Die Worte von Chester Benningtons Witwe sind sooo herzzerreißend

Es ist jetzt etwas über eine Woche vergangen, seit sich Linkin Park-Frontmann Chester Bennington das Leben nahm.

Nach den emotionalen Statements von seinen Bandkollegen meldet sich jetzt seine Witwe Talinda Bennington zu Wort.

„Vor einer Woche habe ich meinen Seelenverwandten und meine Kinder ihren Helden – ihren Vater – verloren“ teilt sie in einem Post auf Twitter. „Wir hatten ein märchenhaftes Leben und jetzt hat es sich zu einer Shakespeare-Tragödie gewendet. Wie soll ich weitermachen? (…) Die einzige Antwort, die ich weiß, ist, unsere Kinder mit jedem Quäntchen Liebe, das ich noch habe, aufzuziehen“

„Ich möchte meine Community und die Fans weltweit wissen lassen, dass wir eure Liebe spüren. Wir fühlen auch euren Verlust. Meine Babys sind zu jung, um ihren Daddy zu verlieren. Und ich weiß, dass ihr alle helfen werdet, die Erinnerung am Leben zu halten. Er war eine aufgeweckte, liebende Seele mit der Stimme eines Engels“, fährt sie fort.

„Jetzt ist er schmerzfrei und singt seine Songs in unseren Herzen. Möge Gott uns alle segnen und uns helfen, uns gegenseitig zu unterstützen, wenn wir Schmerzen haben. Chester würde es so wollen. Rest in Peace, my love.“

Rest in Peace, Chester! 💔

 

Wir berichten in der Regel nicht über Selbsttötungen, um keinen Anreiz für Nachahmung zu geben – außer, Suizide erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Wenn ihr selbst depressiv seid, Selbstmord-Gedanken habt, kontaktiert bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de).

Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhaltet ihr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.