Maxime Früh
04.06.2017 von Maxime Früh

Doch, es ist eine sehr gute Idee, mit der Schwester ein Business zu gründen!

bodymethod02
heyhoney

Zwei Schwestern, die ein eigenes Business gründen wollen? Bei diesem Thema kommen den meisten direkt ein paar Klischees in den Sinn: Die streiten sich doch nur, die sind sich immer uneinig, die können sich doch nicht einmal die Kleidung teilen – wie wollen die denn dann zusammen ein eigenes Unternehmen führen?

Alles Quatsch, zumindest wenn man sich folgende Erfolgsbeispiele anschaut: Wir haben vier Powerfrauen aka zwei Schwestern-Paare getroffen, die beide ein eigenes Business gegründet haben und damit super erfolgreich sind.

Linda und Kaya Stork stehen hinter der mega Idee von BodyMethod: Die beiden Schwestern haben zwei Fitnessstudios eröffnet und machen mit ihrer einzigartigen Methode Girls fit und holen das Maximum aus ihnen heraus, kleine Randnotiz: Sie trainieren auch Supermodel Toni Garrn! Ihr Body spricht wohl für sich.

Auch aus dem Fitness-Bereich und ebenso erfolgreich sind die Geschwister Imke von Johnston und Janka Oeljeschlager. Die Gründerinnen von Hey Honey verkaufen über ihr Label mega coole Yoga und Activewear, die so stylish ist, dass wir sie locker im Büro tragen.

» Wir haben uns nie mit dem Gedanken auseinander gesetzt zu gründen, weil uns das so fern war. «
Linda von BodyMethod

Uns haben die vier Power-Ladies verraten, wie es ist, mit der eigenen Schwester zusammenzuarbeiten, welche Bedenken bei einer gemeinsamen Gründung auftauchen und welchen Rat sie anderen, die die gleiche Idee haben, mit auf den Weg geben können.

Dass die beiden Schwesternpaare mal mit ihrer besseren Hälfte zusammen arbeiten würden, war nicht von vorne herein klar: „Dass wir etwas zusammen machen, waren ehrlicherweise die Umstände. Wir beide brauchten einen Jobwechsel und es hat uns auch immer ein bisschen in den Fingern gejuckt, dass wir was Selbstständiges machen, erklärt uns Imke von Hey Honey. Bei den Girls von BodyMethod war es nicht anders, wie Linda erzählt: „Wir haben uns nie mit dem Gedanken auseinander gesetzt, weil uns das so fern war.“ 

Doch wie kam es dazu, dass die beiden Schwesternpaare letztendlich zu Power-Business-Couples wurden? Ganz einfach! Als die Idee zu Yogawear und auch zum Boutique-Fitnessstudio entstand, war die Partnerwahl relativ einfach. Da sich beide Paare für das Gleiche interessierten, konnte die Wahl nur auf eine Person fallen: die eigene Schwester!

» Alle haben am Anfang gedacht, wir würden uns spätestens nach einer Woche die Köpfe einschlagen! «
Linda von BodyMethod

Natürlich kommt da die Frage auf, ob es bei dem Schritt, ein eigenes Unternehmen zu gründen, auch Bedenken gab: „Alle haben am Anfang an uns gezweifelt und dachten, wir würden uns spätestens nach einer Woche die Köpfe einschlagen. Aber wir sind bei grundlegenden Dingen nie unterschiedlicher Meinung!“ Diskussionen kann es schon mal geben, aber nur, wenn es um das Business geht: „Das ist nie auf einer persönlichen Ebene, jede von uns möchte das Beste aus dem Team holen!“ erklärt Janka von Hey Honey. 

Da die beiden Power Couples ALLES zusammen machen, wollten wir unbedingt wissen, wie sie Berufliches von Privatem trennen. Kleiner Spoiler vorab: Unterschiedlicher könnten die Meinungen der Girls nicht sein. Laut Linda von BodyMethod gibt es keine Trennung! Ihre Schwester Kaya ergänzt: „Wir machen wirklich alles Hand in Hand, um ehrlich zu sein: Fast jede einzelne Entscheidung ist eine, die von uns beiden zusammen getroffen wird.“

Imke und Janka hingegen, würden Neu-Gründerinnen auf jeden Fall raten, Berufliches und Privates zu trennen: „Manchmal gibt es Themen, die gehen andere Familienmitglieder auch nur bedingt etwas an, da denken wir uns auch, das ist der Job und hat nichts mit unserer Schwesternbeziehung zu tun.“

Und was können die Vieren anderen noch raten? „Ich finde, dass es wichtig ist, immer ganz offen zu kommunizieren,“ erzählt uns Linda und ihre Schwester Kaya fügt hinzu: „Gerade wenn es zu Veränderungsprozessen kommt, jeder der ein Business hat, weiß, dass es immer Veränderungen geben wird und da ist es wichtig, offen zu sprechen.“

» Wir haben ein großes Grundvertrauen! «
Janka von Hey Honey

Das Grundvertrauen, das Geschwister aufgrund des familiären Hintergrunds mit sich bringen können, schätzen beide Paare sehr: „Wir haben ein großes Grundvertrauen“, erklärt Janka. Das Thema Selbstständigkeit und das kennt jeder der sich selbstständig gemacht hat, heißt auch, der absolute Wille, aus der Komfortzone zu treten. Und auch Linda von BodyMethod stimmt zu: „Ich glaube, bei vielen hört bei der Business-Gründung die Freundschaft auf, auch wenn es um die finanzielle Situation geht. Aber bei uns bleibt es in der Familie, da es unser Schwestern-Business ist. Das vereinfacht vieles.“

» Ich bin froh, dass ich mit meiner Schwester ein Business gegründet habe, weil es einfach eine andere Basis ist! «
Kaya von BodyMethod

Die Vier sind sich auf jeden Fall in einem Punkt alle einig: Ohne die jeweils andere Schwester, hätten sie ein eigenes Unternehmen nie gegründet: „Ich würde das Ganze ohne Janka nicht machen, ohne sie gäbe es definitiv kein Hey Honey!“, erklärt Imke über ihre Schwester und auch Kaya betont: „Ich glaube, ich bin sogar froh, dass ich mich nicht mit einer Freundin selbstständig gemacht habe, sondern mit meiner Schwester, weil es einfach eine andere Basis ist, die man so auch nicht schaffen kann. Ich behaupte mal, Linda könnte jede Entscheidung treffen und ich würde immer hinter ihr stehen!“

Besser hätte es Kaya nicht zusammenfassen können! Ein eigenes Business zu gründen, ist immer ein großer Schritt, aber wenn man ihn mit der Schwester wagt, nur halb so groß. Wir wünschen den Vieren auf jeden Fall weiterhin viel Erfolg!

bodymethod03
Mehr über: Sport, Fitness, Yoga, BodyMethod, Schwestern, Yoga-Pants, Hey Honey, Geschwisterliebe, Business, Gründung
Credits: PR, Unsplash/Ian Schneider
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.