Diese sechs Dinge sollten wir echt niemals mit unseren Kontaktlinsen tun

Kontaktlinsen sind echt ’ne super Sache: Keine Brille, die ständig von der Nase rutscht oder beschlägt, wenn man vom Kalten in das warme Geschäft kommt. Kein ständiges Brille-Absetzen, T-Shirt-Saum-Nehmen und Reiben, bis das Glas endlich nicht mehr verschmiert ist. Und wenn man sich ins Bett legt, stört kein nerviges Gestell beim auf der Seite-Liegen. Aber die Kontaktlinsen-Trägerinnen unter uns kennen auch den großen Nachteil: Irgendwas ist immer. Entweder man setzt sie ein und denkt „Da ist doch was im Auge!“ oder man bekommt sie nach einem langen Tag nicht mehr aus dem Auge raus. Puh.

Um diese Problemchen zu vermeiden, sind hier sechs Dinge, die ihr wirklich niemals mit euren Kontaktlinsen tun solltet:

1. Die Kontaktlinsen nicht mit ungewaschenen Händen berühren. Ehrlich, tut es einfach nicht. Im schlimmsten Fall brennt es wie Feuer im Auge und noch viel schlimmer: Unzählbar viele Bakterien kommen dabei auf die Netzhaut. Die Dinger sind nämlich echt schlau und verteilen sich ganz schnell überall (Hallo, Bindehautentzündung!). Im Übrigen gilt das auch für unseren Kontaktlinsen-Reiniger – bitte niemals benutzte Lösung im Behälter lassen, denn fiese Bakterien machen sich dort am liebsten breit, deshalb…

2. … niemals das Kontaktlinsen-Döschen nass zurück lassen. Nachdem wir die Lösung weggekippt haben und den Behälter unter dem Wasserhahn abgespült haben (tägliches Must-Do, auch wenn wir wirklich faul sind), sollten wir im besten Falle mit einem Föhn dafür sorgen, dass Bakterien sich nicht im nassen Behälter breit machen können.

3. Auf keinen Fall die Kontaktlinsen in den Mund nehmen. Ja, wir dachten bis eben auch noch, dass das okay wäre, weil wir mal irgendwo gelesen haben, dass unser Speichel den gleichen pH-Wert hat, wie unser Kontaktlinsen-Wasser oder so… In Wahrheit ist das aber ein riesiger Fauxpas, denn im Mund befinden sich noch viel, viel mehr Bakterien, als in unserem Auge. Deshalb lieber eine Mini-Version von unserer Lösung dabei haben, um die Linse zu reinigen.

4. Die Kontaktlinsen nie länger als zehn Stunden tragen (Ja, Mama!) Nein, mal ehrlich: Wir wissen, dass wir es eigentlich nicht sollten und trotzdem tun wir es ständig. Besonders gefährlich: Mit den Kontaktlinsen einschlafen – ups, schon wieder auf dem Sofa eingenickt und erst drei Stunden später aufgewacht. Jaja, wir können ein Lied davon singen. Unsere Augen brauchen aber wirklich ab und zu eine Pause von den Linsen, denn sonst sind sie gereizt und somit anfälliger für Entzündungen. Deshalb: Mindestens einmal die Woche einen Brillen-Tag einlegen. Ihr wisst, dass wir recht haben.

5. Die Kontaktlinsen NICHT im Auge behalten, wenn diese gereizt sind. Dieses „Da ist doch was im Auge“-Gefühl kommt nicht ohne Grund – entweder da bahnt sich eine Entzündung an, oder wir haben sie gestern mal wieder zu lange getragen. Was auch immer es ist: Unsere Augen wehren sich gegen die Linsen, also raus damit. Punkt.

6. Kontaktlinsen + Wasser? Bitte nicht! Weder in der Dusche oder Badewanne, noch im Pool sollten wir unsere Linsen tragen. Dort können sich nämlich Bakterien befinden, die zur Augenkrankheit Acanthamoeba keratitis führen kann, welche wiederum Sehverlust oder sogar Blindheit zur Folge haben kann! Der Horror! Falls es aber doch vorkommt, dass wir mit Kontaktlinsen im Auge duschen gehen, sollte darauf geachtet werden, dass die Augen so oft wie möglich geschlossen sind und nach der Dusche heißt es (natürlich): Die Linsen reinigen!

Credit: Imaxtree

Das wird dich auch interessieren

haarentfernung
27. Juni 2022
by Très Click

Glatte Haut für den Sommer gefällig? Wir geben euch einen Überblick über die besten Methoden

bottega-nails-thumb
22. Juni 2022

Diesen Sommer leuchten unsere Nägel in „Bottega Green“ und ihr braucht sie ASAP

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X