Dieses Vorher-Nachher-Foto zeigt, dass Kalorien zählen echt der letzte Sch**ß ist!

Da will man spontan mal eben zwei Kilo abnehmen, damit man pünktlich zum Wochenende wieder in das Lieblings-Partykleid passt und was tut man? Kalorien zählen. Ganz klar.

Das denken zumindest genügend Girls und hungern mal eben ’ne Runde, um schnell ein bisschen schlanker zu werden. Denn irgendwo haben wir das ja alle mal gelesen, dass man um abzunehmen mehr Kalorien verbrauchen muss, als man über den Tag verteilt zu sich nimmt. Das Ergebnis solcher Crash-Diäten ist meist nicht besonders zufriedenstellend oder anders gesagt: Außer schlechter Laune bekommt man von der Kalorienrestriktion so gar nichts, weder einen flacheren Bauch noch eine schlankere  Taille.

Denn auch wenn wir es alle nicht wahrhaben wollen, ist es leider so: Wenn wir uns nur nach Kalorientabellen richten, übergehen wir damit die Signale unseres Körpers. Eigentlich zeigt uns unser Körper meist ganz von alleine, was er gerade braucht, wenn wir ihn denn lassen. Deshalb haben wir nach einer langen Sporteinheit auch mehr Hunger, als wenn wir den ganzen Tag nur faul vor dem Fernseher rumhängen.

Das Schlimme daran: Wenn wir regelmäßig die Signale unseres Körpers ignorieren, wird irgendwann der Kalorienverbrauch gedrosselt. Unser Körper will ja gesund und leistungsfähig bleiben und wenn er von uns nicht mehr bekommt als einen fettarmen Joghurt mit knapp 70 Kalorien – dann muss er halt schauen, dass er aus den Kalorien alles rausholt, was da so geht. Mit dem Ergebnis, dass wir, obwohl wir nur lächerlich wenige Kalorien zu uns nehmen, am Ende mehr wiegen als andere, die gar nicht so sehr auf ihre Ernährung achten.

Wie sehr uns zu wenig (!) Essen den Stoffwechsel ruinieren kann, zeigt Fitness-Bloggerin Madalin Frodsham. Auf ihrem Instagram-Account zeigte die Bloggerin ein Bild von sich aus der Zeit, in der sie nur 800 Kalorien am Tag aß und von jetzt (inzwischen isst sie rund 1800 Kalorien). Und Surprise: Trotz der 1.000 Kalorien, die Madalin inzwischen mehr isst als zu ihren Diät-Zeiten, ist sie schlanker als früher.

800 Kalorien sind absurd wenig, besonders weil ich eigentlich mindestens 1.500 Kalorien brauche. Früher haben mir 800 Kalorien gereicht, weil mein Körper sich an das wenige Essen gewöhnt hatte. Nach einer Zeit hat es aber alles nichts mehr gebracht und dafür, dass ich auf so vieles verzichtete, war das Ergebnis absolut nicht befriedigend.“

Madalins Stoffwechsel lief nur noch auf Sparflamme. Als sie merkte, dass das Hungern einfach nicht mehr weiterhalf, holte sich die Bloggerin Hilfe von einer professionellen Ernährungsberaterin. Mit ihr erhöhte Madalin schrittweise ihre Kalorienzufuhr und baute gleichzeitig Muskeln auf.

Heute kann Madalin bedenkenlos 1.800 Kalorien konsumieren, ohne dabei zuzunehmen. W-A-H-N-S-I-N-N. Danke liebe Madalin. Besser kann man gar nicht demonstrieren, dass es der größte Quatsch ist, Kalorien zu zählen. 

Das wird dich auch interessieren

klimateller
18. Juni 2021

50 Prozent weniger CO2 in der Küche: Wie 21 Tage unseren Teller klimafreundlich machen können

unbenannt-1
14. Juni 2021
by Très Click

Chocoholics aufgepasst: Wir sind all in für die neue Ritter Sport mit Gin!

caro
18. Juni 2021
by Très Click

In der Regel nicht nur gut, sondern megaaa: Caro Daur präsentiert die erste Perioden-Leggings

wasser-knappheit
18. Juni 2021

Warum Wasser auch bei uns nicht als Selbstverständlichkeit gelten sollte…

parks-mull-rant
11. Juni 2021

Ey Leute, bitte packt doch einfach euren eigenen Müll wieder ein

thumbnailrogatonitorte
14. Juni 2021

Bei dieser TikTok-„Pasta-Torte“ läuft euch das Wasser im Mund zusammen – versprochen!

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X