Julia Kiener
29.07.2017 von Julia Kiener

Wieso eine ehemalige Bodybuilderin sich mit 11 Kilogramm mehr auf den Hüften viiiiel wohler fühlt

Hin und wieder ertappen wir uns dabei, dass wir uns denken, dass wir mit etwas mehr Disziplin, etwas weniger Carbs und Wein und etwas mehr Sport unserer „Wunsch“-Bikinifigur schon um Einiges näher wären. Aber dann wird uns wieder klar, warum wir doch lieber so sind, wie wir sind. Weil wir die Weinabende mit unseren Freunden lieben, gerne Burger und Fries essen und eben nicht jeden Tag, sondern nur hin und wieder eine kleine Sporteinheit genießen.

Klar, wenn man dann so durch seinen Instagram-Feed scrollt, sieht man superviele sportliche Mädels mit den perfekten Haaren, der perfekten Haut und der perfekten Figur und zweifelt kurz, ob die Einstellung die Richtige ist. Aber dann fällt uns wieder ein, dass das perfekte Bild eh eher eine Sache der Perspektive ist.

Auch die ehemalige Bodybuilderin Jolene Jones hat mal so ziemlich alles für einen gestählten Körper getan. Sie hat hart trainiert, ihr Essen abgewogen, viel verzichtet und war trotzdem nicht glücklich. In einem emotionalen Posting, in dem sie ihr „altes“ und ihr „neues“ Ich gegenüberstellt, schreibt sie genau darüber und erntete dafür bisher über 150.000 Likes.

„Von Body Builder zu Body Lover. (…) Ich bin davon von meinem Kontrollwahn ständig zu trainieren, Hühnchen abzuwiegen und Protein-Shakes in der Tasche dabei zu haben, dazu übergegangen mein soziales Leben in vollen Zügen zu genießen. Einige würden sagen, dass ich mich gehen lasse, aber man kann Glück einfach nicht kaufen. Ich nenne es mich selbst zu finden und zu verstehen, dass ich mehr als nur eine Passion haben kann, sei es einen Gletscher zu erklimmen oder mit meinen Freunden Bier zu trinken. Ein Sixpack hat mich nicht glücklich gemacht.“

Jeder hat eine eigene Glücksformel, das Wichtigste ist nur sie für sich herauszufinden!

Und weiter schreibt sie: „Dein Körper ist die einzige Sache, die dich durchs Leben bringt und dein Wert und deine Freude misst sich nicht daran, wie viele Gewichte du heben kannst oder wie viel deine Waage anzeigt. Für mich misst es sich daran, ob ich meine Liebsten um mich und ein Lächeln auf dem Gesicht habe.“

Das soll natürlich nicht heißen, dass Sporty-Girls nicht glücklich sind, auf keinen Fall. Schließlich hat jeder eine eigene Glücksformel. Das Wichtigste ist nur sie für sich herauszufinden und einfach glücklich zu sein und sich wohlzufühlen. Egal ob beim Laufen um den See, beim Brunch mit den Freundinnen oder beim Netflix-Serien-Marathon mit dem Liebsten auf der Couch. Oder, wie in unserem Fall, bei einem großen Glas Wein und einem Haufen Fries auf dem Balkon mit unseren engsten Freunden.

Mehr über: Body-Positive, Embrace, Facebook-Posting, Jolene Jones, Bodybuilderin
Credits: Facebook.com/jolene.n.jones.9
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Das wird dich auch interessieren

Bloggerin Shabnam zeigt uns ihre mega Food-Kreation: Coffee induced lollies.
14. August 2017

Yessss! Wir trinken unseren Kaffee nicht mehr, wir schlecken ihn

M&M's gibt es jetzt im „White Pumpkin Pie“-Geschmack
14. August 2017

Aaaah, es gibt jetzt M&M’s mit „White Pumpkin Pie“-Geschmack

thumb
14. August 2017
by Très Click

SO sieht es aus, wenn Bachelorettes David Friedrich & sein bester Bro André Hamann Geburtstag feiern

thumb_klein
14. August 2017

So gehen die verschiedenen Sternzeichen mit Geld um

Erfahre als Erste, wenn Ryan Gosling wieder Single ist!

Nein danke, Ryan interessiert mich nicht
×
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.