Die neue Netflix-Doku „Britney vs Spears“ will die Geheimnisse um Brits Vormundschaftskampf enthüllen

„I just want my life back!“ – Mit diesen Worten von Britney Spears (39) startet der Trailer zur neuen brisanten Netflix-Dokumentation „Britney vs Spears“! Eine Dokumentation, die endlich das jahrelange Schweigen der Sängerin beenden will. Die Schluss macht mit den großen Geheimnissen, die so lange Zeit wie ein Netz über dem Vormundschaftsstreit zwischen Britney und ihrem Vater Jamie Spears (69) lagen. „No more SECRETS“… „No more LIES“… „No more SILENCE“, verspricht der knapp 90 Sekunden lange Clip, während parallel vergangene Aufnahmen von Brit an einem vorbeiziehen.

Und diese Aufnahmen (zusammen mit den verzweifelten Aussagen der 39-Jährigen im Hintergrund) tun weh. Vor allem, wenn man sich erneut vor Augen führt, wie unfassbar lange Britney nun schon ihrer Freiheit beraubt wird. Mehr als 13 Jahre. Mehr als 13 Jahre, in denen Spears mittlerweile als Vormund seiner Tochter agiert (wodurch Britney so ungefähr die Rechte einer 10-Jährigen hat – er zwang sie sogar dazu, eine Spirale einzusetzen, um keine weiteren Kinder zu bekommen!!!!!).

Und mehr als 13 Jahre, in denen er die Sängerin schön wie einen Goldesel ausnehmen konnte. Dass damit bald Schluss sein soll, kommt einem da fast unwirklich vor. Doch Jamie Spears soll vor ein paar Wochen tatsächlich die komplette Auflösung der Vormundschaft beantragt haben… womit Britney endlich ihr Leben zurückbekommen würde. Man kann also nur hoffen, dass das alles schnellstmöglich vor Gericht durchgeht. Vor allem jetzt, wo Brit nach ihrer Verlobung mit Sam Asghari endlich mal wieder so richtig happy zu sein scheint.

Aber zurück zur Doku. Denn Fragen zu diesem ganzen Wahnsinn gibt es natürlich noch en masse. Und diese versucht „Britney vs Spears“ zu beantworten. Dafür sind die Regisseurin Erin Lee Carr und die Journalistin Jenny Eliscu „tief in die verworrene Geschichte des seit über 13 Jahren bestehenden Konservatoriums“ eingetaucht, wie Netflix es so schön schreibt. „What was going in inside the conservatorship and why was she still in one if she was ‚okay‘?“, wird im Trailer gefragt… und eigentlich nur Sekunden später beantwortet: „Britney made other people a lot of money“.

Doch natürlich geht die Doku da noch sehr viel mehr rein. In Britneys Geschichte… von dem Mädchen von nebenan bis zu der Frau, die um ihre Freiheit kämpft. Die alleine gelassen wurde. Die kaum mehr einer Seele trauen konnte… Dafür begaben sich die Verantwortlichen der Doku auf eine jahrelange Ermittlungsarbeit. Es wurden Interviews geführt, neue Dokumente ausgegraben, um Brits traurige Story endlich zu erzählen. Geheimnisse zu lüften. Die Wahrheit zu sagen. Eben all das, was Britney selbst nie konnte. Ab dem 28. September ist die Doku bei Netflix online.

Hier kommt der Trailer zu „Britney vs Spears“:

Credits: Netflix, YouTube/ Netflix

Das wird dich auch interessieren

britney
24. Juni 2021

„Mein Vater gehört ins Gefängnis“ – Britney Spears bricht ihr Schweigen und fordert ihr Leben zurück

britney-spears-bricht-schweigen-thumb
6. August 2020
by Très Click

Oha, wird Britney Spears etwa endlich selbst auspacken, was gerade bei ihr los ist?!

britney-spears-frozen-thumb
3. August 2020

Fans sind sich sicher – Britney Spears versteckt in diesem Video einen schockierenden Hilferuf

britney-spears-free-britney-thumb
30. Juli 2020

#FreeBritney: Alles, was ihr jetzt zur alarmierenden Situation um Britney Spears wissen müsst

britney-spears-psychiatrische-einrichtung
4. April 2019
by Très Click

„Stark belastet“: Britney Spears in psychiatrischer Einrichtung

Britney Spears singt live ohne Playback
21. August 2017
by Très Click

Playback?! Britney Spears singt ihre Kritiker in Grund und Boden

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X