Die eine Sache, die wir beim Bürsten immer falsch gemacht haben

Haarebürsten kann ja wohl jeder, dachten wir immer. Von wegen. Jeden Abend 100 Mal vom Ansatz bis zu den Spitzen bürsten wie es schon unsere Oma getan hat? Bitte nicht! Wenn man von oben nach unten kämmt, kämmt man auch Knötchen vom Ansatz nach unten – und verursacht damit ein haariges Chaos in den Spitzen. Das kann Spliss verursachen, den man nicht mehr reparieren kann. Bei dieser Technik rettet auch die edelste Bürste die Haare nicht…

Richtig geht es andersrum: Am besten erst die Spitzen vorsichtig ausbürsten und dann weiter nach oben vorarbeiten. Dauert nicht länger, schont die Haare aber enorm.

Unser Tipp: Die meistverkaufte Bürste der Welt, der Tangle Teezer. Sieht toll aus und entwirrt auch extralange Mähnen ohne Ziepen.

Credit: Imaxtree

Das wird dich auch interessieren

nachfullstationen-thumb
16. Januar 2020

Rossmann testet Nachfüllstationen für Hygieneartikel … und wir wollen mehr davon!

byredo-thumb
20. Januar 2020

Der perfekte Duft für ein Valentinstag-Geschenk – ob an den Partner oder dich selbst

glass-skin
21. Januar 2020
by Très Click

Megatrend Glass Skin: So bekommst du gläserne Haut

bfwhairstylesthumb
16. Januar 2020

3 Hairstyles, die wir auf der Berlin Fashion Week 2020 gesehen haben und sofort selbst tragen wollen

lippenprpdukte_thumb
20. Januar 2020

Deine Lippen betreiben gerade „dry january“? Dann hier entlang zu den 8 besten Pflegeprodukten

everdrop-putzmittel-thumb
21. Januar 2020

Kein Müll – weder innen, noch außen: Diese Tabs räumen unseren Haushalt auf

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X