Warum du ab sofort beim Sport fluchen solltest

Sport ist Mord! Den Spruch kennen wir alle und manchmal haben wir wirklich das Gefühl, dass sich die 30 Sekunden Plank anfühlen wie 30 Minuten. Oder, dass wir beim Cycle-Training im Fitnessstudio das Gefühl haben, unsere Beine für immer zu verlieren. Genau in diesen Sekunden könnten wir einfach losfluchen, oder?

Dann macht es doch einfach! Jap, ihr habt richtig gelesen. Denn genau das soll uns, Wissenschaftlern zufolge, dabei helfen, die Übung durchzuziehen und stärker zu werden. Denn während wir bei der Übung Schimpfwörter benutzen (weil wir sie gerade echt schei**e finden), steigert sich angeblich unsere Performance.

Schei**e, ver***mt, warum haben wir das nicht früher gewusst?

Wie wir darauf kommen? Wissenschaftler Richard Stevens und seine Kollegen von der britischen Uni Keele fanden heraus, dass Fluchen Menschen dabei hilft, mit dem Schmerz einer Verletzung besser fertig zu werden.

Wie Newsweek berichtet, vermutet das Forscher-Team, dass diese Schmerzfreisetzung bei uns eine sogenannte Kampf-oder-Flucht-Reaktion auslöst. Dabei handelt es sich um eine Stressreaktion in einer Gefahrensituation, die zu einem erhöhten Herzschlag führt und uns so schneller und effektiver arbeiten lässt. Dem Körper wird in diesem Moment mehr Energie zur Verfügung gestellt, weil überlebensnotwendige Funktionen wie die Verdauung vermindert oder komplett ausgeschaltet werden.

Um genau darauf einzugehen und diese These weiter auszubauen, hat das Wissenschaftler-Team vor kurzem Studien-Teilnehmer gebeten, zwei intensive Sportübungen durchzuführen. Sie wollten herausfinden, ob fluchen wirklich die Leistung beim Training erhöht.

War ja klar, dass der Forscher Stevens eine körperliche Verletzung mit Sport vergleicht – „No Pain, No Gain“, richtig?

Also wurde ein Teil der ersten Gruppe damit beauftragt, beim Radeln zu fluchen. Die Teilnehmer, die während des Radfahrens Kraftwörter benutzten, steigerten ihre Ausdauer und Leistung um ganze vier Prozent – und die Nicht-Flucher? Ihr habt’s erraten: Bei ihnen war keine Veränderung festzustellen.

Die zweite Gruppe musste einen Greif-Test machen, der zeigte, wie viel Stärke sie in der Hand haben. Auch hier wurde der Griff der Teilnehmer, die fluchten, um acht Prozent stärker.

Wenn wir fluchen, halten wir Schmerzen länger aus!

Das Fazit der Wissenschaftler: Leider ist noch nicht ganz klar, ob die Leistungssteigerung als Stressreaktion zu werten ist (Kampf-oder-Flucht-Reaktion). Das Experiment zeigt aber mit ziemlicher Sicherheit: Wer ordentlich mit Kraftausdrücken um sich schmeißt, erhöht seine Schmerztoleranz.

Also, was lernen wir daraus? Wir müssen beim nächsten Training einfach mal drauf losfluchen – auch wenn wir nicht zum Hulk werden, steigern wir unsere Performance und werden ganz bestimmt alle Blicke auf uns ziehen! ??

Credits: Giphy

Das wird dich auch interessieren

achtsame-weihnachtsgeschenke-thumb
24. November 2021

Oooooom my Santa! Das sind die schönsten Geschenke für ein achtsames Weihnachten

cow
22. November 2021
by Très Click

Echt kuhl: Alle freuen sich auf die neue Ritter Sport Vegan Pur ohne Muhhhh

thumb
21. November 2021

Diese Mom-to-be hat die ganze Schwangerschaft ohne Schwangerschaftsklamotten durchgezogen

thumbnail-drinks
24. November 2021

Ihr seid noch nicht in Weihnachtsstimmung? Diese festlichen Drinks helfen euch dabei

thumbnail-kristal
22. November 2021

Dieser „verfluchte“ Kristall lässt gerade alle auf TikTok ausrasten und wir wollen ihn sofort ausprobieren!

koks_thumbnail
23. November 2021

„Mama, ich kann nicht mehr!“ – Meine Beziehung mit einem Kokser

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X