Lisa Marie Knitter
15.02.2017 von Lisa Marie Knitter

Das Highlight dieses Shootings sind NICHT Chrissy Teigens Nippel

Happy valentine's day from me and @thelovemagazine! Follow and click their link to see full video!

A post shared by chrissy teigen (@chrissyteigen) on

Alle reden gerade über das sexy Valentinstags-Shooting von Chrissy Teigen für das Love Magazin. Uiuiui, das sind aber auch heiße Bilder und gebt zu, ihr habt auch als erstes auf ihre glitzernden Nippel-Pasties geguckt, oder? Ha, erwischt!

Eigentlich sollte das Highlight des Shootings ein Videoclip sein, in dem Chrissy zusammen mit ihrem Mann John Legend „Ordinary People“ performt, aber das ging irgendwie nach hinten los. Abgesehen davon, dass Chrissys Lip-Syncing irgendwie mehr als schräg ist, interessierten sich am Ende doch alle nur – Überraschung! – für Chrissys Oben-Ohne-Fotos.

Doch die sind tatsächlich mehr als nur nackt. Denn anstatt über Chrissys kleine Peep-Show abzulästern, muss man ihr eines wirklich zu Gute halten: Bei den Boomerang-Clips, die sie auf ihrem Instagram-Account vom Shooting teilte, ist von Photoshop keine Spur! Woher wir das wissen? Die Kurzvideos können im Nachhinein nicht bearbeitet werden. Chrissy wurde also weder dünner, größer, noch glatter gemacht (achtet mal auf ihren linken Oberschenkel!). Das braucht sie nämlich nicht – genauso wenig wie alle anderen Ladys.

Abgesehen von ihrem Outfit, das jetzt eher weniger alltagstauglich ist, ist sie in dem Boomerang also vor allem eins: sie selbst! Und das finden wir wirklich gut.

Mehr über: Photoshop, Chrissy Teigen, Shooting, John Legend, Bodypositive, Love Magazine
Credits: instagram.com/thelovemagazine
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Erfahre als Erste alles über die neuesten Fashion-Trends und Shopping-Tipps!

Nein danke, shoppen ist nichts für mich
×
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.