Das hilft wirklich gegen Spliss

Mit vom Salzwasser und der Sonne geschädigtem Haar gehen wir jetzt in den Herbst. Aber auch diese Jahreszeit ist nicht besonders gnädig zu unserem Schopf. Kälte und trockene Luft strapazieren das Haar zusätzlich.

Aber was soll man tun, um trotz allem gepflegte und glänzende Haare zu haben?

Natürlich solltet ihr euch regelmäßig die Spitzen schneiden lassen, Conditioner benutzen und dass jedes Styling mit Hitze schädlich ist, brauchen wir euch gar nicht erst zu sagen.

Aber ihr könnt noch mehr für eure heiß geliebte Mähne tun…

Befolgt einfach diese zwei narrensicheren Tipps:

1. Geht mit dem nassen Haar richtig um

Dazu gehört das richtige Handtuch, das die Oberfläche der Haare nicht unnötig aufreibt. Für das extra bisschen Glanz könnt ihr zudem eine Stylingcreme benutzen. Wer sehr strapaziertes Haar hat oder diesem vorbeugen möchte, kann zusätzlich etwas Haaröl in die Spitzen geben.

2. Richtig schlafen

Marie Claire empfiehlt, auf einem Satin-Kissenbezug zu schlafen. Dieser ist nicht nur besser für die Haut als beispielsweise ein Kissen mit Baumwollbezug, sondern auch für eure Haare. Die glatte Oberfläche bietet wenig Reibung, wodurch das Haar nicht verfilzt und aufreißt. Außerdem solltet ihr nicht mit einem engen Zopf oder Dutt schlafen. Auch dadurch brechen eure Haare schneller.

Das wird dich auch interessieren

duefte-besondere-orte
22. Mai 2020
by Très Click

WC, Bettwäsche und Co. – Mit diesen Düften bekommst du überall das richtige Flair

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X