Fitness-Tracking-Armband zeigt: DAS macht Liebeskummer mit deinem Herzen

Hände hoch, wer bei Liebeskummer schon mal ganz schlimm abgenommen hat! Kein Wunder: Essen wird durch Flüssignahrung aka Alkohol ersetzt. Als Dessert gibt’s ne Kippe. Und schwupps, schon schlackern die Kleider. Dass Liebeskummer sogar euer Cardiotraining ersetzt, zeigt das Fitbit-Armband des 28-jährigen Koby Soto aus Israel, mit dem kürzlich Schluss gemacht wurde.

Während des awkward „Wir-müssen-mal-reden“-Gesprächs hatte Koby nämlich zufällig sein Fitbit um und bekam so anschließend auf dem Display zu sehen, was ein Breakup mit dem Herzen – buchstäblich – so macht. Und das ist eine ganz schöne Menge:

Kobys Herzfrequenz stieg von durchschnittlich 65 Schlägen pro Minute auf ganze 88 Schläge in der Minute; so viel wie bei einem leichten Workout, einer Yogasession oder ähnlichem.

Doch damit nicht genug: Die Herzfrequenz blieb den ganzen Tag über auf 88 Schläge erhöht, sodass Kobys Fitness-Tracking-Band den Trennungsschmerz als besonders zeitintensives Workout interpretierte. Ganz falsch liegt der Fitnesstracker damit nicht: Durch Stress und die erhöhte Herzfrequenz, verbrennt der Körper im Trennungsmodus tatsächlich mehr Fett.

Trotzdem kein Grund für uns, euch Liebeskummer als nächstes, besonders effizientes Workout ans, ähm, Herz zu legen. 

Das wird dich auch interessieren

alkohol-isolation-thumb
1. April 2020
by Très Click

Angst, zum „Coronaholic“ zu werden? So klappt’s mit dem gesunden Alkohol-Umgang in der Isolation

dating-in-quarantane
30. März 2020
by Très Click

Wie Dating in Quarantäne funktioniert? Mit Drohne, FaceTime und Mindestabstand beim Dinner

yogakursevonzuhausethumb
2. April 2020
by Très Click

An alle Yogis – hier kommen die besten Online Classes für eure Yoga Session von zuhause aus

giphy-8
27. März 2020

Panikattacken wegen #stayathome? Dieser Trick macht dich sofort ganz ruhig

adele-hello-parodie
3. April 2020

Dieser Musiker macht aus Adeles „Hello“ eine Isolations-Parodie – und wir fühlen uns verstanden wie nie

video-chats
1. April 2020

Ja, Video-Chats sind besser für unser Gehirn als Telefonate – und der Grund ist SO nachvollziehbar!

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X