Dass David Beckham seine Tochter auf den Mund küsst, ist nicht abartig, die Kommentare sind es

Ein Küsschen in Ehren kann keiner verwehren – oder? Wenn es um David Beckham (45) und seine Tochter Harper (9) geht scheinbar schon: Mama Victoria Beckham (46) hat ein Kussfoto von ihrem Mann und ihrer gemeinsamen Tochter gepostet und damit einen Riesenshitstorm ausgelöst. Zu recht? Finde ich nicht und ich erkläre hier auch sehr gerne, warum.

Während ich das hier tippe, muss ich lächeln. Ich spüre noch den etwas zu feuchten Kita-Abschiedskuss von meinem fast dreijährigen Sohn Malo auf meinem Mund. Unser kleines Ritual. Nie käme ich auf die Idee, dass daran etwas falsch sein könnte. Zurecht! “Es spricht nichts dagegen, dass sich Kinder und ihre Eltern auf den Mund küssen”, stellt eine renommierte Kinderärztin, die wir zu diesem Thema interviewen, klar. “Solange beide Seiten es wollen und genießen!”

Allerdings gab es auch in ihrer Laufbahn schon Fälle, in denen sie Grund zur Sorge hatte: “Ein Vater kam mit seiner Tochter zu mir in die Praxis. Er küsste und tätschelte sie ständig und nahm sie immer wieder auf den Schoß, obwohl sie es nicht wollte. Da ging mein Alarmsignal an.”

Sie hat sich daraufhin an den behandelnden Haus-Kinderarzt, der die Familie schon seit Jahren kennt, gewendet und die unangebrachten Handlungen geschildert. Dieser versprach der Sache nachzugehen und sich zu kümmern.

”Hat man ein ungutes Gefühl auf Grund einer oder mehrerer befremdlicher Beobachtungen gilt: nicht vorverurteilen, aber auch nicht wegsehen. Am besten man bittet jemanden um Hilfe, der der Familie nahesteht und intervenieren kann. Lehrer, Sozialarbeiter oder eine andere Vertrauensperson. Oder so wie in meinem Fall der langjährige Kinderarzt.”

Von außen ist es sehr schwer etwas so Komplexes, wie eine innerfamiliäre Beziehung zu beurteilen. Deswegen sind die Hater-Kommentare zu Davids und Harpers Kussfoto auch so unangebracht. Zwischen all den Gegnern finden sich allerdings auch einige entspanntere Follower.

Das Shitstorm-Posting

Die Kommentare

Malo küsst gerne unseren Hund auf die Pfote, seinen Teddy auf den Bauch und seinen Papa, mich, Omi & Opa und seine Babysitterin auf den Mund. Seine beste Freundin Pauline auch – falls er sie beim Versteckenspielen rechtzeitig findet. Und besonders gern küsst er sein Spiegelbild.

Solange er das freiwillig tut und alle Beteiligten sich darüber freuen, finde ich das völlig legitim.

Allerdings würde ich nie zu ihm sagen: „Malo, gib der Tante doch mal einen Kuss. Ach, komm schon!“

Ihn dazu zu zwingen, kommt auf keinen Fall in Frage. Damit würde ich Tür und Tor öffnen für alle möglichen anderen körperlichen Handlungen, zu denen er überredet werden könnte. Malo entscheidet selbst, wem er nah sein möchte und wem nicht. Und ich hoffe, dass das bei Harper Beckham auch der Fall ist. 🙏

Credits: Instagram/ Victoria Beckham

Das wird dich auch interessieren

disney-prinzessinnen-baby
9. Juni 2020
by Très Click

Mulan, Belle und Co. als Mama? Das Coolste, was wir heute gesehen haben!

cathy-thumb
28. Mai 2020
by Très Click

Warum Cathy Hummels Zuckerfrei-Kochbuch vielleicht das einzige ist, das du als Mama brauchst

bildschirmfoto2019-12-20um124628-300×200
20. März 2020
by Très Click

trèsCLICK-Mom-Kolumne: Samantha Justus spricht offen & ehrlich übers Mama-Sein in der Corona-Krise

bildschirmfoto2019-12-20um124628
12. März 2020
by Très Click

trèsCLICK-Mom-Kolumne: Samantha Justus spricht offen und ehrlich über Mama-Nervenzusammenbrüche

thumb
6. März 2020

An alle Mamas: Bitte seid ehrlich, wenn ihr über den Schlaf eurer Babys sprecht oder schweigt

sex-nach-geburt-fb
13. Januar 2020

Das ist für alle Mamas, die denken: „Nach der Geburt habe ich nie wieder Sex!“

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X