Fünf Fitness-Übungen passend zu den neuen Fashion-Pieces

Bock auf Culottes, Crop-Top und Co? Mit diesen Übungen machst du dich nicht nur fit für den Sommer, sondern auch für die hottesten Summer-Pieces. Wir haben exklusiv für euch mit unserer Fitness-Expertin und Physio-Therapeutin Anna Springer fünf super coole Moves zusammengestellt. Und das Allerbeste (Applaus bitte!): Du musst nur zehn Minuten täglich dafür einplanen. Und einen größeren Dispo, denn ab jetzt kannst du alles tragen.

1. Crazy Crunches für Crop-Tops

Ciao, Lovehandles! Hello, Crop Tops! Zück deine Yoga-Matte und ab in die Rückenlage. Denk daran bei den Crunches deinen Bauchnabel einzuziehen. Na, zwiebelt es in deinen Bauchmuskeln? Gut so, denn dann hast du alles richtig gemacht! Diese Übung wiederholst du drei Mal mit jeweils 15 Wiederholungen. Einen Shaping-Effekt stellt sich leider erst ein, wenn deine Muskeln brennen. Achja, was tut man nicht alles für sein Lieblingsteil …

2. Freischwimmer für Rücken-Cut-outs

Der Rücken ist in dieser Saison das neue Dekolleté. Wenn du auch auf weit ausgeschnittene, rückenfreie Kleider stehst, solltest du dich mal an dieser Übung ausprobieren. Für den richtigen Winkel deiner Arme, denk einfach an einen Kaktus. Mit der Ausatmung schiebst du die Arme nach vorne und mit der Einatmung ziehst du sie wieder zurück in den Körper. Dabei sollen die Schulterblätter schön dicht an der Wirbelsäule bleiben. Puh!

3. Waden-Wippen für Culottes

Jetzt mal ganz ehrlich: Habt ihr euch jemals (abgesehen von hübschen Fußballern) Gedanken über schöne Waden gemacht? Wahrscheinlich nicht. Solltet ihr aber! Denn in Culottes oder Midi-Skirts können definierte Waden echt heiß aussehen. Diese Übung ist solo praktisch, weil sie ganz einfach unterwegs funktioniert. Achtet darauf, dass eure Zehenspitzen den Boden nicht berühren. Auch alle Highheel-Lover werden den Move lieben, weil die komplette Fußmuskulatur dabei trainiert wird.

4. Mega-Zirkel für Minis

Juhu, wir eröffnen die Mini-Saison! Die nächste Übung ist für alle Pilates-Ladies ein alter Hut. Für alle anderen: gut aufgepasst, denn so bringt ihr eure Oberschenkel so richtig in Form. Geht in Rückenlage, drückt eure Schulterblätter in den Boden. Macht nun ein leichtes Hohlkreuz und zieht den Bauchnabel ein. Malt nun mit der Ferse kleine Kreise im Uhrzeigersinn in die Luft. Diese Übung formt vor allem die Innenseite der Oberschenkel. Modelbeine, wir kommen!

5. Stuhl-Lifts für Spaghetti-Tops

Gerade in in Spaghetti-Tops machen sich straffe Oberarme besonders gut. Es muss ja nicht gleich ein Bizeps à la Madonna sein, aber leider tauchen Winkeärmchen nicht erst ab 50+ auf. Deshalb schnappt euch für die nächste Übung einfach einen Stuhl. Den „Chair Lift“ kann man super easy zwischen Frühstück und Büro einschieben. Stützt die Handflächen schulterbreit auf die Kante der Sitzfläche und drückt euch nun mit aller Kraft aus den Oberarmen hoch und runter.

Text: Ann-Charlott Karsten

Credit: Style du Monde

Das wird dich auch interessieren

lrp_thumb
25. November 2020
by Très Click

Hautprobleme SIND gesundheitliche Probleme – deswegen sollte das Stigma darum verschwinden

marcell_jansen_thumb
24. November 2020

Marcell Jansen macht jetzt INTIM-PFLEGE für Männer!

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X