„Vaginas werden ohne Sex depressiv“ – Wir haben eine Gynäkologin mit der Behauptung konfrontiert

Es ist doch so: Sex ist toll. Masturbation ist toll. Orgasmen sind toll. Alles, was einem Endorphine durch den Körper schießen lässt, ist toll. Aber manchmal durchlebt man einfach gewisse… Trockenphasen. Wortwörtlich. Vielleicht hat man gerade keinen Partner und die Auswahl auf Tinder und Co. ist zu mickrig, als dass man sie sich ins heimische Bett holen will. Oder man ist in einer (langjährigen) Beziehung, in der man sich gerade mit allem möglichen rumschlägt, für Sex aber keinen Kopf hat. Oder aber – und das darf man ja wohl auch mal sagen – man hat schlicht und ergreifend ’ne Zeit lang einfach keinen Bock oder ist sogar asexuell.

In unserer sexualisierten Gesellschaft ist das Liebesspiel ein dauerhaftes Thema – zum Glück, sonst gäbe es zum Beispiel unseren heiß begehrten Sextalk nicht. Andererseits kann das auch ganz schön unter Druck setzen, wenn einem Hinz und Kunz ständig von ihren neusten Sex Storys erzählen und man selbst schon so lange abstinent war, dass man schon gar nicht mehr weiß, wie’s sich eigentlich anfühlt. Wie Charlotte York in Sex and The City einst so schön sagte: „I read that if you don’t have sex for a year, you can be revirginised.“ („Ich hab gelesen, dass man wieder zur Jungfrau wird, wenn man ein Jahr lang keinen Sex hatte“.)

Seit einiger Zeit ploppen in zahlreichen Magazinen also immer wieder Headlines auf wie: „Verrückte Dinge, die mit deiner Vagina passieren, wenn du aufhörst, Sex zu haben“, „Depressive Vagina: Was ist das und was hilft?“, „Ja, depressive Vaginas gibt es wirklich“ oder „Sex ist das beste Heilmittel gegen depressive Vaginas“. Darin wird geschrieben, dass fehlende Stimulation zu einer schlechteren Durchblutung führt – somit käme es zu Juckreiz, Brennen und Schmerzen beim Pinkeln. Oft ist in diesen Artikeln sogar die Rede von einer Vaginalen Atrophie durch lange Zeiten ohne Sex. Dabei handelt es sich um eine Rückbildung der Scheidenwand bzw. eine Verdünnung des Genitalgewebes. Sogar Geschwüre sollen dabei aufkommen können.

Ok, ganz schön harter Tobak und irgendwie dachten wir uns beim Lesen dieser News: Das kann doch nicht wirklich sein? Zumindest nicht in diesem Ausmaß, und nicht NUR wegen Mangeln von Sex. 🤔

Klar, Sex tut Körper und Geist gut und ist gesund – aber gleich ungesund werden, nur weil man mal länger keinen hat? Klingt doch ganz schön drastisch.

Daher haben wir mit einer Gynäkologin gesprochen und sie nach ihrer Expertenmeinung zur Thematik befragt: Was ist wirklich dran?

Eine Gynäkologin erklärt, was wirklich passiert, wenn man lange keinen Sex hat

PD Dr. med. Mandy Mangler ist Chefärztin und Leiterin des Auguste-Viktoria-Klinikums für Gynäkologie in Berlin – in einem Telefoninterview hat sie uns darüber aufgeklärt, wie die Sachlage wirklich ist. Nachdem wir ihr einige Headlines vorlasen und das Stichwort „Vaginale Atrophie“ nannten, lachte sie erstmal: „Wurden diese Artikel zufälligerweise unter Pseudonymen von Männern geschrieben, die auf der Suche nach einer Sexualpartnerin sind? 😄“

Sie fährt fort: „Das ist völlig aus der Luft gegriffen. Man kriegt keine Atrophie von fehlendem Sex. Das stimmt nicht. Die Vagina von einer Frau, die 10 Jahre lang Sex hat und die einer Frau, die 10 Jahre lang keinen Sex hat, lassen sich nicht unterscheiden. Es ist genau die gleiche. Als Frauenärztin finde ich es natürlich toll, wenn man eine sexpositive, schöne Einstellung hat. Aber es ist auch völlig normal, wenn man nur einmal im Jahr Sex will, oder auch einfach gar nicht. Ca. 3-5% der Frauen brauchen überhaupt keinen, ein ganz hoher Prozentsatz gibt an, sie bräuchten es nur selten. Man sollte das also auf keinen Fall pathologisieren und Frauen Strukturen unterwerfen, die ihnen suggerieren, sie müssten so oder so leben, sich am besten noch die Schamlippen operieren lassen. Natürlich setzt Sex Endorphine frei, aber das tun auch viele andere Dinge. Ein guter Film, kuscheln, Schokolade.“

Da haben wir’s doch. Was passiert, wenn man lange keinen Sex hat? Nichts. So einfach ist das. Seid also bitte unbesorgt, wenn ihr – aus welchem Grund auch immer – sexuell nicht aktiv seid. An so einem Penis hängt schließlich auch immer ein Mann dran, und wenn man für den über kurze oder lange (oder unendliche) Zeit einfach keine Nerven hat, dann ist das absolut legitim und unbedenklich. 😉

 

Das wird dich auch interessieren

vagina-sex-schmerzen
13. Dezember 2019

7 Gründe, warum deine Vagina nach dem Sex schmerzen kann

Diese 5 Kerle beschreiben den Moment, in dem sie das erste Mal eine Vagina sahen – und es ist zum Piepen
21. Juni 2018

5 Kerle beschreiben den Moment, in dem sie das erste Mal eine Vagina sahen – und es ist zum Piepen

Kann dieser gynäkologische Eingriff wirklich dazu führen, dass wir nie wieder einen Orgasmus kriegen?
25. Oktober 2019

Kann dieser gynäkologische Eingriff wirklich dazu führen, dass wir nie wieder einen Orgasmus kriegen?

Genau wegen solcher Horror-Erlebnisse gehen viele Frauen nicht mehr zum Gynäkologen
12. Juni 2019

Genau wegen solcher Horror-Erlebnisse gehen viele Frauen nicht mehr zum Gynäkologen

gynaekologe
10. Oktober 2014

Was unser Gynäkologe wirklich über uns denkt

sextalk-selbstbefriedigung-isolation-thumb
9. April 2020

SEXTALK – Wir haben Paare gefragt, wie es in der Quarantäne um die Selbstbefriedigung steht

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X