Die eine Sache, die wir beim Bürsten immer falsch gemacht haben

Haarebürsten kann ja wohl jeder, dachten wir immer. Von wegen. Jeden Abend 100 Mal vom Ansatz bis zu den Spitzen bürsten wie es schon unsere Oma getan hat? Bitte nicht! Wenn man von oben nach unten kämmt, kämmt man auch Knötchen vom Ansatz nach unten – und verursacht damit ein haariges Chaos in den Spitzen. Das kann Spliss verursachen, den man nicht mehr reparieren kann. Bei dieser Technik rettet auch die edelste Bürste die Haare nicht…

Richtig geht es andersrum: Am besten erst die Spitzen vorsichtig ausbürsten und dann weiter nach oben vorarbeiten. Dauert nicht länger, schont die Haare aber enorm.

Unser Tipp: Die meistverkaufte Bürste der Welt, der Tangle Teezer. Sieht toll aus und entwirrt auch extralange Mähnen ohne Ziepen.

Credit: Imaxtree

Das wird dich auch interessieren

bottega-nails-thumb
22. Juni 2022

Diesen Sommer leuchten unsere Nägel in „Bottega Green“ und ihr braucht sie ASAP

haarentfernung
27. Juni 2022
by Très Click

Glatte Haut für den Sommer gefällig? Wir geben euch einen Überblick über die besten Methoden

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X