Die ersten Fake-Nails, die ECHT cool sind

Fake-Nails verbinden wir meistens mit einer dicken Schicht aus Acryl, die mehrere Zentimeter über die Fingerkuppe hinausragt (und nach ein paar Wochen richtig fies rausgewachsen aussieht). Am besten in Barbiepink mit gaaaaanz viel Glitzer. Dabei gibt es inzwischen so viele coole Arten künstlicher Nägel, die uns die Maniküre erleichtern.

Zum Beispiel das Impress-System von Broadway Nails. Supereasy, superlanganhaltend und supercool!

Die Aufeklebenägel gibt es in unzähligen Farben und Mustern. Wir suchen uns also einfach unseren Lieblingslook (wir LIEBEN die Anker, und du?) aus, finden den Nagel jeweils in der passenden Größe für unsere eigenen. Dann ziehen wir die Klebefolie ab und drücken den Nagel vorsichtig auf unseren. Das Ganze hält bis zu einer Woche – je nach Länge und Belastung natürlich.

Wenn du die Nägel wieder ablösen willst, kannst du vorsichtig etwas Nagellackentferner (natürlich acetonfreien!) an die Seiten geben, ungefähr eine Minute warten und sie dann relativ leicht abziehen.

Das Gute an den Klebenägeln: Sie sehen echt natürlich aus. UND der Kleber greift unsere eigenen Nägel viel weniger an als Nagellack. Win-win also! Auf die Plätze, kleben, go!

Credit: Broadway Nails

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X