Lisa Marie Knitter
15.05.2017 von Lisa Marie Knitter

Eine Mutter probiert mit ihrer Tochter Bikinis an und das emotionale Posting geht viral

Unsere Mama hat uns ziemlich viel mit auf den Weg gegeben. Einige Ratschläge bringen uns heute noch weiter („Lass die anderen reden und mach dein Ding!“), andere eher nicht so („Von zu viel Fernsehen gucken bekommt man eckige Augen“) und wieder andere haben heute irgendwie eine ganz andere Bedeutung als früher („Geh niemals mit fremden Männern mit!“). Aber das Allerwichtigste, das unsere Mama uns immer wieder gesagt hat war, wie sie lieb sie uns hat und wie stolz sie auf uns ist. Deshalb ist sie auch heute noch die erste Person, die wir anrufen, wenn wir mal wieder an uns selbst zweifeln.

Kinder sehen das, was sie hören

Dass Mütter ihren Kindern aber noch viel mehr mit auf den Weg geben als schlaue Lebensweisheiten, musste jetzt auch die Amerikanerin Brittney Johnson feststellen. Zusammen mit ihrer Tochter bummelte sie durch ein Einkaufszentrum. Die Kleine unterhielt sich eine halbe Ewigkeit mit einen Starbucks-Mitarbeiter, warum es im Shop keine Süßigkeiten gibt, sagte im Restaurant „Bitte“ und „Danke“ und macht der Kellnerin ein Kompliment für ihre Haare. Sie gab einer Verkäuferin ein High-Five und verschenkte zwei ihrer Karussell-Chips für das Fahrgeschäft in der Mall an ein Mädchen, das auch gerne mitfahren wollte.

Als Brittney in einer Umkleidekabine Bikinis anprobierte, rief ihre kleine Tochter: „Mama, ich kann deinen Hintern sehen“. Als sie jedoch selbst ein Bikini-Oberteil anzog, dass Brittney bereits zur Seite gelegt hatte und das ihr natürlich nicht passte, sagte sie sofort: „Wow, ich liebe Leoparden-Muster. Ich sehe schön aus. Sehe ich schön aus, Mama?“

Mütter müssen ihre Töchter ermutigen

Da wurde Brittney klar: Ihre Tochter sprach genau das nach, was sie hörte. Und sah die Dinge entsprechend auch mit anderen Augen. Brittney sagt ihrer Tochter jeden Tag, wie toll sie ist. Sie ist artig, wenn sie durch ein Einkaufszentrum bummeln, weil Brittney sie ermahnt, höflich zu sein.

Sie ist freundlich zu anderen Menschen, weil sie sieht, dass ihre Mama nett zu anderen Menschen ist und verteilt Komplimente, weil sie weiß, wie gut es sich anfühlt, selbst welche zu bekommen. In der Umkleidekabine realisierte Brittney, dass sie auch hier diesen einen Moment hat, in dem sie sich entscheiden muss, was sie sagt. „Wow, ich habe schon wieder zugenommen!“ oder „Hey, dieses Pink steht mir wirklich gut!“? Denn genau DAS sind die Worte, die sich am Ende im Kopf ihrer Tochter festsetzen.

„When it comes to body image, be an example.“

Der Facebook-Post von Brittney Johnson wurde mittlerweile über 320 Tausend Mal gelikt und mehr als 164 Tausend Mal geteilt. Zu Recht! Denn die Geschichte von Brittney und ihrer Tochter soll alle Mütter darin erinnern, ein Vorbild für ihre Kinder zu sein. Und so schreibt auch Brittney: „When it comes to manners, be an example. When it comes to kindness, be an example. And when it comes to body image, be an example.“

Und wir wissen ja alle: Wenn Frauen und Mädchen sich gegenseitig bestärken, anstatt sich klein zu reden, dann können wirklich großartige Dinge passieren. Denn jeder verdient ein gutes Gefühl!

Mehr über: Selbstbewusstsein, Mama, viral, Mutter, Erziehung, Vorbild, Bodypositive, Tocher
Credits: facebook.com/brittneykalenjohnson
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Erfahre als Erste, wenn Ryan Gosling wieder Single ist!

Nein danke, Ryan interessiert mich nicht
×
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.