Demi Lovato meldet sich nach ihrer Überdosis zu Wort: „Ich werde weiterkämpfen“

Da ist sie. Die Nachricht, auf die wir alle seit Tagen gewartet haben. Vor ein paar Stunden meldete sich Demi Lovato das erste Mal nach der Schreckensmeldung vor knapp zwei Wochen zu Wort.

Die Sängerin wurde Ende des letzten Monats wegen einer Überdosis ins Krankenhaus eingeliefert. Ein tragischer Vorfall, der seitdem Fans und Freunde auf der ganzen Welt beschäftigt. Denn jeder fragt sich, wie es der Sängerin nach dem dramatischen Drogen-Rückfall geht.

Fragen, die Demi jetzt in einem emotionalen Posting auf Instagram ein Stück weit selbst beantwortete.

Embed from Getty Images

Denn dort richtete sich die 25-Jährige nun mit ehrlichen Worten persönlich an ihre Fans und Unterstützer. Worte, die einem bis ins Mark gehen und einem vor Augen führen, wie viel Glück Demi Lovato hatte.

Demi Lovato spricht offen über ihren Rückfall

Ich bin immer transparent mit meiner Drogenvergangenheit umgegangen. Was ich gelernt habe, ist, dass diese Krankheit nicht einfach verschwindet oder mit der Zeit verblasst“, beginnt sie ihr emotionales Statement.

Eine Tatsache, die Demi nun erneut am eigenen Leib erfahren musste. Und das, obwohl die Sängerin nach ihrem Entzug vor sechs Jahren eigentlich als clean galt. Doch diese Krankheit ist ein Kampf, dem man sich sein Leben lang stellen muss. Ein Kampf, den die Sängerin nun vor zwei Wochen für einen kurzen, schwachen Moment verloren hatte. Es ist etwas, was ich weiterhin überwinden muss und das habe ich bisher noch nicht geschafft.“

Die „Camp Rock“-Darstellerin fährt fort: „Ich möchte Gott danken, dass er mich wohlbehalten am Leben gelassen hat. An meine Fans: Ich bin für immer dankbar für all eure Liebe und Unterstützung in dieser letzten Woche und der davor. Eure positiven Gedanken und Gebete haben mir geholfen, durch diese schwierige Zeit zu kommen.“

Demi Lovato: „Ohne sie wäre ich nicht hier“

Und ganz besonders dankt Demi Lovato ihrer Familie, ihrem Team und dem Krankenhaus-Personal – sie alle hatten sich in den letzten Tagen um sie gekümmert. „Ohne sie wäre ich nicht mehr hier und würde diese Zeilen nicht schreiben können“, machte die Sängerin deutlich.

Es sind Zeilen, die man wörtlich nehmen kann. Denn erst vor ein paar Tagen berichtete das Nachrichtenportal TMZ, dass Demi Lovato ohne ihren Bodyguard vielleicht nicht mehr am Leben wäre. Dieser soll nach Hilfeschreien von Lovatos Assistentin am besagten Tag ins Haus gestürmt sein und habe erste Hilfe geleistet und die Atemwege der 25-Jährigen befreit. Schritte, die Demi womöglich das Leben gerettet haben. 🙏🏼

Jetzt steht ihre Genesung an oberster Stelle. „Ich brauche jetzt Zeit, um wieder gesund zu werden, um clean zu werden und mich zu erholen . Ich werde weiterkämpfen.

Liebe Demi, das wissen wir. Und wir wünschen dir nur das Beste auf deinem Weg! ❤️

Das wird dich auch interessieren

kater-joseph
28. Mai 2020
by Très Click

Dürfen wir vorstellen? Joseph mit den zweifarbigen Augen, der gerade das ganze Netz verzaubert

das-neue-normal
2. Juni 2020

11 Alltagssituationen, die zeigen, wie „das neue Normal“ für uns alle aussehen kann

elon-musk-baby-neuer-name
27. Mai 2020
by Très Click

Nichts mit „X Æ A-12“?! Elon Musk muss den Namen seines Babys ändern…

hailey-justin-bieber-klage-beauty-doc
28. Mai 2020
by Très Click

Hat Hailey sich unters Messer gelegt? Jetzt klagen die Biebers gegen Behauptungen eines Beauty-Docs

white-privilege-antirassismus
29. Mai 2020

10 Dinge, die weiße Menschen gegen strukturellen Rassismus tun können (und sollten!)

filme-rassismus-thumb
3. Juni 2020

16 Filme über Rassismus, die wir uns (spätestens jetzt!) ALLE anschauen sollten

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X