Deshalb kann ER total dankbar sein, wenn wir mit ihm streiten

Eigentlich sind wir Mädels natürlich die tiefenentspanntesten Personen überhaupt () und haben uns alle mindestens einen Heiligenschein verdient. Also, meistens. Manchmal können wir aber auch ganz anders und werden plötzlich zur fiesen Hexe.

Bei unseren Boyfriends stößt unsere, ähm, dunkle Seite, meistens nur auf Unverständnis oder – noch schlimmer – vorurteilsbeladene Erklärungen („Du hast doch wieder deine Tage…“). Dabei dürften unsere Freunde eigentlich DANKBAR sein, dass wir so nett sind, mit ihnen zu streiten. Jawohl Jungs, ihr hört richtig: Nehmt unsere Vorwürfe zur Abwechslung doch lieber mal als Kompliment, denn…

Streiten = Ihr seid uns wirklich wichtig

So im Allgemeinen, und ganz ohne uns Mädels alle über einen Kamm scheren zu wollen, sind wir nun mal nicht für unsere stoische Ruhe und Ausgeglichenheit bekannt. Wenn wir die Vorlage für ein Drama bekommen, dann nutzen wir diese doch auch gern und verleihen unseren Gefühlen Ausdruck (und wenn das auch mal mit einem fliegenden Glas ist, so what?!).  Voraussetzung dafür ist allerdings, dass man es überhaupt erst mal schafft, uns zur Weißglut zu bringen. Was nicht jeder tut, und wenn man sich die Liste unserer liebsten Streitpartner so anschaut, sind es genau die Personen, die uns besonders nahe stehen: Mama, Schwester, BFF… oder halt der Boyfriend.

Für jemanden, der uns eigentlich egal ist, lohnt es sich ja auch gar nicht, den persönlichen Wortschatz an Schimpfwörtern zu erweitern, das Telefon einen Tag lang auszuschalten oder die Lieblingsvase gegen die Wand zu schmettern. So etwas tun wir nur für unsere Lieblinsgmenschen.

Streiten = Wir glauben immer noch an eine Lösung

Wenn wir streiten, glauben wir daran, dass wir Dinge immer noch kitten können. Glauben wir selbst nicht mehr an eine Lösung, können wir uns die Energie auch sparen (deshalb haben wir uns irgendwann auch gar nicht mehr über die fünf in Mathe beschwert…). Wir sagen (– okay, schreien heraus –), was uns stört, sprechen Probleme offen an und versuchen so, diese in Zukunft zu verhindern.

Streiten = Wir können uns zeigen, wie wir wirklich sind

Eine immer gut gelaunte, breit grinsende Freundin, die schlechte Laune nur aus dem Lexikon kennt? Sorry Jungs, aber so etwas gibt es nicht (oder allenfalls in Filmen mit Cameron Diaz in der Hauptrolle…). Jeder hat halt auch mal seine nicht so guten Tage. Wenn wir Mädels euch davon nie erzählen und immer nur oberflächlich bleiben, wird’s auf lange Sicht wohl eher nichts mit der Beziehung…

PS: Wenn ihr Jungs eine Runde mitstreiten wollt, seid ihr jederzeit dazu aufgefordert. Wir wissen ja, wie’s gemeint ist… 

Das wird dich auch interessieren

thumbnail
16. Oktober 2020

Diese aromatische Blumenkohl-Kokos-Pasta ist gerade in aller Munde und hier ist das Rezept!

thumb
25. Oktober 2020

Dass David Beckham seine Tochter auf den Mund küsst ist nicht abartig, die Kommentare sind es

ehrliche-verpackungen
16. Oktober 2020

So würde es aussehen, wenn Verpackungen für Fleisch- und Milchprodukte ehrlich wären…

netflix-and-panic-meinung
21. Oktober 2020

Ja, „Netflix and Panic“ ist neuerdings so eine Sache – und ich fühle es zu 100 Prozent!

thumb
20. Oktober 2020

Mutter eines Dreijährigen? So überlebst du MIT Augenringen, aber OHNE Nervenzusammenbruch

Exam at gynaecologist office
22. Oktober 2020

Im trèsCLICK-Kreuzverhör: Eine Gynäkologin stellt sich 20 fiesen Fragen und Vorurteilen

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X