Die besten und schlimmsten Dinge, die du bei einem Bewerbungsgespräch tun kannst

Irgend jemand sagte mal: Ein Job kann a) Spaß machen, b) dich intellektuell weiterbringen, oder c) gut bezahlt sein. Die wenigsten Menschen haben das Glück, einen Job zu haben, der alle drei Kriterien erfüllt, aber zwei davon müssen mindestens gegeben sein. Wenn das nicht der Fall ist, ist es Zeit für einen Jobwechsel.

Aber was, wenn du ihn dann hast, den begehrten Termin zum Bewerbungsgespräch? Wie sorgst du dafür, dass du heraus stichst, aus der Masse der anderen – und zwar im positiven Sinn?

Wir haben die besten Dos und Don’ts gesammelt:

1.Bereite dich gut vor, aber nicht zu gut
Ja, du solltest deinen neuen Arbeitgeber kennen und auch das Job-Profil, auf das du dich bewirbst. Aber auswendig gelernte Sätze wirken nicht authentisch und beeindrucken niemanden. Sei ehrlich, freundlich und selbstbewusst. Klar, du willst den Job. Aber du bist auch ein guter Fang!

2.Stelle kluge Fragen
„Einen klugen Menschen erkennt man an seinen Antworten, einen weisen Menschen an seinen Fragen“. Überlege dir vorher schon, was du wissen willst und frag nach. Das zeigt Interesse und dass du mitdenkst.

3.Verstell dich nicht
Du hast vielleicht mehrere Gespräche und jeder Job legt andere Schwerpunkte. Kein Grund, jedes Mal wie ein Chamäleon in eine andere Rolle zu schlüpfen! Personaler erkennen schnell, wenn du was vorspielst. Außerdem könnt ihr nur herausfinden, ob ihr zusammen passt, wenn beide Seiten sie selbst sind.

4.Unterbrich dein Gegenüber nicht
Sollte sich eigentlich von selbst verstehen, aber manchmal ist man aus Nervosität übereifrig und plappert zu viel. Das ist nicht nur unhöflich und nervig, es zeigt auch, dass du nicht zuhören kannst. Eine Eigenschaft, die KEIN Arbeitgeber schätzt.

5.Lästere nicht
Dein vorheriger Arbeitgeber war eine Katastrophe, die Kollegen allesamt inkompetent? Das kannst du deiner besten Freundin im Vertrauen erzählen, aber auf keinen Fall deinem potentiellen neuen Chef. Es wirft nur ein schlechtes Licht auf dich, wenn du über andere herziehst (gilt übrigens auch fürs Privatleben) und beweist keinen besonders hohen Grad an Loyalität, Integrität oder eine gute Kinderstube. Wenn du gefragt wirst, warum du da weg willst, dann sag einfach freundlich: „Es ist Zeit für eine neue Herausforderung.“ Das reicht.

6.Kleide dich angemessen
In den meisten Jobs sind heute Jeans völlig ok, trotzdem solltest du nicht im Schlabber-Look erscheinen. Verzichte auf Glitzerkram und zu viel Make-up und mach dich wenn möglich schlau darüber, was die anderen im Unternehmen so tragen. Ein Blazer und Skinny-Jeans mit mittelhohen Pumps sind in 90 Prozent der Fälle eine gute Wahl.

Das wird dich auch interessieren

Boxen ist die effektivste Sportart, um schnell fit zu werden
by Très Click

Wissenschaftler entwickeln eine Pille, die dem Körper vorspielt, im Fitnessstudio gewesen zu sein

klimawandel-angst-erkrankung
20. Januar 2020

„Kann ich unter Klima-Angst leiden?!“ Was hinter dem Phänomen steckt und was eine Therapeutin dazu sagt

valentinstags-bouquet-nuggets
23. Januar 2020
by Très Click

Ab sofort verschenken wir nur noch Nugget-Bouquets zum Valentinstag!

ben-and-jerrys-netflix-eis
17. Januar 2020

Zwei Süchte vereint! Ben & Jerry’s schenkt uns das erste „Netflix & Chill’d“-Eis

jessica-paszka-tinder
21. Januar 2020

Wenn du Jessica Paszka bist und auf Tinder gesperrt wirst …

sex-schuechtern-tipps
17. Januar 2020

Du bist schüchtern im Bett? So kriegst du beim Sex trotzdem, was du willst

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X