Très Click
19.03.2020 von Très Click

Edeka macht’s vor! Eine erste Filiale öffnet sonntags speziell für Senioren

+++ Update +++

Leider ist es der Edeka-Filiale in Hamburg Altona nun doch nicht möglich, die sonntägliche Öffnungszeit für Senioren zu realisieren. Die Entscheidung ist gemeinschaftlich von der „Edeka Nord“-Zentrale getroffen worden, um die bereits stark belasteten Angestellten nicht weiter zu überanstrengen. Wir sind dennoch (oder gerade deshalb) begeistern von so viel Engagement und Umsicht, die wir nur zu gerne mit in unseren Alltag nehmen möchten. Helft euch gegenseitig aus, fragt nach, seid füreinander da – und lasst uns den Supermarkt als wunderbaren Reminder dafür im Hinterkopf behalten.

Das komplette Statement der Filiale könnt ihr hier nachlesen

Der Edeka hatte zunächst große Pläne:

Die beste News des Tages? Erreicht uns heute vielleicht schon am frühen Morgen. Nachdem bereits die Supermarkt-Kette Woolworth in Australien Einkaufszeiten gezielt für ältere Menschen eingerichtet hat, zieht jetzt auch Edeka hier in Deutschland nach. Eine erste Filiale in Hamburg (Große Bergstraße, Altona) öffnet ihre Tore ab sofort sonntags von 12 bis 14 Uhr – exklusiv für Senioren. Das verkündete „Edeka Heitmann“ am Dienstag persönlich auf der eigenen Facebook-Seite.

Erst vor wenigen Tagen wurde das Sonntagsverkaufsverbot von Seiten des Bundes bis auf weiteres grundsätzlich ausgesetzt. Um genau solche Zeichen der Fürsorge zu ermöglichen. Denn in Zeiten der Corona-Pandemie gilt es vor allem, füreinander da zu sein und einander bei jeder Entscheidung mitzudenken.

Mit der speziellen zweistündigen Einkaufszeit soll nun gewährleistet werden, dass gerade gefährdete Mitmenschen in weniger überfüllten Geschäften einkaufen gehen können. Und vor allem auch in solchen, die noch nicht vollständig leer gehamstert sind.

Edeka ermöglicht Senioren ein risikoärmeres Einkaufen

So haben vielleicht auch diejenigen wieder eine Chance, Nudeln (oder stattdessen mal ein wenig Gemüse?) zu ergattern, die sich aus Sorge vor einer Ansteckung in den letzten Tagen vom Gedränge an den Supermarktkassen ferngehalten haben.

Hineingelassen werden zur sonntäglichen Einkaufszeit daher ganz bewusst nur Menschen ab einem Alter von 60 Jahren. Selbst für den Fall, dass bereits Infizierte unter ihnen sind, sollte so ein Mindestabstand von 2 Metern untereinander definitiv dauerhaft gewährleistet werden können.

Was wir aktuell brauchen, ist Solidarität

Eine Aktion also, die wir uns nur allzu gerne auch für viele weitere Filialen wünschen würden! Oder am liebsten natürlich für alle. Damit wirklich niemand in dieser Krisenzeit hilflos und verzweifelt sein muss. Es gibt immer Mittel und Wege. Der Edeka in Altona beweist das nun einmal mehr. Und bis die anderen nachziehen? (Denn das werden sie, da sind wir uns sicher ❤️) fragen wir die ältere Dame von Gegenüber eben noch einmal öfter, ob sie Unterstützung gebrauchen kann. Füreinander und miteinander, ihr wisst schon. 🤗

Das wird dich auch interessieren

altere-menschen-einkaufszeit
16. März 2020

Diese Supermarkt-Kette führt einen speziellen Einkaufs-Zeitraum für ältere Menschen ein

shopping-liste-vorrate
17. März 2020
by Très Click

Leere Supermarktregale? Wir verraten euch, welche Vorräte sich WIRKLICH lohnen

good-news
12. März 2020
by Très Click

Auch wenn es sich nicht so anfühlt, es gibt sie noch: GUTE Nachrichten, die Hoffnung machen!

thumb
19. März 2020
by Très Click

Das ist Angela Merkels komplette Rede und du musst sie lesen

klares-wasser-venedig
18. März 2020

„Positiver“ Nebeneffekt von Corona? Die Kanäle in Venedig sind wieder kristallklar

ehemann-jahrestag-coronavirus
18. März 2020

Dieser Ehemann gratuliert seiner Frau über die Corona-Isolation hinweg zum Hochzeitstag

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X