Dieser Künstler macht mit seiner Streetart Menschen in Südafrika Mut

Wow, ist das schön! Normalerweise finden wir Graffitis ja nur in den seltensten Fällen wirklich sehenswert, und manchmal können wir Mama und Papa sogar fast ein kleines bisschen verstehen, wenn sie über diese ganzen ‚Schmierfinken‘, die Häuser und Wände anmalen, schimpfen. Bei diesen überdimensionalen Elefanten, die derzeit überall in Kapstadt zu sehen sind, lohnt es sich aber definitiv, länger hinzuschauen: Die bunten Tiere, die von Graffiti-Künstler Falko stammen und Teil seines Projekts „Once Upon A Town“ sind, sollen den Einwohnern Südafrikas Mut machen.

„Mit ein bisschen Farbe ist die schäbigste Bude plötzlich gar nicht mehr so schlimm“, sagt Falko, „so wird die Bruchbude mit etwas Farbe zum Teil einer riesigen Open-Air-Galerie. Alles ist immer nur eine Frage des Blickwinkels.

Der Künstler ist seit 1988 in der Graffiti-Szene aktiv und hat diese maßgeblich beeinflusst. Warum er ausgerechnet Elefanten zum Symbol für die Hoffnung erhoben hat? Dazu hat Falko sich zwar noch nicht geäußert; die Antwort liegt aber irgendwie nahe: Elefanten werden in Afrika als Sinnbild für Glück und ein langes Leben verehrt. Passt bei den Bildern ziemlich gut, finden wir.

Das wird dich auch interessieren

innere_stimme
by Très Click

Mit diesem simplen Trick brachte ich meine negative innere Stimme zum Schweigen

thumbtalk
by Très Click

Kennst du schon die 5-Sekunden-Kommentar-Regel?

X