Très Click
19.01.2021 von Très Click

„Bridgerton“ erobert gerade die Pornoseiten – und der Cast ist not amused darüber!

Lady Whistledown würde bei diesen Schlagzeilen wahrscheinlich amüsiert die Feder übers Papier gleiten lassen, während Lady Violet Bridgerton wahrscheinlich vor Scham im Erdboden versunken wäre. Denn was sich hier aktuell gerade abspielt, ist wohl nichts anderes als ein waschechter Skandal. Also packen wir die Fakten auf den Tisch: „Bridgerton“ überflutet gerade doch echt vermehrt die Pornoseiten dieser Welt. 💥

Sind wir überrascht? Wohl kaum. Immerhin wissen wir nur zu gut, mit welchen hotten, intimen Szenen die Netflix-Show gerade aufmerksamen Zuschauer*innen weltweit die Sinne vernebelt. Haben wir vielleicht selbst schon mal auf gewissen Seiten nach einer knackigen Zusammenfassung besagter Szenen gesucht? Erwischt. Shame on us. 🙈 Aber zu unserer Verteidigung: Wir sitzen gerade auch noch an einem sexy Ranking für euch (stay tuneeeed) und da wär’s halt echt einfacher gewesen, die Szenen gesammelt zu haben, als sich nochmal durch alle Episoden einzeln zu klicken. 😅 Side note: Wir haben nichts gefunden. Und das wird man auf anderen Seiten bald vielleicht auch nicht mehr.

„Bridgerton“ goes Porno? Nicht mit Netflix!

Denn wie The Sun nun auf Berufung eines Insiders schreibt, soll Netflix bereits mit allen Mitteln und Wegen dagegen angehen, die Raubkopien von den Pornoseiten löschen zu lassen. Viele Clips sollen bereits entfernt worden sein. Und man sollte lieber auch nicht versuchen, neue Ausschnitte hochzuladen. „Jeder, der darüber nachdenkt, das zu versuchen, wird die volle Kraft des weltweit größten Streamingdienstes gegen sich spüren“, so der Insider gegenüber dem Nachrichtenportal. Okaaaay, das ist mal ’ne Ansage!

Aber klar, man kann’s natürlich verstehen. Immerhin würde man selbst auch nicht wollen, sich auf irgendwelchen Schmuddelseiten wiederzufinden. Das ganze Thema soll beim Cast, und vor allem auch bei Regé-Jean Page und Phoebe Dynevor, by the way für „Entsetzen und Wut“ gesorgt haben. „Es war besonders beunruhigend für Phoebe und Regé-Jean, zwei junge Schauspieler, die sich für die Rolle ihres Lebens entschieden haben und nicht damit einverstanden waren, auf diese Weise ausgebeutet zu werden“, heißt es weiter. Die Szenen aus der Serie für bloßen Schmutz zu verkaufen, sei einfach unter aller Sau.

Ihr habt’s gehört. Wenn ihr euch also weiterhin vom Duke berauschen lassen wollt, bleibt brav bei Netflix. ☝️ Punkt. Ende. Aus. Und Gläschen drauf!

Credits: Giphy

Das wird dich auch interessieren

bridgerton-dreharbeiten-staffel2
18. Januar 2021
by Très Click

Okay, Leute… diese News zur 2. „Bridgerton“-Staffel versaut uns gerade ziemlich den Tag

bridgerton-sexszenen-tweets
14. Januar 2021

Ja, wir träumen alle immer noch von den „Bridgerton“-Sexszenen! Also gibt’s hier die besten Tweets dazu

bridgerton-antworten
12. Januar 2021

Hier kommen alle Antworten auf die meistgesuchten Fragen zu „Bridgerton“ – you’re welcome!

duke-tweets
7. Januar 2021

15 steamy „Bridgerton“-Tweets zum Duke of Hastings, weil ihr doch eh gerade an ihn denkt

rege-jean-beziehung-statement
11. Januar 2021

Geht zwischen „Bridgerton“-Phoebe Dynevor und Regé-Jean Page auch off-screen was?

bridgerton-interview-cast
22. Dezember 2020

Warum die Masturbations- und Sexszenen in „Bridgerton“ so game-changing sind

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X