Im trèsCLICK-Kreuzverhör: Eine Friseurin stellt sich 14 fiesen Fragen und Vorurteilen

Friends, friends, friends, it’s been a while seit unserem letzten Kreuzverhör, aber gut Ding will bekanntlich Weile haben – wir sind zurück! Um euch von der Tatsache abzulenken, dass wir uns grade alle irgendwie fühlen, als würde die Welt untergehen, dachten wir uns: Suhlen wir uns doch alle gemeinsam in Gossip, (erfüllten?) Vorurteilen und ein wenig Schadenfreude. Genau das bringt das Konzept hier nämlich mit sich. Wir konfrontieren gewisse Berufsgruppen mit Fragen, die ihr euch garantiert schon oft gestellt habt, aber noch nie laut ausgesprochen. Ist er nicht toll, der Deckmantel der „journalistischen Zwecke“?

Heute im Verhörraum? Eine Friseurin. Luisa, deren Namen wir natürlich geändert haben, damit ihr keine Kund*innen aufs Dach steigen, arbeitet seit 5 Jahren im familieneignen Haarsalon in der Nähe von Mannheim und liebt ihren Job. Zumindest die meiste Zeit. Wenn sie sich vor Ekel nicht gerade übergeben muss.

Los geht’s! 💣

1. Hast du einen Haarschnitt mal mit Absicht verkackt?

Nein, niemals! Auch wenn es mir manchmal in den Fingern juckt, verdient jede*r meine beste Leistung!

2. Und aus Versehen mal einen Fail verursacht?

Oh YES. Sehr lockiges Haar mal mit dem Messer geschnitten. Keine gute Idee. Ergebnis: geplatztes Sofakissen.

3. Was war dein schlimmster Färbe-Unfall?

Das war eine Fremdarbeit. Ich sollte retten, was zu retten war. Von müllabfuhrorangenen Ansätzen, einem pipigelben Mittelstück bis hin zu grünen Spitzen war alles auf diesem Kopf. Die Kundin hatte leider auch blutige Blasen auf der Kopfhaut, weil die vorige Blondierung so abartig lange drauf war. Körperverletzung war das! Ich durfte vorerst nichts machen, bis das alles verheilt war. Heute hat sie beige-blonde Hair Goals. Took me 7 Monate, 5 Termine und jede Menge positive Vibes.

4. Vor einem Kunden/einer Kundin schon mal ernsthaft geekelt?

Ich hatte mal eine Kundin, die so widerlich nach einer Kombi aus Zigaretten, Zwiebeln und Schweiß gerochen hat, dass mit beim Farbauftrag bei jedem Abtrennen der Passes der Geruch in die Nase stieg. Mir wurde kotzübel und ich verkniff mir vor ihr gerade noch so das Würgen. Meine Kollegin musste dann weitermachen, während ich auf Toilette eilte.

5. Würdest du mit einem Mann ausgehen, der richtig ungepflegte Haare hat?

Niemals! Ungepflegte Haare sind wie dreckige Fingernägel, Deo vergessen oder Zähne nicht geputzt. Wäh.

6. Was machst du, wenn jemand einen Haarschnitt will, den du schrecklich findest?

Ziehe ich dann trotzdem knallhart durch – will jemand eine Beatles-Frise, soll er die eben auch bekommen.

7. Hast du schonmal jemanden dabei ertappt, wie er/sie sich „gefreut“ hat, obwohl ihm/ihr offensichtlich zum Heulen zumute war?

Ja und ich hasse es! Sagt doch einfach bitte, was nicht gefällt. Ist ja nichts Persönliches!

8Wer war dein schlimmster Kunde/deine schlimmste Kundin?

Ein Kerl in meinem Alter. Er war immer ein bisschen flirty, aber ich hatte ihm schon ein paar Mal klar gemacht, dass ich nicht interessiert bin. Dachte ich zumindest. Er hatte den letzten Termin am Abend und meine Kollegen waren bereits weg. Als er aufstand, zog er einfach so sein Shirt aus und seine Hose tiefer, um mir „seinen Trainingserfolg“ zu zeigen. Ich sagte, er solle sich bitte anziehen. Dann hat er mich am Arm gepackt und an sich gezogen. Der Kerl hat heute Hausverbot.

9. Welches Vorurteil ggü. deinem Berufsstand nervt dich am stärksten?

Puh, es gibt ja so viele! Ganz oben auf meiner Liste der Dinge, die ich nicht mehr hören kann, sind: „Das Bisschen Haareschnippeln kann jeder“, „dumme Frisöse“ oder „Ihr verdient ja nichts“ – ich sag’s mal so: BULLSHIT.

10. Was kotzt dich an einem Job am meisten an?

Genau diese Vorurteile! Wegen ihnen haben wir kaum noch qualifizierten Nachwuchs, was dazu führt, dass sich jeder drauf gefasst machen muss, dass der Friseurbesuch stetig teurer wird und/oder auf Termine in Zukunft noch länger gewartet werden muss. Dabei ist mein Beruf so schön. Alleine dieses Gefühl, wenn deine Kundin mit einem mega Hairflip den Salon verlässt und sich einfach wohlfühlt. Ich hab im Regelfall jede Stunde Erfolg. Just sayin‘. 😇

11. Sagst du deinen Freundinnen, wenn ihre Haare scheiße aussehen?

Ich bin unabsichtlich gemein was das angeht. Ich sag nichts, aber meine Mädels sehen es sofort in meinem Blick… 😂 Meine Girls sind mein Aushängeschild. Da trägt man Verantwortung!

12. Zockst du deine KundInnen manchmal ab, indem du ihnen Treatments oder Produkte andrehst?

Nicht, um sie abzuzocken, aber um Zeit zu gewinnen während der Behandlung, wenn ich im Terminplan mal wieder eine Stunde hinterher hänge. Dann bekommt eine Kundin eine Kur oder so, damit ich mich so lange um die andere kümmern kann. Oopsie!

13. Siehst du, wenn jemand „fremdgegangen“ ist?

Ich sehe das sofort! It hurts.😢 Aber wir können ja Freunde bleiben. Wer weiß, vielleicht war das, was wir hatten, trotzdem etwas Besonderes. 😉

14. Wolltest du jemandem schon mal am liebsten eine Glatze schneiden?

Wo fange ich an? Meinem Ex, den Ex-Freunden meiner Girls, Donald Trump, meiner damaligen Französischlehrerin, dem Kerl, der sich im Salon auszog und diesen nervigen „Hast du schon gehört mit wem XY jetzt was am Laufen hat?!“-Lästerschwestern.

15. Welche Ausrede/Aussagen von KundInnen kannst du einfach nicht mehr hören?
–  „Oh, ich hätte so gerne einen blonden Bob, aber mein Freund mag keine kurzen Haare!“
– „Sorry, dass ich meinen letzten Termin vergessen hab!“ – Time is money, fyi!
– „Nee, nur einen Zentimeter bitte“, wenn auf ihrem Kopf ein 20-Zentimeter-Friedhof lebt
– „Wie? Du hast erst einen Termin in 5 Wochen für mich? Ich wollte morgen um 15:12 uhr einen Termin!“
– „Ich hätte gerne eine Balayage, Abmattierung, einen Haarschnitt, ein Treatment, Augenbrauen,Wimpern und Styling. Ich muss in 2 Stunden fertig sein. Das geht ja klar, oder?“
________

Wie gut, dass ich mich in keiner dieser Aussagen wiedererkannt habe.

🙃

 

Das wird dich auch interessieren

friseurwhrendcorona
30. April 2020
by Très Click

Für Klarheit im und auf dem Kopf! Hier erfahrt ihr, was sich beim Friseurbesuch jetzt alles ändern wird

kae
17. April 2020
by Très Click

Du kannst gerade nicht zum Friseur? DAS hilft gegen graue Haare und Ansätze

haartools
12. Februar 2020
by Très Click

Bei diesen Luxus-Haartools kann euer Friseur bald einpacken

schweigen
25. Oktober 2019

Keine Lust auf Smalltalk? Bei diesem Friseur werden die Haare SCHWEIGEND gestylt

Leute, es ist soweit! Justin Bieber war endlich beim Friseur und ja, das Ergebnis solltet ihr sehen
9. August 2018
by Très Click

Leute, es ist soweit! Justin Bieber war endlich beim Friseur und ja, das Ergebnis solltet ihr sehen

Mädchen mit leicht gelockten Haaren
17. August 2017

Friseurin Kayley hilft einer Teenagerin mit Depressionen nicht nur dabei ihre Haare zu retten

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X