Dieses Hype-Label eröffnet einen Store in Hamburg und alle Fans flippen aus

Es gibt ein (Fashion-)Sprichwort, das den Look der Hamburger ganz gut auf den Punkt bringt:

Während alle anderen Deutschen ihren Pelz nach außen tragen, tragen die Hamburger ihn nach innen. Gut, dass Pelz-Tragen absolut nicht okay und null en vogue (Hallo, Fake Fur!) ist, ist klar und das müssen wir gar nicht sagen. Trotzdem wollten wir dieses Sprichwort gerne zitieren, denn es bringt auf den Punkt, wie die Hamburger modetechnisch so ticken:

Understatement ist das Thema und dementsprechend ist es völlig verständlich, dass hier gerade alle ausflippen: Denn Uniqlo, das Highstreet-Label, das für Understatement at its best steht, macht in der Hansestadt endlich eine Filiale auf.

Im Herbst 2020 ist es so weit und die tip top neue Filiale zieht in das historische Gebäude Alter Wall in der Hamburger Altstadt, direkt neben dem Rathaus ein. Der bereits zehnte Store in Deutschland wird das globale Sortiment an LifeWear für Damen-, Herren-, Kinder-und Babys auf einer Gesamtverkaufsfläche von 1.750 Quadratmetern über vier Etagen anbieten.

Photo Credit: Copyright © gmp

Moin, moin, Uniqlo! In wenigen Monaten öffnet die japanische Fashion-Institution ihre Pforten für alle Nordlichter. Und um das gebührend zu feiern, zeigen uns sieben Hamburger Fans des Labels ihre all time Favorites und stylen dazu die neue Kollektion. Zieht euch warm an, denn das wird cooler als der Wind an den Hamburger Landungsbrücken.

Anni liebt ihr Uniqlo-Leinenhemd fast noch mehr als Brunch in ihrem Altonaer Lieblings-Café

Ich geb’s zu: Ich bin zugezogen! 😜 (Na gut, wer nicht?) Leider, leider hat das kleine Kuhdorf in Baden-Württemberg, aus dem ich komme, nicht wirklich viel zutun mit Hamburgs Charme und dessen Understatement-Chic. Umso schöner ist es, seit bald vier Jahren hier zu sein und jeden Tag aufs Neue zu beobachten, welch modische Vielfalt hier durch die Straßen schlendert. Auch ich habe gefühlt 10 verschiedene Stile, je nachdem, wie ich mich am jeweiligen Tag fühle – wenn ich mich also fühlen will wie ein richtiges „Hamburger Deern“ (am I saying this right?), was könnte da besser passen als ein Look in Navy-Blue und Weiß?! ⚓️

Bei Blau-Weiß denkt man sofort an Hamburgs Gewässer, die Alster, die Elbe, den Hafen… an Sonnenschein (gepaart mit viel Wind und Nieselregen), das Geräusch von Möwen und alles andere, das unsere wunderschöne Stadt so ausmacht. Hierfür habe ich mir meine marineblaue Uniqlo-Bluse aus 100% Premium-Leinen aus dem Schrank geschnappt – ein Klassiker! 🙏🏼 Leinen liebe ich besonders, nicht nur, weil es sich ideal für Sommertage eignet, sondern auch, weil es recht umweltschonend produziert wird und im Gegensatz zu vielen anderen Materialen eine sehr lange Lebensdauer hat und unter der Waschmaschine nicht leidet.

» Shietwetter? Gibt's hier öfter. Das heißt aber nicht, dass wir Shiet-Looks tragen! «
Anni W.

Kombiniert habe ich das Hemd mit einer weißen 7/8 Jeans in Mom-Fit. Endlich mal eine Hose, die passt wie ANGEGOSSEN, ohne dass ich 3 verschiedene Größen anprobieren musste! 👏 Der hohe Bund zaubert eine hübsche Taille, ohne mich eingeengt fühlen zu lassen – genug Platz für ein Fischbrötchen bleibt also allemal. 😉 Ein weiterer Fave, den ich nie wieder hergeben werde, ist das hautfarbene, nahtlose Top mit integrierten BH-Cups. Ich hasse (wirklich, hasse!) BHs, besonders wenn sie einschneiden, hiermit aber habe ich trotz kleiner Oberweite ein wunderschönes Dekolletee und ein Top, das wegen seines Nude-Tons zu wirklich allem passt. Als kleines Extra knote ich mir noch ein kariertes Baumwoll-Leinen-Tuch an die Tasche, man kann schließlich nie wissen, wann man es braucht: Um seine Haare vor den Möwen zu schützen, um sich vor aufkommenden Windböen abzuschirmen… oder einfach nur, um cool auszusehen. 🤗

Alex und sein Hemd gehören zusammen wie Fisch und Brötchen

Für alle, die Asturien gerade das erste Mal hören wie ich damals: Asturien ist ein kleiner Fleck im Nordenwesten Spaniens und beherbergt eine Landschaft wie bei Herr der Ringe. Warum ich das hier erzähle, wo es doch eigentlich um Hamburg und die Store-Eröffnung dort geht?

Ganz einfach: In Asturien kann das Wetter genau so sprunghaft sein, wie im geliebten Hamburg. Daher wäre ich froh gewesen, wenn ich damals schon das robuste und wind-undurchlässige Hemd dabei gehabt hätte. Denn um ehrlich zu sein, war ich zwar in Asturien, habe das Hemd aber beim Durchscrollen meines Instagram Feeds bei einem coolen Asiaten entdeckt. Nachdem ich der Verlinkung gefolgt bin, hab ich das Hemd SOFORT auf der Uniqlo Webseite bestellt. Puhhh… Glück gehabt, denn in den ganzen Stores war es immer super schnell vergriffen (Anmerkung von meinen Freunden aus Berlin). 

» In der Hansestadt weht ein frischer Wind – auch styletechnisch! «
Alex H.

Das Hemd ist ein absoluter Allrounder. Und da es im guten Hamburg ja bekanntlich immer nur „nieselt“ (**hüstel) kombiniere ich das gute Stück mit meinem neuen Regen-Parka in Olive-Green. Dazu noch eine extra lässige Jeans-Hose, ein T-Shirt und ein Hut – fertig! Aber auch als Solo-Overshirt trage ich mein Lieblingspiece super gerne – da man in Hamburg ja generell auch auf Frisuren verzichtet, am liebsten direkt mit Bucket Hat um den Windböen zu trotzen.

Lennart ist nordisch by nature und das nicht nur, wenn’s um Musik geht

Musik (natürlich Englisch Rap) habe ich eigentlich immer im Ohr. Ob beim Basketball-Spielen, Um-die-Alster-Laufen oder beim Lernen. Ich liebe es, wenn die Beats gut sitzen, dann fliege ich nur so durch die Songs und vergesse alles andere. Apropos gut sitzen: Mode ist im Gegenteil zu Musik jetzt nicht so mein Fachgebiet, aber eins weiß ich: Ein gut sitzender Mantel und eine gut sitzende Hose – und du bist modetechnisch safe! Am besten alles in Schwarz – dann sieht es direkt hochwertig aus und geht immer.

» Modisch und musikmässig kann man in Hamburg sein, wer man möchte! «
Lennart K.

Hamburg liebe ich vor allem, weil es eine echte Musikstadt ist: Geht ein großer Künstler auf Tour, kommt er garantiert auch hier vorbei. So auch der Wu-Tang-Clan. Leider war ich 2015 noch zu jung für das Konzert, aber immerhin konnte ich mir online als Trost dieses coole Shirt bei Uniqlo kaufen. Ha! Zusammen mit meinem JW Anderson Mantel , meiner Leinen-Hose, dem lässigen Longsleeve plus Gürteltasche könnte ich easy zu einem ihrer Songs abgehen. Mal sehen, wann  sie wieder kommen. Diesmal bin ich sowas von dabei!

Alex „lebt“ schon seit 5 Jahren in Hamburg Eimsbüttel und seit zwei Jahren in ihrem BH-Top von Uniqlo

 

Als frischgebackene Mutti braucht man drei Dinge: Kaffee, Kaffee und eine BH-Alternative, die NICHT kneift. Wo ich die ersten beiden Dinge herbekomme, wusste ich schon. Nur Nummer drei war schwer zu finden. Gut, dass ich in Eimsbütttel eine andere Mutter sah, die ein super bequem und trotzdem nicht labbrig aussehendes Traum-Shirt trug und sie fragte, woher es ist. „Von Uniqlo!“ war die Antwort und ich völlig von den Socken, shoppte, den nächsten Mittagsschlaf den Onlineshop leer. Sorry, aber ein Shirt, in das der BH schon eingebaut ist, wie cool ist das?! Das Shirt habe ich in drei Farben, das weiße trage ich am meisten. Gerade in Corona-Home-Office Zeiten finde ich es wieder besonders super. Wer trägt zu Hause schon freiwillig einen BH?! Und im Sommer style ich es auch gerne solo und bin mir sicher, dass ich nach der Store-Eröffnung in Hamburg noch mehr Girls damit sehen werde. Nicht nur Muddis. Nicht nur in Eimsbüttel.

» In Eimsbüttel leben die meisten Kinder Europas und die stylischsten Mamas! Alex H. «

Auf dem Foto trage ich über dem Shirt ein Kleid, in das auch ein BH eingebarbeitet ist – sooo praktisch – und ein Leinenhemd plus Gürtel von Uniqlo. Sieht ein bisschen aus, wie ein Safari-Look und passt gut zu meinem Leben als Mutter auf Hamburger Spielplätzen und in Parks (hier übrigens in meinem Lieblingspark, dem Jenisch Park): Das fühlt sich manchmal auch an wie eine Safari – oder zumindest wie ein ganz großes Abenteuer.

Fines feiner Pullover reist mit ihr aus Hamburg in die ganze Welt

Knapp 12 Jahre ist es her, als mein damaliger Model-Booker mich freitagnachmittags anrief, um mich Last Minute mit dem Zug von Karlsruhe nach Hamburg zu verfrachten. Ein anderes Model ist auf der Fashion-Produktion ausgefallen und ich bin als Ersatz nachgerückt. Ich hatte damals genau 5 Tage zuvor meinen Model-Vertrag unterschrieben und stand kurz vor meinem mündlichen Abitur. Ich war ein absoluter Newbie.

Von Hamburg kannte ich lediglich ein Bild auf der Deutschland-Karte und die schlechten Wetter-Witze meines Vaters. Und da stand ich, 19 Jahre alt, grün hinter den Ohren, auf dem Hamburger Rathausplatz, auf meiner ersten Foto-Produktion, die den Startschuss meiner Model-Karriere gelegt hat. Mittlerweile bin ich nach Hamburg gezogen – ohhhh diese Stadt 🥰–  und habe es keine Sekunde bereut.

Mit der Zeit hat sich mein Stil mehr als nur ein Mal verändert. Erwachsen werden heißt ausprobieren, aussortieren und dazulernen. (Das bezieht sich auf Klamotten, Männer, Freunde und berufliche Tätigkeiten. 😅)

Mein Schrank hat in diesem Sinn einiges miterlebt. Seit gut 2 Jahren habe ich mich mit meinen Stil gefunden und lebe nach dem „Kombinations-Prinzip“. Ich trage gern Teile in guter Qualität, die basic, nicht zu auffällig oder speziell sind und alle gut miteinander kombinierbar sind. So kann ich aus weniger Basics viele tolle Kombinationen zaubern, bin mir selbst und meinem Auftritt treu, finde immer etwas in meinem Schrank und habe beim Hamburger-Wetter immer ein Ass im Ärmel. ☺️

Unschlagbar ist seit Jahren mein weißer dünner Pullover aus extra feiner Merinowolle von Uniqlo. Er lässt sich zu wirklich ALLEM kombinieren und hat bei jedem Model-Trip einen Platz in meinem Koffer gesichert.

» Ich habe auf Reisen immer zwei Sachen dabei – meinen Pass und meinen Lieblingspullover! «
Fine Bauer

Meine Lieblings-Kombination zur Zeit: Mein heller Pulli, eine lockere Hose aus Rayon (auch im hellem Basic-Ton), cremefarbene Sneaker, beiges Cappy und ein umgebundenes XXL-Jeanshemd, falls das Hamburger-Wetter sich Mal wieder für eine windige Überraschung begeistert. Schaut gut aus, oder?

Für Anastasia ist die perfekt sitzende weisse Jeans von Uniqlo der Hafen in ihrem Kleiderschrank

Ach Hamburg, wo soll ich nur anfangen?💙⚓️Die Stadt hat so viele schöne Plätze, um mit Wasserblick spazieren zu gehen – aber die allerschönste Aussicht wird für mich IMMMMER der Hamburger Hafen haben! Der Blick vom Fischmarkt über die ganzen Fähranleger bis hin zur Elbphilharmonie ist der umwerfendste auf dem ganzen Planeten. Da bekommt man so richtig Lust auf die große weite Welt!

Und wenn beim schönen Spaziergang mit Fischbrötchen im Herzen, auf das man sich schon ganz doll freut (das beste gibt’s übrigens an der Brücke 10!) auch noch das Outfit so perfekt sitzt wie die figurformende weisse Jeans mit hohem Bund von Uniqlo (für mich übrigens die einzige O-N P-O-I-N-T sitzende Hose auf der ganzen Welt!) und dazu der superweiche Strickpullover aus Baumwolle in hellem Lila, dann kann der Tag nur noch ein schöner werden!

» Hamburg ist eine Weltstadt. Kein Wunder, dass es hier die spannendsten Outfits gibt! «
Anastasia R.

Ich liebe Looks, die nicht zu auffällig „All Eyes On Me“ schreien, sondern klassisch und elegant sind, in denen man sich immer gut angezogen fühlt, ohne dass es aussieht, als hätte man sich zu viele Gedanken darum gemacht – Uniqlo ist da DIE Marke meiner Wahl, wo man vieles einfach unbesehen kaufen kann. Daher freue ich mich wirklich sehr sehr sehr, dass ich nun endlich nicht nur online, sondern auch im ersten Hamburg Store shoppen gehen kann, yay und Ahoi!🎉

David steht auf easy Outfits und auf Franzbrötchen

Ich liebe Hamburg. Aber nur mit meinem halben Herzen. Die andere Hälfte gehört Paris. Dort habe ich vor zehn (!) Jahren dieses marineblaue Sakko bei Uniqlo gekauft.

» Krüsch bin ich nur, wenn's ums Essen geht. Bei der Wahl meiner Looks bin ich ganz entspannt «
David H.

Der Hamburger Fischmarkt hat zwei Gesichter. Ganz früh morgens wildes Treiben, wenn die letzten Clubgänger zwischen den brüllenden Verkäufern nach Hause wanken. Nachmittags ist es dann ganz ruhig hier, dann verschluckt der Wind und das Rauschen der Elbe alle Geräusche. So ist auch ganz Hamburg – leise und laut. Elegant und roh. Hell und dunkel.

Gegensätze mag ich auch bei meiner Kleidung. Zu meinem Lieblingsjacket trage ich einen weichen Hoodie, ein dunkles Jeanshemd und eine locker sitzende Chino-Hose in Cremeweiß. Ein unkomplizierter Look. Chic genug fürs Bummeln am Neuen Wall, lässig genug für einen Drink in der Schanze. So mag ich das!

Diese sieben Hamburger freuen sich schon auf die Store-Eröffnung – und die restlichen 1,82 Millionen Hamburger auch!

Das wird dich auch interessieren

fair-fashion-shopping-guide
26. Juli 2019
by Très Click

Eco Mode? Fair Fashion? Hier kommt der ultimative Shopping-Guide für nachhaltige Kleidung

miserable-men-shopping-trip
30. November 2018

So witzig sieht es aus, wenn Männer keine Lust auf Shopping haben

Model Mara stillt ihr Baby auf dem Catwalk von Sports Illustrated
17. Juli 2018

Multitasking! Diese Frau läuft eine Fashion Show – und stillt dabei ihr Baby

Fashion-Trend: Sweater mit Midiröcken kombinieren
31. Januar 2018

Alle Fashionistas tragen gerade diese coole Kombi und du hast sie garantiert auch im Schrank

Street Style: Pullover umbinden ist kostenlos, wertet aber sofort jedes Outfit auf
16. Januar 2018

Dieser Fashion-Trick wertet sofort jedes Outfit auf – und kostet dabei keinen Cent

Meghan Markle zeigt uns den neusten Fashion-Trend: Dieses Wickelkleid trägt sie unter ihrem Mantel
3. Januar 2018

Wir wissen was Meghan unter diesem Mantel trug – und es ist ein absoluter Fashion-Trend

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X