Studie beweist: Wer Bücher liest, ist rücksichtsvoller

Krimis, Romane, Science-Fiction … Du liest gerne Bücher? Dann weißt du: Sich vom geschriebenen Wort wegtragen lassen, abzutauchen in andere Welten und dabei seine ganz eigenen Bilder zu kreieren, macht sehr SEHR viel Spaß.

Dass wir uns selbst viel Gutes damit tun, das Buch aufzuklappen, statt die Glotze anzuschalten, haben wir uns also schon gedacht. Dass unser Bücherwurm-Dasein aber auch a-n-d-e-r-e-n nützt, war uns bis eben gerade noch nicht klar.

Aber genau das hat eine Absolventin der Kingston University in London im Zuge ihrer Studie herausgefunden. Rose Turner befragte 123 Teilnehmer nach ihren Unterhaltungs-Präferenzen, wenn es um Bücher, TV und Spiele geht. Gleichzeitig testete sie die Versuchspersonen auf zwischenmenschliche Fähigkeiten wie Empathie und Hilfsbereitschaft.

Und siehe da: Wer gerne Bücher liest, der ist laut Studie rücksichtsvoller seinen Mitmenschen gegenüber. 

Natürlich handelte es sich um eine verhältnismäßig kleine Versuchsgruppe, dennoch: Nach Turners Interpretation, sind lesende Menschen die netteren, weil sie eine ausgeprägtere Gabe haben, sich sowohl in die Protagonisten ihres Buches, wie auch in non-fiktionale Charaktere besser hineinzufühlen.

„Wenn wir lesen, gehen wir über das hinaus, was auf der Seite geschrieben steht. Wir müssen nach und nach die Lücken füllen, was uns die Möglichkeit gibt, unsere empathischen Fähigkeiten (weiter-)zu entwickeln, weil wir verstehen wollen, was der Charakter durchlebt“, so die Uni-Absolventin laut US-Magazin Bustle.

Auf der anderen Seite bekämen wir schon „sehr viele Informationen, wenn wir etwas [im Fernsehen] sehen.“

Untermauert wird Rose Turners Theorie übrigens von einem Psychologen der York University, der in seiner Studie sogar zu der Annahme gelangt ist, dass Leser fiktionaler Geschichten mehr Mitgefühl hätten, als solche, die nicht-fiktionale Bücher oder gar nicht lesen (hier gibt’s mehr Infos).

Wenn du also auch zur Leseratten-Fraktion gehörst, dann Glückwunsch, du bist nett! 😉

Und weißt jetzt genau, was du heute Abend machen kannst, wenn du gemütlich im Bett liegst – dein Nettigkeits-Level noch ein bisschen erhöhen.

Wer weiß, vielleicht klappt das ja auch bei manchen anderen Zeitgenossen, wenn wir ihnen ein Buch schenken. 😌

Mehr über: Studie, Bücher, Buch, lesen

Das wird dich auch interessieren

penisbuch
6. März 2019

Aus der Kategorie *Bücher, die man gelesen haben muss*: „How to live with a huge Penis“

happy-meal-neuseeland-bucher
18. Februar 2019
by Très Click

Yes, please! Im McDonald’s Happy Meal gibt es jetzt Bücher anstelle von Spielzeug

fashion_mini_pb_3d_9780714867977_article_gallery_portrait-1
27. Januar 2015

Sieben Bücher, die du nicht lesen musst, sondern WILLST

tres-click-lesen
11. Februar 2017

10 Wege, wie du es schaffst, wirklich mehr zu lesen

AAAH! Es gibt ein neues „Harry Potter“-Buch
11. Januar 2018

AAAH! Es gibt ein neues „Harry Potter“-Buch

tres-click-harrypotter-danielredcliffe
16. Juni 2017

Say whaaaat!? Deine alten „Harry Potter“-Bücher könnten ein Vermögen wert sein

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X