Très Click
24.07.2019 von Très Click

Body-Shaming Next Level? Diese Teller geben uns jetzt sogar Portionsgrößen vor

Hach, so oft sind wir doch tatsächlich begeistert von den kleinen aber umso wichtigeren Entwicklungen, die auf dieser Welt so passieren. Wenn in Italien beispielsweise ein Body-Positive-Catwalk veranstaltet wird, wenn Hashtags wie #Bodyneutrality trenden… oder wir gemeinsam dafür einstehen, eine offenere, inklusivere Gesellschaft zu werden.

Aber manchmal, ja manchmal, da verpufft diese rosarote Wolke dann auch urplötzlich wieder. So wie heute. Denn über dieses Produkt, das der amerikanische Warenhausbetreiber Macy’s tatsächlich zum Verkauf anbietet, können wir eigentlich nur den Kopf schütteln. Oder auch Schlimmeres. Aber wir halten uns dann doch lieber mal höflich zurück… 🙊

Kurz also die objektive Zusammenfassung der Fakten: Im Mittelpunkt der Aufregung steht eine Kollektion aus verschieden Servier-Tellern. An sich nichts Verwerfliches… wenn da nicht der Aufdruck wäre. Zwei Designs stechen dabei ganz besonders ins Auge: „Skinny Jeans – Favorite Jeans – Mom Jeans“ und „Foodie – Food Coma“. Beides Sprüche in Anspielung darauf, wie groß die Portionen unserer Mahlzeit sein dürfen, „damit wir noch in die richtige Hose passen“. Ist das noch ein schlechter Scherz… oder doch schon längst übelstes Body-Shaming?!

Immerhin scheinen Frauen in Mom Jeans demnach eindeutig zu viel zu essen. Und solche in Skinny Jeans eher zu wenig. Irgendwie kein schöner Gedanke, zu wissen, dass so etwas tatsächlich ohne Gegenwehr verkauft werden kann. Findet auch Alie Ward, die es dabei nicht belassen wollte – und das Teller-Gate überhaupt erst auf Twitter publik machte.

Wie kann Macy’s bitte so ein Teller-Design verkaufen?

„Wie bekomme ich diese Teller von Macy’s in allen 50 Staaten verboten?“ 

Nicht nur die subtile Art des Bashings gegen verschiedene Körpergrößen ist dabei ein Problem. Es fördert auch das absolut falsche Bild einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Finden nicht nur wir. Ganz (naja gut, vielleicht halb 😜) Twitter ist ebenfalls in Aufruhr, Alies Tweet wurde bereits 50.000 mal gelikt. Und die Aufmerksamkeit zeigt Erfolg. Inzwischen will Macy’s die Kollektion tatsächlich wieder aus dem Sortiment nehmen. Was gut ist. Denn selbst wenn ein scherzhaftes Augenzwinkern dahinterstecken mag, geht uns diese absolut fehlerhafte Kategorisierung von gesund vs. ungesund dann doch eindeutig zu weit.

Viele Kommentatoren stellen sich hinter Alie – und gegen die Teller

„Diese Labels sind schrecklich und ich bin froh darüber, dass Macy’s zugestimmt hat, sie aus dem Sortiment zu nehmen. So etwas kann zu Essstörungen führen.“

„Alle die versuchen, dieses beschissene Design zu verteidigen, sollten sich eines klar machen: Der Kreis mit der Aufschrift „Skinny Jeans“, der gerade einmal groß genug ist für zwei Nuggets, soll tatsächlich eine „gesunde Portionsgröße“ demonstrieren. Das alles hat rein gar nichts mit Gesundheit zu tun… sondern einfach nur mit Body-Shaming.“

„Hier bin ich also, eine Frau, die sich versucht aus der Magersucht zu kämpfen, mit dem niedrigsten noch gesunden BMI, die nur noch Mom Jeans trägt, und sich jetzt wieder überlegt, ob sie ihr Mittagessen tatsächlich noch essen kann. Denken Leute eigentlich nach, wenn sie so etwas entwerfen?“

Das wird dich auch interessieren

Leute bodyshamen jetzt doch echt Jason Momoa (!) für seinen angeblichen „Dad Bod“
10. Juli 2019

Leute bodyshamen jetzt doch echt Jason Momoa (!) für seinen angeblichen „Dad Bod“

thumbnail-bikini
8. Juli 2019

Für den „perfekten“ Beachbody brauchen wir nur diese Plussize-Swimwear-Labels

vorher-nachher-babybauch
11. Juni 2019
by Très Click

24 Stunden nach der Geburt zeigt dieses Bikini-Model seinen After-Baby-Body – und wird dafür gefeiert

kendall-thumb
18. April 2019
by Très Click

Ja, auch eine Kendall Jenner kämpft mit Body Issues – und das hat vor allem mit ihren Schwestern zu tun

bodypositive-bikini-body
1. März 2019

Mit diesen Anti-Bodyshaming-Fotos starten wir noch entspannter in die Woche

mama-stolz-auf-korper
1. Februar 2019

Diese Dreifach-Mama ist stolz auf ihren After-Baby-Body – und erzählt vom langen Weg dorthin

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X