2020

Diese aromatische Blumenkohl-Kokos-Pasta ist gerade in aller Munde und hier ist das Rezept!

immunsystem-booster-mythen
16. Oktober 2020
by Très Click

5 Mythen über die „Stärkung“ unseres Immunsystems – und was wirklich dahinter steckt

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X